· 

Lernaufgaben für Dualseelen: Der Tod im Tarot

Welchen Lernaufgaben/ Herausforderungen darfst du dich jetzt stellen?

Leben ist Wandel doch der Mensch hält fest. Er klammert sich an alles, was er kriegen kann. Menschen werden festgehalten, Besitz wird abgesichert, Situationen werden auf Film und Polaroid gebannt. Eingefroren und konserviert. Lieblingsmomente in der Vorratskammer der Erinnerung. Was „eingefroren“ ist, das ist längst tot. Was sich nicht mehr bewegt und wandelt, das ist dem Tod geweiht. Er kommt und nimmt. Tod und Wandel sind dir sicher.

Du bist jetzt herausgefordert, die Hände in den Schoß zu legen und jeden Wandel still zu feiern, der sich nun in deinem Leben zeigt. Fühle, was es zu fühlen gibt, besonders deine Angst. Was du gerade vor dir hast, ist für etwas Größeres gemacht. Es ist zu deinem Allerbesten. Der Tod (im Tarot) ist nur eine Geburt in eine große, neue Wirklichkeit. Er ist das Feuer, das den Phönix letztlich aus der Asche steigen lässt. Stirb jetzt einen neuen Tod und werde Liebe.


Was sagt dir deine Dualseele / Dein Seelenpartner durch die Karte Tod im Tarot

Geliebte: Ich wandle dich. Ich bin ein schwarzer Schwan. Du selbst hast mich mit Nachdruck darum gebeten. Zu einer anderen Zeit, an einem anderen Ort. Ich weiß, du kannst dich daran nicht erinnern. Wir schluckten zusammen die rote Pille der Amnesie. Wir hüllten uns in Vergessenheit, damit das Spiel vom Leben wirklich spannend wird.

Ich weiß, du klammerst dich an jedem Fetzen Hoffnung fest. Ich weiß, du willst mich halten.

Doch das kannst du nicht. Du bist nicht heil. Du willst, dass ich dich heile. Das tue ich, auf meine Weise. Ich tue dir weh.

Romantisch ist das nicht. Es wird schmerzen. Dich und mich. Es wird bluten, wenn du aufreißt, weil ich mich von dir löse. Mit einem harten Ruck, weil du von mir nicht loslässt.

Du kannst nicht an mir kleben bleiben. Ich werde weiterziehen. Bis du dich wandelst. Bis du mich endlich nicht mehr brauchst. Bis du dich selbst gefunden hast.

 

Was kannst du jetzt für eine Erfüllte Liebesbeziehung tun?

Nur wer los- und fallen lässt, kann beide Hände in den Lostopf stecken.

 

Wie geht Loslassen? Viele Leute haben es mir oft erklärt. Ich habe nicht kapiert, wie das gehen soll. „Loslassen“ ist ein schweres Wort. Also habe ich ganz einfach zwei daraus gemacht. 1. LOS und 2. lassen. LOS kann zum Beispiel „das große Los“ bedeuten. Los kann auch heißen: Auf die Plätze-fertig-los! Endlich geht es los.

Lassen heißt, etwas so sein zu lassen, wie es gerade ist. Annehmen. Akzeptieren. Wenn du annimmst, was sich gerade zeigt, wenn du es akzeptierst, wie es gerade ist, dann lässt du es sein. Du nimmst deine Schöpfung an. Du fließt mit dem Leben.

Wenn du gerade ohne Liebesbeziehung bist, dann nimm es an. Sage den Satz: Es ist, wie es gerade ist. Wenn du angenommen=losgelassen hast, wird der Tod dich wandeln. Er nimmt die Einsamkeit und bringt dir einen Partner, soviel sei versprochen.

 

Schönen Freitag, Deine Margret


Der Tod als Talisman & Mojo im Dualseelen-Prozess

 

Das große Loslassen: Ohne Loslassen kommst du in der Liebe nicht weiter. Wenn du noch nicht frei und dein Herz nicht vollkommen offen ist, wird ein neuer Partner nicht in dein Leben kommen. Auch ein Ex-Partner kommt nicht zurück, wenn du an alten Mustern, Glaubenssätzen und Zweifeln festhältst. Es wird Zeit, einen bedeutenden, großen Schritt zu gehen.

Wenn du den Wandel sanft und leicht in deinem Leben integrieren möchtest, wenn du dich nach neuem Leben und nach einer lebendigen Beziehung sehnst, dann ist der Tod dein bester Kumpel. Der Tod als Talisman befreit dich radikal von altem Ballast. Er nimmt, was nicht zu dir gehört, er trennt die Spreu vom Weizen. Er ist nicht zimperlich, auch Honig schmiert er dir nicht ums Maul, er zählt das Ego aus. Bis zum K.O. Suche dir ein Shirt oder eine Kaffeetasse nach Wahl und lass dich vom Tod begleiten, bis Loslassen ganz locker vom Hocker geht.

 

Schönen Freitag,  Deine Margret

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    An Ke (Freitag, 12 April 2019 07:12)

    Liebste Margret, täglich auf's neue fasziniert mich Dein Wortspiel. Charmant, treffend, amüsant - Danke dafür �