Lernaufgaben für Dualseelen · 20. März 2019
Geliebte: Immer wenn ich an dich denke, wird mein Herz ganz leicht, wie eine Feder. Die Schwere löst sich auf und all das Blei an meinen Füßen ist mir auf einmal einerlei. Als wäre es nie da gewesen. Der Schalk sitzt mir wieder im Genick und reitet mich, meine Augen strahlen. So bist du für mich. Mein Herz wird zum Vergnügungspark. Aus deinen Blicken strahlt stürmische Heiterkeit, die meine grauen Launen in kunterbunte Farbe taucht.

Können wir wahrhaftig leben, wenn wir Angst vorm Sterben haben? Der Tod nimmt dir alles ab, was nicht reines Leben ist. Er trennt die Essenz von der Form oder die Spreu vom Weizen. Wenn der Tod kommt und seine Arbeit tut, wirst du lebendig sein. Lebendiger als je zuvor. Reines, grenzenloses Leben. "HILFE ICH STERBE" – sagte die Raupe und wurde zum Schmetterling.

17. März 2019
Was ist der Tod? Beißen wir ins Gras, wenn wir sterben? Und was bedeutet Sterben eigentlich? Wie viele Tode sterben wir? Können wir leben, wenn wir Angst vorm Sterben haben? Der Tod wirft viele Fragen auf und er hält mehr Antworten für dich bereit, als du die erträumen kannst. Fakt ist: So sehr du dich auch an etwas klammerst, so sehr du versuchst Umstände, Menschen oder Materie festzuhalten, eines Tages wirst du alles, was Du nicht bist, wieder loslassen müssen. Es gibt nichts, das bleibt...

Lernaufgaben für Dualseelen · 16. März 2019
Loslassen können, durchs Feuer gehen. Jeder Anker wird geschmiedet, bevor er seinen Dienst antritt. Festhalten, loslassen, festhalten, loslassen. Ein fortwährender Tanz. Ein vorbildlicher Anker ist bereit, den sanft-sicheren Hafen gegen die Ungewissheit einzutauschen. Ein guter Anker lässt sein Schiff auf Abenteuerreise gehen. Ein erfahrener Anker stellt sich seiner Angst.

Lernaufgaben für Dualseelen · 15. März 2019
Geliebte: Das Leben ist wie ein Kaleidoskop. Kennst du es noch – aus deinen Kindertagen? Aus ein paar losen Puzzleteilen wird ein buntes, unendliches Mosaik. Fröhlich-freier Wandel. Pulsierend, reflektierend. Kunterbunt – niemals gleich. Du machst was draus. Du drehst und wendest das Kaleidoskop, du dirigierst die Puzzleteilchen, das Muster ändert sich. Du staunst. Dann bewegst du das Kaleidoskop nochmal.

Lernaufgaben für Dualseelen · 14. März 2019
Geliebte: du löcherst mich, wann wir uns wiedersehen. Du fragst, wann wir zusammen sind. Für immer, mit allem Drum & Dran, wie es die anderen „normalen“ Paare eben tun. Du fragst mich das – mit deinen Gedanken, die in Lichtgeschwindigkeit durch Zeit und Äther reisen. Zu mir, in die Zentrale von meinem Geist. Du musst begreifen, dass das Wort „normal“ in unserem Wortschatz nicht existiert. Und auch die Zeit ist ausradiert...

Lernaufgaben für Dualseelen · 12. März 2019
Was sagt dir deine Dualseele / dein Seelenpartner Geliebte: du und ich, wir sind zwei Architekten im Projekt „Love“. Wir sind wie Pioniere, die sich an eine nagelneue Arbeit machen. Wir bauen Brücken. Große, mächtige Brücken. Brücken, die kunterbunt und prächtig dort verbinden, wo noch die Illusion von leidvoller Getrenntheit herrscht. Wir bauen Brücken, die sich über jedes Hindernis und jede Problematik biegen, damit ein Mensch leichtfüßig und leichten Herzens darüber gehen kann.

Lernaufgaben für Dualseelen · 12. März 2019
Der Gedankenscanner: Wenn dein Gefühlsklärer, der Kopfmensch oder das EIGELB – wie ich es liebevoll nenne – mal wieder im Rückzug ist, macht Gedankenlesen Sinn. Ich schreibe seit Jahren über Seelenpartner & Dualseelen. Aus meiner Fähigkeit, mich in den Archetyp des Gefühlsklärers hineinzuversetzen, entstand nun dieser Gedankenscanner. Er hilft dir bei deinem Dualseelen-Prozess.

Der Teufel wird zu Unrecht oft verteufelt. Man erzählt sich Geschichten über ihn, packt ihn in Filme und dichtet ihm Grausamkeiten an. Er dient der Kirche, um ahnungslose Menschen einzuschüchtern und gibt den Ordensträgern MACHT. Kaum jemand sieht ihn gern, auch nicht im Tarot. Ich liebe ihn, den Fackelträger, der mir zeigt, wo ich noch abhängig – wie eine Marionette – an unsichtbaren Fäden zappele. Er zeigt mir, wo sich mein Suchen in Sucht verwandelt, er mahnt mich mit erhobener Pratze...

Wort zum Sonntag · 10. März 2019
ein Tag ganz schnell zum Höllenritt. Du bist das Pferd, der Teufel ist der Reiter, der dir die Sporen gibt. Doch WER ist dieser Teufel, der uns da reitet? Was führt er im Schilde? Und was, wenn „Hotel Hölle“ nur eine Heilungshalle ist? Ein Lazarett, in dem Ersatzbefriedigung und gesellschaftliche Droge ausgeschlichen werden? Bis du wieder nüchtern und klar in der Birne bist? Bis du deine Löcher im Seelenstrumpf erkennst und sie selber stopfst?

Mehr anzeigen