· 

Lernaufgaben für Dualseelen: die Hohepriesterin im Tarot

Welchen Herausforderungen / Lernaufgaben darfst du dich jetzt stellen?

Whatsapp mit deiner Seele: Wir chatten im Außen, tauschen uns mit Menschen aus, die immer unser Spiegel sind. Facetten unserer Persönlichkeit flanieren vorbei – im delikaten Rausch des Tages. Gefällt dir, was du siehst? Hebt dein Leben ab? Hörst du die Stimme in dir, die so voller Kraft und Weisheit steckt?

Das, was du wirklich suchst, ist still und leise. Sanft wartet es seit Ewigkeiten auf deinen Besuch, auf deine Nachricht, auf dein "Hallo". Dort, an jener Pforte, wo die Hohepriesterin dir die Hände reicht, dort beginnt ein neues Reich. Das Reich der Seele. Die Aqashachronik, das „ALLES-WAS-IST“. Hier wählst du aus jeder Möglichkeit, die dir dein Leben bietet. Hier ahnst du schon, was kommt, weil du in jener Stille auch deine Schöpfung kennst. Hier wirst du niemals Opfer sein. Hier weißt du, dass du alles bist. Das Große und das Kleine, das Böse und das Sanfte, die Löwin und das Lamm. Liebe alles, lebe deinen schönsten Traum.


Was sagt dir deine Dualseele / Dein Seelenpartner durch die Karte "Hohepriesterin" im Tarot?

Geliebte:

Du gehst mir auf den Grund, du blickst in jede meiner Tiefen, du bist das Elixier, das mein Ego löslich macht. Das fühlt sich oft wie Sterben an. Du hältst mich fest, du lässt mich wieder los. Mit dir ist immer jede Menge los. Du fängst auch mutig voll von vorne an.

Wenn du unsanft auf den Boden knallst, wenn ein Schock durch deine Glieder zuckt, ganz schnell bist du zurück auf deinen Beinen. Hat sich Plan A in Luft und Liebe aufgelöst, dann hast du noch Plan B und C im Ärmel. So bist du eben.

Berechenbar ist, was du nicht bist. Sicher kann ich mir mit dir niemals sein. Das macht mir eben Angst. Und so laufe ich vor dir und mir immer mal davon. Dann fehlst du mir und ich komme wieder. Ich kann dich eben nur genießen. Du bist ein Fetzen meiner Seele, du bist die Heimat, die ich kenn. Du bist der Mensch, den ich an meiner besten Seite haben mag. Am liebsten für ein ganzes Leben.

Was kannst du für eine erfüllte Liebesbeziehung tun?

Die HOHEPRIESTERIN röntgt deine Seele, sie sieht und flüstert dir, was Du anhin erschaffen hast, sie erzählt dir, wie dein Kuchen schmeckt. Willst du Schokoladenkuchen backen und vergisst die ganze Schokolade? Wie wird der Kuchen schmecken? Wie Schokoladenkuchen ohne Schokolade eben.

Die Hohepriesterin mahnt und flüstert, dass du dein Leben in den eigenen Händen hältst, dass du es schöpfst, dass du es erschaffst, dass du vom Buffet der unbegrenzten Möglichkeiten wählst.

Bade dich in Liebe, sei schon das, was du erleben willst. Nimm das Beben in dir an, wenn du deiner größten Angst begegnest und finde darin Mut. Garantien gibt es keine. Dafür bekommst du Wachstum, Tiefe und Wahrhaftigkeit. Manchmal kriechen alte(r) Angst und Schmerz durch deine Glieder und machen dich gemeinsam wach. Aha, da sind sie also wieder. Am Ende kannst Du`s gar genießen.

Du wirst die Liebe haben, die Du für Dich selber übrig hast.


Die Hohepriesterin als Mojo und Talsiman im "TARI TARA TAROT"

Die Hohepriesterin ist dein weiser Guide, dein Navi zu der Liebe, nach der du seit Ewigkeiten suchst, Wegweiser zur Erfüllung.

Sie erinnert dich daran, dass du nicht dein Körper bist, sie erinnert dich daran, dass du so viel größer und allmächtig bist. Uraltes Wissen flüstert sie in deinen Geist. Angeschlossen an die Akashachronik wird dein Leben leichter, du wirst wie Wasser und fließt ganz einfach deinem Ziel entgegen. Du kannst loslassen um das zu halten, was gehalten werden will.

So, wie der Fluss sich sehnt – nach seinem Meer, so sehnt sich die Seele, sich als Liebe zu erfahren.

Also Mojo und Talisman erinnert dich die Hohepriesterin an deinen hohen Plan, sie sucht nach deinem Seelenpartner, nach deiner Zwillingsfamme, mit der du ein Herz und eine Seele bist. So fließt du unentwegt der Liebe – nach der du Sehnsucht hast – entgegen. Finde mit der Hohepriesterin deinen Seelenpartner. Entdecke den weg deiner ganz persönlichen Spiritualität.

 

Schönen Freitag,

 

Deine Margret

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0