· 

Lernaufgabe Dualseele: Heiligenschein der Erinnerung

Lernaufgabe Dualseele: im Heiligenschein der Erinnerung

Was deine Dualseele, dein Seelenpartner dir sagen möchte (aus männlicher Sicht):

 

Erinnerungen sind gefährlich. Sie schleichen sich wie Arsen in deinen Geist, benebeln dich und töten schleichend deine Zukunft. Wenn du nicht wachsam bist.

Ich weiß: das mit uns beiden –  war etwas ganz Besonderes.

Doch so besonders war es wieder nicht. Sonst wären wir zusammen, jetzt. 

Doch das sind wir nicht.

 

Du verherrlichst mich. Du verherrlichst unsere Liebe. Die doch längst das große Wort nicht füllt. Vielleicht wächst sie noch hinein. Vielleicht auch nicht.

Ich will dir keine Hoffnung machen. Unser Glück war flüchtig. Wie eine Sternschnuppe, ein Komet in lauer Sommernacht. Vom Himmel gefallen. Verglüht.

Du & ich, zwei vollbekannte Fremde, in Zeitlupe gefangen. Für einen Moment. Und schon wieder vorbei. 

 

Vergiß die Liebe. Du willst nicht einfach Liebe. Du willst die Liebe in Beziehung. Du willst mich an deiner Seite haben. Das will ich nicht. 

Ich kehre manchmal in Gedanken in den Moment zurück. Da uns kein Sandkorn trennt und die Zeit verführerisch gar den Moment anhält. Und unsere Welt.

Wir schweben, zwischen den Welten, entfliehen der Erde,

sind dem Himmel und der Hölle  nah.

Verlieren den Boden unter der Füßen.

Verlieren uns. Im Luftschloss einer Illusion..

 

Wir sind zu abgehoben. Wir beide, du und ich. 

Du bist nicht richtig eingecheckt, auf dieser Erde. Du bewohnst deinen Körper nicht, wie ich. Und wenn ich bei dir bin, dann heb ich ab. Das macht mir Angst.

Ich brauche Boden unter meinen Füßen.

Ich brauche etwas Festes, auf das ich mich verlassen kann.

Deine Emotionen sind nicht fest. Sie sind mal still und sanft, wie Tau auf einer Blumenwiese. Dann wieder aufgetürmt und unberechenbar, wie eine Monsterwelle.

Der Wankelmut deiner Gefühle macht mir Schiss.

 

Du fragst nach einer Lösung. Ich hab sie nicht.

Stocke deinen Selbstwert, deinen Reichtum auf. Jeden Tag ein paar Cent mehr.

Sieh mich nicht an. Ich bin nicht bedeutend, wie du glaubst. Ich bin oberflächlich.

Nur eine Projektion. Eine Spiegelung deiner Innenwelt.

Nicht wichtig. Nur Reklame. 

Lenk dich nicht wieder ab. Der wahre Schatz liegt auf der kleinen Insel, die im Meer deiner Gefühle fast untergeht. Wie einst Atlantis.

Beschwichtige das Meer. Zähme den Sturm.

Besuche deine Insel. Hier findest du, wonach du suchst.

 

Schönen Donnerstag, Deine Margret

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0