Wort zum Sonntag

Wort zum Sonntag · 13. Juli 2019
Selbstliebe ist wie Laufen lernen. Ohne Übung keine Meisterschaft. Ohne Selbstliebe fühlst du dich oft als Opfer, mit Selbstliebe wirst du mehr und mehr zum Schöpfer. In meinem reichen Leben fielen mir zwölf Schlüssel in die Hände, die mir helfen, mich zu lieben. Dafür darf ich etwas tun. Das magische Schlüsselbund der Selbstliebe bleibt nämlich unwirksam und das Königreich deiner größten Liebe bleibt verschlossen, wenn du den zwölften Schlüssel nicht (be-)nutzt: Praktizieren, anwenden, t

Wort zum Sonntag · 23. Juni 2019
Wahrhaftigkeit ist die konsequente Wahl, DEINE momentane Wahrheit DIR selbst und JEDEM ANDEREN der danach fragt, zu verkünden. Sie ist klar, mutig, entschlossen und hält nichts zurück. Wahrhaftigkeit ist das lebendiges Zeugnis deiner tiefsten Wahrheit. Die einzige Wahrheit, die dir Liebe und tiefen Frieden bringt, ist die Wahrheit über dich selbst. Diese Wahrheit ist wie eine Zwiebel, die du Schicht für Schicht durchdringst. Sie wird dich weinen lassen, vor Schmerz und auch vor reiner Freude.

Wort zum Sonntag · 16. Juni 2019
Selbstliebe ist Selbsterfahrung. Was du erfährst, das lernst du kennen. Was du kennenlernst, das kannst du lieben. Ja, es gibt sie, die (Vor-)Liebe auf den ersten Blick. Bei einem anderen Menschen. Du siehst etwas im Außen, das haargenau deinem inneren Muster entspricht. Vielleicht das Jod, das auf deine Wunden passt, vielleicht das Dressing für den Salat in deinem Kopf, vielleicht den Gips für dein gebrochenes Herz. Meist ist das, was wie Liebe auf den ersten Blick erscheint vor allem eins:

Wort zum Sonntag · 09. Juni 2019
Im letzten „Wort zum Sonntag“ habe ich begonnen, über Absicht nachzudenken. In diesem Blog, setzen sich meine Gedanken über Absicht fort. Wieso bekommen wir so oft nicht das, was wir uns sehnlichst wünschen? Wieso passiert manchmal genau das Gegenteil von deinem Wunsch? Große Lehrer, die sich durch alle Gezeiten ziehen, behaupten, dass wir dreigeteilte Wesen sind: Wesen aus Körper, Seele, Geist. Die Seele wählt, sich zu erfahren. Sie kann das nur, wenn sie auch das Gegenteil in ihrer Welt...

Wort zum Sonntag · 02. Juni 2019
Wenn du an ein hohes Ziel gelangen möchtest, brauchst du eine unerschütterliche Absicht, die in jeder deiner Poren explodiert. Absicht ist nicht Wille. Absicht ist nicht, etwas einfach zu begehren. Absicht ist das feste Wissen, dass du dieses Ziel erreichst. Absicht trifft an jedem Tag, in jedem Moment die gleiche Wahl. Wenn Du Absicht hast, dann bist du in Gefühl, Gedanke, Wort und Tat bereits am Ziel. Du demonstrierst mit allem was du bist, was deinem Wissen nach schon SO IST.

Wort zum Sonntag · 25. Mai 2019
Entspannung ist die bewusste Entscheidung, der Anspannung zu entsagen. Wie bei jeder Entscheidung, die du mit vollem Einsatz treffen willst, brauchst du eine unerschütterliche Absicht. Selbstliebe ist Absicht und sie ist die beste Absicht, die du für eine erfüllte Liebesbeziehung treffen kannst. Sei dir selbst treu und dein Partner wird es sein. Wenn du bisher noch nicht am Ziel einer erfüllten Lovestory angekommen bist, sei guter Dinge. Benutze den achten Schlüssel zur Selbstliebe und E N T

Wort zum Sonntag · 19. Mai 2019
Selbstliebe ist vor allen Dingen eins: Selbsterkenntnis. Nur das, was du kennst, das kannst du lieben. Was du (er)kennen willst, dem musst du mit Vertrauen und einem offenen Herzen begegnen. Deshalb heißt es: „sich vertraut machen“. Am Anfang des Vertrautmachens mit dir selbst nimmst du einen Umweg. Du erkennst dich in den Menschen, die dir begegnen. Du liebst dich durch sie, wenn du ihnen sagst, dass du sie liebst. Wenn sie dir sagen, dass sie dich lieben. Du verachtest dich durch sie, wenn

Wort zum Sonntag · 12. Mai 2019
Wer war zuerst da? Die Henne? Oder das Ei? Über die Beantwortung dieser Frage kann man sich streiten. Meine Antwort lautet: Keins von beiden war eher da. Henne und Ei entstanden in ein und demselben wunderbaren Moment. So, wie du und ich: Wir beide sind in diesem einen, vollkommenen, grandiosen Moment entstanden, als das Universum nach langer Atempause endlich ausgeatmet hat. Hielt es vielleicht den Atem an, weil es staunte? Über seine eigene Genialität und über deine insbesondere? Und du?

Wort zum Sonntag · 05. Mai 2019
Die Welt im Tarot spricht vom Gelingen, von Vollendung, von Vollkommenheit. Die Tarot-Karte Welt sagt dir: DU KANNST NICHT SCHEITERN. DU BIST VOLLKOMMEN. Die Welt ist der noch warme Apfelkuchen, der gerade duftend und vollkommen aus dem Ofen kommt. Die Welt bringt dir den Führerschein, den du nun endlich in der Tasche hast. Die Welt kann das Zeugnis einer abgeschlossenen Klasse sein, der Mietvertrag für deine erste Wohnung, das Ende einer Schwangerschaft. Doch was kommt danach? Fängt mit dem

Wort zum Sonntag · 21. April 2019
Welche Karte könnte besser zu Ostern passen, als das Gericht im Tarot? Also habe ich sie mir für heute vorgeknöpft. Jesus wurde verraten, denunziert, gequält und am Karfreitag hingerichtet. Er ist am Ostersonntag von den Toten auferstanden. Dazu stelle ich mir folgende Fragen: Sind wir nicht alle ein bisschen, wie Jesus? Kann das Leben sterben? Ist es nicht immer nur der zu kleine Glaube, der dran glauben (sterben) muss? Sind wir nicht alle ein bisschen, wie Jesus? Oberflächlich betrachtet

Mehr anzeigen