· 

Lernaufgaben für Dualseelen: Entfache deine Leidenschaft

Die Kraft und das As der Stäbe im Tarot für Dualseelen

Was Deine Dualseele, dein Eigelb, dein Gefühlsklärer dir (durch die Karten Kraft und As der Stäbe im Tarot) sagen möchte:

 

Ich weiß, dass diese Verbindung von uns beiden magisch ist. Sie ist wie ein Blitz, der durch meine Glieder zuckt, wann immer ich dich sehe. Ein Wort von dir, ein Foto reicht und ich bin entflammt. Besoffen ohne Alkohol. Auf den Knien vor deiner Herrlichkeit.

Ich zittere Geliebte, wie ein Hund bei Gewitter.

Du zügelst meine wilden Triebe, durch dich erst werde ich vom Tier zum Mensch. Du erhebst mich, du machst mich weich. Und diese Weichheit macht mir Angst. Und auch meine ungeahnte Größe, die du mir zeigst. So schön die Zähmung durch die Hände deiner Liebe ist,  sie ist zu viel. Zuviel für mich. Ich kann noch lang nicht nehmen, was du mir geben willst.

 

Gib dir selbst. Zähme dich. Entfessle deine Kraft, deine tausend Feuer, deine Leidenschaft. Leg eine Brandschnur hin zu deinem Ziel. Entflamme deinen Weg.

Sei heiß darauf, diese Liebe zu erfahren. Warte nicht auf mich. Wir beide haben uns nur eingeweiht. Wir haben uns daran erinnert, was hier auf Erden möglich ist. Wir sind Pioneers of Love. 

Du und ich – wir beide – tragen das Virus dieser Liebe längst in uns. Es ist für eine Epidemie gemacht. Für ein Fieber, das jedes Herz ergreift. Es gehört nicht nur uns beiden. Dein Ego ist es, was dir dies erzählt.

Doch so ist es nicht.

Diese Liebe ist nicht exklusiv. Sie ist inklusive. All inclusive. 

Diese Liebe schließt jeden Menschen ein. Du führst den Staffelstab der Liebe und Irgendwann wirst du jeden Menschen lieben können, so, wie mich.

Ich weiß, das macht dir Angst.

Ich weiß, dass unser Ego eine Phobie vor dieser Liebe hat. Und manchmal ist es sogar Panik. Denn durch diese Liebe verliert das Ego seine Einzigartigkeit. Das Ego wird bedeutungslos.  Ich fühle mich dann nicht. Ich bin dann nicht. Meine Grenzen brennen ab. Im Feuer dieser Liebe kannst du mich vielleicht verstehen.

 

 

Im Feuer dieser Liebe kannst du meine Angst nun endlich fühlen.

Denn: meine Angst, ist deine Angst.

 

Glaube niemals, dass du nur einen Schritt weiter bist, als ich. Lege deinen Hochmut ab.

Du bist es nur im Kontext einer Situation. Du und ich – wir spiegeln uns.

Du und ich, wir entwickeln uns – miteinander. 

Du und ich wir zähmen uns. 

Du und ich, wir werden uns immer lieben und irgendwann ganz frei sein: 

Von dem Halsband der Bedürftigkeit.

 

Schönen Mittwoch,

Deine Margret

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0