· 

Lernaufgaben für Dualseelen: Der Stern im Tarot

Welchen Herausforderungen / Lernaufgaben darfst du dich Jetzt stellen, wenn der Stern im Tarot fällt?

Du kannst alles haben, was du wählst. Im Grunde wählst du täglich, du bist dir dessen jedoch meistens nicht bewusst. Du glaubst an Schicksal und bist noch viel zu oft ein Opfer. Das ist bequem, bringt dich jedoch nicht weiter.

Die Schöpfung ist genial und du darfst dich daran erinnern, wie sie funktioniert.

Zuallererst musst du wissen, was du wirklich willst.

Wie klar du in deinen Wünschen bist, merkst du am besten, wenn du auf- und niederschreibst, was du erleben möchtest.

Setze dich gleich hin. Denke nach, in welche Beziehungsmuster du dich immer wieder neu verstrickst. Dann entscheide dich, dieses Beziehungsmuster ein für alle Male zu durchbrechen. Fokussiere mit der Kraft vom Stern, was du erleben willst. Sieh es klar und deutlich vor deinen Augen. Sei schon dort. Lebe in der Zukunft, denn sie ist JETZT. Sei klar und du wirst Klarheit ernten. Du wirst die Beziehung leben, die du wählst.


Was sagt dir deine Dualseele / Dein Seelenpartner durch die Karte "Stern" im Tarot

Geliebte: Du bist rein, so pur und voller Unschuld. Ich habe mich auf den allerersten Blick in dich verliebt.

Es war, als würdest du schon immer hier in meinem Herzen wohnen. Es ist, als kennen wir uns seit einer langen Ewigkeit. Du bist so hell, so voller Licht. Dein Funken sprang gleich über.

 

Und trotzdem ist es, wie es eben ist.

Und trotzdem kann ich deine Wünsche nicht erfüllen. 

Nicht so, wie es sich dein Ego wünscht.

Nicht so, wie du es dir erhoffst.

 

Was ich für dich tue, ist um vieles besser.

Was du von mir kriegst – ist – WER DU BIST. 

Du wirst dich erinnern: an deine Herkunft, an den hohen Himmel, in den du wieder fällst, an deine Sternenbrüder, Sternenschwestern, an die Magie, die in deinem unbeschwerten Wesen liegt.

Gibst du dich hin? 

Hingabe macht dich augenblicklich glücklich. Egal, wo ich gerade bin.

Deine Dualseele<3

Was kannst du jetzt durch den Stern im tarot tun, um eine Erfüllte Liebesbeziehung zu erleben?

Der Stern sieht deine Zukunft klar. Von dort oben, wo er über deine Wege strahlt, ist alles möglich. In vielen Welten erkennt er deinen Plan. Er weiß um jedes deiner Leben, um jede mögliche Existenz. Wofür entscheidest du dich jetzt? Du hast die Wahl. Welches Schicksal spulst du ab? Wie möchtest du geliebt, erkannt, behandelt werden?  

Schreibe alles auf. Erstelle eine Liste von den Dingen, die dir in einer Liebesbeziehung ganz nah am Herzen liegen. Sind es Wahrhaftigkeit und Treue? Tiefe Kommunikation? Nähe, die unter deine Haut und in die Seele kriecht? Lass dir genügend Zeit. Fühle, denke nach und überprüfe. Was du aufschreibst, das wirst du haben. Wenn deine Liste fertig ist, dann lege sie an dein Fenster, wo das Sternenlicht sanft und magisch über deine Worte fließt.

Nun ziehst du an, was du für dich selbst bestimmst. Erhebe deinen Blick, poliere deine Sterne, sei erfüllt von Dankbarkeit.

 


Shopping: Der Stern im Tarot als Mojo zum Beispiel als t-Shirt Merchandize Ordern

Der Stern im Tarot bringt Klarheit. Außerdem ist mit ihm auch Glück zum Pflücken nah.

Du willst in Zukunft eine glückliche Beziehung? Dann musst du jetzt schon glücklich sein. Zuerst ist Energie, dann folgt die Materie.

Will ein Bäcker gute Brötchen backen, braucht er guten Teig. Willst du dir eine glückliche Zukunft backen, brauchst du ebenso guten Teig. Dein Teig ist deine Energie. Achte darauf, wie du dich jetzt fühlst. So wird deine Zukunft sein.

Der Stern verströmt glasklare, reine Energie. In seiner Energie kannst du dich baden. Wenn du den Stern auf deinem T-Shirt trägst oder ihn auf deiner Kaffeetasse betrachtest, wird dir langsam klar, WER DU BIST – ein Stern. Wenn es dir klargeworden ist, wird es auch jedem anderen in deinem Umfeld klar. Und so wird man dich auch behandeln. Sei die Energie vom Stern und das Leben und dein Lieblingsmensch werden sich um dich reißen.

 

Schönen Dienstag,  Deine Margret

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Maria (Donnerstag, 18 April 2019 15:10)

    Hallo Margret
    Wenn einer dir das Leuchten nimmt, gibt der andere es dir wieder.
    Ich verbleibe mich nicht so schnell!
    Doch ich lasse die Liebe wieder zu. Ich lerne sie wieder immer neue.

    Menschen die dir immer wieder weh tun, lieben Dich nicht, sonnst würden sie dir nicht weh tun!
    So einfach ist das!
    Liebe tut nicht weh!
    Liebe macht dich glücklich und lässt dich Strahlen!!
    An die Liebe auf den ersten Blick glaube ich nicht. Sie entsteht mit der Zeit!
    Man beweist es jeden Tag aufs neue!
    Ich treffe jeden Tag Entscheidungen und lebe damit!

    Liebe ist; wenn ein Mensch dich ausnutzen und Benutzen kann, aber er tut es nicht!!
    Weil er es nicht nötig hat!
    Wer das macht, Demonstriert das er das er schwach ist!!
    Pass auf Dich auf..
    Herzlich Maria

  • #2

    MANFRED (Donnerstag, 18 April 2019 19:30)

    Ich visualisiere und Gänsehaut überströmt mich in jeder Faser meines Körpers!! Was will man mir damit wohl sagen? Liebe Grüsse und danke liebe Margret.

  • #3

    Victoria (Dienstag, 20 August 2019 07:49)

    Liebe Margret,
    Deine Internetseite zum Thema Dualseelen ist wirklich sehr informativ und allumfassend. Nun bringst Du den Text zum Stern im Tarot zum zweiten Mal. Das finde ich nicht so gut. Wenn der Stern im Tarot gezogen wurde, dann bitte entweder einen neuen Text schreiben oder gar nichts. Vielen Dank und viele Grüße! Victoria

  • #4

    Margret (Dienstag, 20 August 2019 07:59)

    Liebe Victoria, vielen Dank für dein Feedback und deine Belehrungen. Hier auf meiner Seite mache ich, was ich will. Viele Grüße, Margret

  • #5

    Victoria (Dienstag, 20 August 2019 08:14)

    Liebe Margret,
    natürlich ist das Deine Seite und Du kannst da machen, was Du willst. Das war auch keine Belehrung, sondern eine Bitte. Ich finde es erstaunlich, wie empfindlich Du reagierst. Wenn ich es richtig verstanden habe, möchtest Du Leuten im Dualseelenprozess helfen, was Du sicher auch unendlich oft tust, aber
    dann bitte nicht mit kopierten Texten. Viele Grüße! Victoria

  • #6

    Margret (Dienstag, 20 August 2019 08:44)

    Liebe Victoria,
    das Wort "bitte" sagt nichts darüber aus, ob du mich tatsächlich bittest. Entweder/oder klingt für mich nach Kommando. In welchem Dienstgrad sprichst du zu mir? Was findest du an dir selbst nicht so gut? Was könntest du im Moment bei dir verändern? Wo wiederholst du dich selbst immer und immer wieder?
    Viele Grüße, Margret.

  • #7

    Victoria (Dienstag, 20 August 2019 09:07)

    Liebe Margret,
    ich spreche in keinem Dienstgrad zu Dir, ich bin Dir ein Spiegel. Entweder Du kopierst Deine Texte oder Du schreibst sie neu bzw. schreibst an diesem Tag gar nichts, es gibt nur diese Möglichkeiten. Und ich bitte Dich, sie neu zu schreiben oder eben gar nichts, denn Texte zu kopieren hast Du gar nicht nötig. Wo ich mich immer wieder wiederhole, sehe ich sehr wohl. Nun schau Du, weshalb Du meine Bitte als Kommando empfindest und warum Du Deine eigenen Texte kopierst. Viele Grüße! Victoria

  • #8

    Margret (Dienstag, 20 August 2019 09:19)

    Liebe Victoria, lieber piegel, ich komme deiner Bitte nicht nach. Liebe Grüsse.

  • #9

    Victoria (Dienstag, 20 August 2019 09:32)

    Liebe Margret,
    das ist schade, trotzdem viel Spaß bei Deiner weiteren Arbeit an Dir. Viele Grüße! Victoria

  • #10

    Miriam (Dienstag, 20 August 2019 12:25)

    ...also ich bin sehr dankbar für deinen Blog Margret, denn ich habe ihn zum ersten Mal gelesen. Und selbst wenn er sich für mich wiederholen würde , dann könnte ich überprüfen, ob ich diesen für mich immer noch "brauche", oder bereits einen Schritt weiter bin.
    Ich persönlich lerne durch ständiges Wiederholen, auch wenn ich oft glaube, dass das Verstehen alleine reicht, um Veränderung herbei zu führen.
    Nur, wenn ich mich durch das Außen "angetriggert" fühle, egal in welche Richtung, dann weiß ich, dass es da noch etwas zu lernen gibt.
    Ich freue mich auf jeden Fall, meine Wünsche für die Zukunft auf ein Blatt Papier zu bringen, denn ich spüre, dass es funktioniert. Ich erinnere mich daran.
    Liebe Grüße Miriam

  • #11

    Margret (Dienstag, 20 August 2019 13:50)

    Liebe Miriam, ich danke dir für deine Worte. Ich lerne durch jeden Kommentar, auch durch den kritischen. Ich hatte in der Tat heute Bedenken, ob ich einen Blogartikel wiederholen kann. Sofort kam der Kommentar. Ein kleiner Zweifel reicht aus, der Spiegel reagiert.
    Mittlerweile bin ich zu dem Schluß gekommen, dass ich das immer dann machen werde, wenn mich mal die Muse nicht zu Boden knutscht. Ich finde es nun, nach ein paar Stunden völlig in Ordnung. Ich dachte noch: Wieso bin ich da eigentlich nicht früher drauf gekommen – und siehe da, dein Kommentar bestätigt mich.
    Dieses WIR_SIND_ALLE_EINS ist schon fantastisch. Frei nach dem Motto: "Achte auf deine Gedanken, ein anderer spricht sie aus:-)" freue ich mich über diese tolle Lektion.
    Dankeschön und liebe Grüße, Margret