Die Droge Dualseele

„DUALSEELEN“ sind mein Lieblingsthema. Weil ich Dir helfen will, den DUALSEELEN-Dschungel zu verlassen und Dich auf Diät zu setzen.

Den Teil, der sich stets zurückzieht, nenne ich liebevoll EIGELB“.

Den Teil, der auf Droge ist, nenne ich genauso liebevoll „EIWEISS“.

Warum? Weil Eigelb und Eiweiß sich trennen müssen. 

 

Nach gut 4000 Gesprächen rund um das Konzept „DUALSEELE“ kann ich eines sagen:

Dualseelen machen abhängig. Hochgradig. Vielleicht schlimmer, als jede Droge die Du kennst.

Mit Dualseele, wirst Du schnell zum Junkie.

Ist sie weg, weil sie längst Leine zieht, hast Du `nen Affen.

 

Ich habe einen Drogensüchtigen aus nächster Nähe beobachtet. Auf dem Trip. Auf kaltem Entzug.

Ich kenne die Symptome. Denn ich war mit ihm verheiratet.

Kalter Entzug ist grausam. Und gnadenlos. Dein System funktioniert überhaupt nicht mehr. 

Du hast nur noch einen einzigen Gedanken:

Deine Droge – die DUALSEELE – muß her. Und zwar sofort.

Koste es, was es wolle. In dieser Hinsicht bist Du selbstzerstörerisch.

Das war ich auch. 

Ich kenne die Symptome Deiner weichen Birne gut, die das Konzept "DUALSEELE" dort auslöst und entfacht.

Lässt sich Dein Eigelb ( die Dualseele) auf ein neues Treffen ein, dann flippst Du aus. Jedes Mal ein bisschen mehr.

 

Dualseele wirkt. Mächtig. Wie eine hochpotente, psychoaktive Substanz. 

 

Das Leben wird auf einen Schlag unglaublich intensiv. Geiler Stoff fürs Ego. Brandmahl Ekstase.

 

Entzücken explodiert in Deinen Adern. Farben werden knalliger, Berührung erlebst Du jetzt in jeder Zelle, Küsse schmecken nach rosarotem Himmel, wolkenlos. 

 

Worte brennen sich ein, wie ein Tattoo. Die Zeit bleibt stehen.

Ein Regenbogen malt sich quer durch Dein Alltags-Grau-In-Grau. Dopamin schenkt Dir den Rausch vom Glück.

 

Die Droge "DUALSEELE" beeinflusst Dein mesolymbisches System. Du fühlst Dich überschwänglich-positiv. Freudenschwanger. Du badest in Ekstase, große Gefühle blenden Dich.

 

Du verwechselst das mit Liebe...

Doch das wird niemals LIEBE sein.

Du bist ein Junkie. Und was Du spürst, ist Abhängigkeit.

 

Du verzehrst Dich nach dem nächsten Schuss ins Glück. Auf Wolke Sieben,

in einen Himmel voller Geigen. 

 

Der nächste Absturz kommt so sicher, wie die Steuerrechnung. Brutal und qualvoll.

Nach dem Violinkonzert folgt der Katzenjammer.

 

Lässt sich Dein Eigelb (Dualseele) nicht auf ein Treffen ein, 

dann jagst Du ihm in Gedanken hinterher. Deine Droge hat Dich fest im Griff. 

Du lässt dem Eigelb keine Ruhe. Und deshalb wirst Du keine Ruhe finden.

Du machst Dich zum Opfer eines uralten Kreislaufs.

Zum Opfer der Affäre zwischen lymbischem System und Ego.

 

Ich unterscheide zwei Arten von Ego: das närrische und das meisterlichen Ego

Das närrische Ego dient dem (Klein-)Geist. 

Das meisterliche Ego dient der Seele.

 

Was kannst Du also tun, um das Spiel der Abhängigkeiten zu durchbrechen? Dich zu entziehen. Ein für alle Mal?

Wie kannst Du erzielen, dass das Ego Deiner Seele dient? Dass Du zum Meister wirst?

 

Erklärungsversuche durch den Filter meines Egos

Seele, Ego, Geist? Und nun?

 

Die Seele ist unendliches, hochpotentes Sein. ALLES WAS IST. Alles, was sich der Geist niemals vorstellen kann.

Sie ist – wie der Ozean, der zwar weiß, dass er Wasser ist. Jedoch hat dieser Ozean keinen blassen Schimmer,

wie sich sein Wasser auswirkt, wie es sich anfühlt, wie es riecht und schmeckt.

Die neugierige Seele will sich nun als Ozean erfahren.

Denn nur erfahrenes Wissen ist komplett.

Was kann die Seele also tun? Wie kann sie sich erfahren, wenn sie alles ist, was jemals existiert?

 

Ein Kunsttrick musste her...

Die Seele ist auch Taschenspieler. Sie hat den Geist erfunden. Sie hat ihn aus dem Hut gezaubert.

Sie hat sich (nur zum Schein) mal eben von sich selbst getrennt. Damit sie sich nun selbst erfahren kann.

Sie hat den abgetrennten Anteil einfach Geist genannt.

 

Soweit, so gut.

 

Der Geist ist sogleich ahnungslos. Er schluckt die rote Pille der Amnesie. Er vergisst, dass er ein Stückchen Seele ist. So ist der Deal. Die Illusion ist nun perfekt.

 

Der ahnungslose Geist schnappt sich jetzt einen Körper, den er – einem Mantel gleich – umhüllt.

Der Körper bewohnt nun (s)einen Geist. Nicht umgekehrt, wie viele glauben.

Dieser Geist (die von sich selbst getrennte Seele) ist unglaublich vielschichtig und komplex.

Er schließt eine Aura ein, die viele Schichten hat. Zum Beispiel:

 

Den Ätherkörper,

den Astralkörper = Emotionalkörper,

den mentalen Körper,

den Kausalkörper

 

Der Ätherkörper versorgt den physischen Körper über den Solarplexus mit Lebensenergie.

Der Astral- oder emotionale Körper ist dem weiblichen Archetyp zugeordnet. Er bringt die Emotionen zum Ausdruck, er enttarnt uns schnell, wenn wir einen anderen täuschen wollen. Der Mentalkörper ist dem männlichen Archetyp zugeordnet. In ihm sitzen Intelligenz, Intuition, Erinnerungsvermögen, kognitive und analytische Fähigkeiten und die Inspiration. Hier küsst Dich die Muse.

Der Kausalkörper setzt sich aus:

1. egogefärbter Seele,

2. Adonai (reinere- egofreie, immer noch individuierte Seele) und 

3. Monade (Verbindung mit Allem-Was-Ist – reinste Seele).zusammen.

 

Damit dieses Körper-Geist-System optimal funktionieren kann, braucht es ein Programm. 

Eine Software. Nennen wir sie EGO.

So wie ein Baby fortwährend neue Strampler, andere Nahrungsqualität und größere Windeln für seinen Popo braucht, braucht Dein System regelmäßig eine neue Software. Denn Du bist ein Baby der Evolution.

 

Du datest up, trainierst, erziehst Dein Ego, damit es stets das beste ist, was Du haben kannst. 

Wenn Dein Ego Dir perfekte Dienste leisten soll, dann muss sich der Kleingeist (abgetrennte Seele) über die Monade wieder mit dem ALLES WAS IST verbinden. Er dreht sich in einem Moment der „Erleuchtung“ quasi zu seiner Seele um und reicht ihr lächeln die Hände.

Dass Ego dient nun nicht mehr dem abgespaltenen Stück Seele = Kleingeist. 

Es dient seinem „zu Hause“. 

Der Geist erinnert sich an seine "Mutterseele" und verbindet sich mit ihr. 

Das Ego ist nun vollkommen eingebettet und integriert. Es dient seiner Seele. Und die Seele erschafft nun aus reiner Freude am Spiel aus dem Hier und Jetzt.

 

Nochmal :

Das Ego ist eine Software, die Dich abgrenzt, die Dich DU sein lässt, die Dich beschützt, solange Du verwundbar bist. Eine Software, die Dich einzigartig macht. 

Deine Software ist so etwas wie dein Tattoo, Deine energetische Fahrgestellnummer, Deine IP-Adresse. 

Sie ist nicht verhandelbar. 

Du kriegst sie einmal und behält sie die ganze Inkarnation. Wohlmöglich auch danach.

Du nimmst sie mit ins nächste Abenteuer. Sie macht Dich besonders-besonders. Über alle Maßen, einzig-einzigartig.

Wenn Deine Software spinnt, dann brauchst Du keine neue.

Du wirst lernen, sie zu benutzen, sie abzudaten, sie voll und ganz auszunutzen. Wärst Du ein Auto, dann schenkt Dir Deine Software 1000 PS  und Du nutzt vielleicht gerade nur ein einziges.

 Du darfst lernen, dass Du der Herr und Meister und deine Software nur das Werkzeug ist.

Nicht umgekehrt. Darum geht es.

Lerne Deine Software schätzen, kennen, lieben. Beschäftige Dich mit ihr.

Lerne sie zu tunen, zu justieren, sie sanft anzupassen. Dann leistet sie Dir beste Dienste und Dein Ego wird Dein bester Freund.

Wenn Du Anima und Animus VOLL integrierst, dann gibst Du Deinem inneren Kind den wahren Vater und die wahre Mutter an die Seite. Du entlässt Deine Eltern aus der Verantwortung. Du nutzt, was als weiser Samen bereits in Dir keimt. 

Du bist Dir selbst Familie. Du holst Dich nach Hause. Endlich. Nach einer kleinen Ewigkeit.

Abhängigkeit hat sich in Luft aufgelöst. Die Droge „DUALSEELE“ hat ihre Wirkung längst verloren.

DU BIST ZU HAUSE, wo immer Du gerade bist.

 

 

Questico