„TARI TARA TAROT Die PhöNixe“

 

Gib Hoffnung weiter, wie einen Schnupfen auf dem Schulhof.

Margret Marincolo, 29.06.2017

 

Vorspiel

 

Die PhöNixe taucht auf

Einst war sie ahnungslos, ohne Bedeutung, ohne Sinn.

Sie wusste nicht um ihren Namen,

ziellos irrte sie durchs Labyrinth.

Sie versank im Nebel, blieb im Dunkel,

überhörte ihren stillen Ruf.

Verbissen kämpfte sie, verlor an Kraft, fand nicht heim.

Sie fand sich selbst nicht schön und auch nie gut genug.

Sie wusste nicht, wie sie sich finden konnte.

Sie protestierte, kämpfte, liebte, schrie.

Sie rannte endlos um ihr Leben.

Es schien, sie war nie schnell genug.

Der Panther saß ihr fauchend im Genick.

Auch wenn sie Haken schlug,

auch wenn sie tauchte, kletterte und flog –

immer blieb er an ihr dran.

Der Panther nahm ihr Kraft.

Sie hatte immer neue.

Er wurde immer schneller.

Sie wurde wendiger und schlauer.

Sie rannte über Feuerkohlen,

sie blieb im Feuer stehen.

Denn dorthin folgte ihr der Panther nicht.

Angst sah sie nun in seinen Augen,

wenn sie brannte, lichterloh.

Das Feuer loderte heiß und hell,

es schmerzte, es versenkte Haut und Haar

und jeden Tropfen Sinn.

Sie widerstand nicht mehr, sie gab sich endlich hin.

Das Fegefeuer wandelte sich zur Oase,

der Scheiterhaufen zum Lebenselixier.

Doch nach dem Feuer kam das Wasser.

Es zog sie runter,

riss sie unerbittlich mit.

Der Sog zermalmte ihre Träume,

er stahl ihr jede Ahnung,

ihren Atem, ihren wachen Blick.

Sie strampelte mit allerletzter Kraft,

um aufzutauchen, Luft zu schnappen.

Doch dort umfing sie Feuersglut,

die sie verbrannte, unter alle Häute ging.

Kein Ausweg winkte, nichts schien gut.

So sprang und schwamm sie in zwei Folterkammern.

Hin und her.

Bis sie sich zähmte, bis sie lernte,

bis sie wahren Gefallen am Leben fand.

Die Glut entfachte die geheimste ihrer Leidenschaften, tausend Wasser klärten sie:

sanft und pur und rein.

In allen Elementen ist sie nun zu Hause,

jetzt ist sie froh, nun kehrt sie heim.

Dort, wo sie auftaucht, verteilt sie Lust am Leben,

dort, wo sie einkehrt, heilt ein Stückchen Welt.

 

 

Persönliches

 

Dankbarkeit

Mein Leben könnte jetzt schon einige Bücher füllen. Lustige Bücher, dramatische Bücher, Bücher über Schmerz und über die Liebe.

Ich bin dankbar. Weil mein Leben so ist, wie es ist, weil es all die unbeschreiblich schönen und unaussprechlich schmerzlichen Erlebnisse darin gibt, weil es Würze hat, weil ich es nie berechnen kann, weil es mich aufweckt, wenn ich schlafe, weil es mich tröstet, wenn ich wieder mal gefallen bin, weil es mich überrascht, wenn ich mal misstraue, weil es mir Menschen gibt und sie mir manchmal wieder nimmt, weil es auf manche Frage eine Antwort schuldig bleibt, weil es mir nach jedem Kummer Liebe bringt, weil es für mich Kometen fallen lässt, weil es für mich den Regen biegt. Deshalb kann ich schreiben – so – wie ich es eben tue. Das Leben schreibt durch mich.

Ich möchte keinen Moment, keinen Tag und keine trostlose Nacht davon verschenken. Ich möchte keinen Krümel Schmerz gegen tausend Küsse tauschen. Ich liebe es, so wie es ist. Es ist einfach unverwechselbar: MEIN LEBEN.

Danke Leben, Du machst mich unendlich glücklich, unendlich reich, unendlich dankbar. Weil sich eine Ahnung in mir regt, weil ich anfange, zu begreifen, weil ich mir endlich selbst am nächsten bin.

 

Mission

Ich kenne die großen Krisen und Fettnäpfchen des Lebens aus eigener Erfahrung. Ich weiß, wie es sich anfühlt, geschlagen, gedemütigt oder vom Freund verlassen mit 18 Mutter zu werden. Ich kenne das Leben in einem Kinderheim. Ich weiß, was es heißt, mit einem Drogensüchtigen verheiratet oder geschieden zu sein. Ich weiß, wie viel Kraft es kostet, immer wieder neu anzufangen. Ich habe im Luxushotel und auf der Straße übernachtet. Ich kenne die Liebe und ihren Kummer. Dennoch bin ich glücklich.

Und ich liebe den Tarot.

Seit 20 Jahren begleitet er mich nun auf Schritt und Tritt. Durch existentielle Krisen in den Arsch getreten, begann ich, ihn zu studieren. Oder studiert er eher mich? Sicher bin ich jedenfalls nicht, wer von uns beiden der Chef ist. 78 Karten ohne Kredit. Du musst Dir verdienen, was Du nutzen willst. Ich habe mich tagein, nachtaus mit ihm beschäftigt, wenn er mir Schlaf, Decke und Kissen klaute. Ich habe ihn verflucht und noch mehr geliebt. Er ließ sich nicht abschütteln, blieb hart an mir dran. Er hat mich erobert, sich in mich verliebt. Dito. Längst liebe ich ihn auch. Er ist in mich eingedrungen, ich ging ihm auf den Keks und auf den Grund. Er gab mir Rätsel auf, ich habe sie gelöst, damit ich neue krieg. Ich kriege niemals genug. Ich habe unzählige Klienten persönlich und am Telefon beraten, hypnotisiert und sie über TV-Bildschirme motiviert. Ich hörte ihnen zu, tröstete sie, flutete alten Schmerz mit neuer Lebenslust. Ihr tägliches Feedback ging runter wie Öl: „Margret, deine Worte heilen, du machst mir wieder Lust aufs Leben.“

Ich bin überzeugt davon, dass Tarot jeder verstehen kann und ich brenne dafür, Mister Tarot mit so vielen Menschen wie möglich zu verkuppeln.

Meine Mission: heraus mit Mister Tarot (so nenne ich meinen Liebsten) aus der verstaubten, antiquierten Esoterikecke – hinein ins pralle, satte Leben, auf den roten Teppich, ins Rampenlicht. Längst sind wir beide – mein Mister Tarot und ich – ein glamouröses Paar, das wieder Lust auf Orakel macht und dabei das Bewusstsein dehnt und die Seele stretcht.

Der größte Kummer geht vorüber, wie ein Sandsturm in der Wüste, wie ein Gewitter in einer lauen Sommernacht.

Meine Liebe zu Mister Tarot wächst und wallt. Wie der süße Brei. Täglich, stündlich, in diesem Moment. Lange schon flüstert er mit Engelszungen: „Margret, erfinde mich auf Deine Art. Webe mich aus Deiner Fantasie, wickle mich um Deine Finger, stecke mich in moderne, frische Kleider.“

Ich arbeite daran, lese ihm die Wünsche von den Augen ab. Weil ich ihn liebe, meinen Mister Tarot. Doch es gibt noch so viel zu wissen, zu erfahren, zu erleben. In meiner Vision sehe ich ihn klar und deutlich vor mir: jung, modern, tiefsinnig, hilfreich, anziehend und unsterblich.

Die PhöNixe führt meinen Karten-Reigen an. Leichtigkeit und Lebenslust serviert sie, weil sie die Schwere abgeschüttelt hat. Sie sprüht Licht, weil sie im Dunkel tiefster Nächte an Helligkeit gewann. Wo sie auftaucht, da transformiert Dein Leben, dort hebst Du ab, weil Du endlich Flügel hast.

 

TARI TARA TAROT

 

TARI TARA TAROTs Geschichte

Du hältst den dritten Band von TARI TARA TAROT in Deinen Händen. Für mich ist es ein unvergleichliches Gefühl, mein drittes Buch im pulsierenden Strom vom Leben zu wissen. Es ist anders als sein großer Bruder und anders als sein mittlerer.

„TARI TARA TAROT - aber bitte mit Sex und Sahne“ sprüht vor Leichtigkeit. „Des Mister Tarots neue Kleider“ spricht reifer, tiefsinniger, ergreifend-turbulent. Und dieses Bürschchen hier – vereint beides in einer ungewohnt neuen Intensität.

Jedes Orakel des Geschwister-Trios ist einzigartig. Es gibt keines, was einem anderen gleicht.

„TARI TARA TAROT III Die PhöNixe“ bringt nun Affirmationen mit aus ihrem Reich. Glaubenssätze, die heilen. Sätze, die Dich erinnern, wer Du wirklich bist. Zaubersprüche, die Türen öffnen und innere Berge versetzen.

 

Packungsbeilage

Risiken und Nebenwirkungen beim Lesen dieses Buches:

Neologismen und Kontaminationen, herzhaftes Lachen, fallende Groschen, vergnügte Augenblicke, turbulente Ruhe, geballte Energie, berechtigte Hoffnung, strahlende Augen, gute Laune, Verlust von Trübsinn, wachsende Lust, magische Momente, Glückseligkeit.

 

Was ist überhaupt ein Orakel?

Orakelt wird seit Urzeiten. Man nehme einen Gegenstand oder auch zwei oder drei. Man wirft, legt, quetscht, schwingt oder schlägt sie. Sie schlagen zurück: mit Rat! Es gibt zum Beispiel Runenwerfen, Handlesen, I Ging, Numerologie, Kaffeesatzlesen, Pendeln, Bleigießen und Kartenlegen.

Hast Du vor einer Entscheidung schon einmal Münzen geworfen? Das nennt man Münzorakel. Ein chinesischer Affe prophezeite für die amerikanische Präsidentschaftswahl Trump als Präsident.

Dann gab es auch Paul, den Kraken. Das Tentakel-Orakel. Er orakelte bei der Fußball-WM korrekt alle Spiele mit deutscher Beteiligung.

Du kennst doch sicherlich das Spielchen mit dem „Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich …“. Unzählige Margeritenköpfchen und Gänseblümchen mussten in meinen Kindertagen dran glauben. Weil ich es eben unbedingt wissen musste. Immer und immer wieder.

Und nun hältst Du dieses Buch hier in den Händen. Es hat Antworten auf unzählige Fragen, macht Spaß und glücklich. Probiere es, und tob Dich aus.

 

Wie finde ich die beiden Karten für das jeweilige Orakel?

Es begann im Oktober 2015: Zu dieser Zeit moderierte ich Sendungen bei „Shiva-TV“. Damit meine Fans auch in der sendungsfreien Zeit etwas von mir hatten, begann ich auf meiner Facebook-Seite mit meinem Tages-Orakel „The couple of the day“. Jeden Tag zog ich zwei Tarot-Karten.

Für den 07. 07. zog ich also die siebte und nochmal die siebte (also die vierzehnte Karte) aus dem Tarot-Stapel. Für den 08.07. waren es die achte und die fünfzehnte Karte. Nach dem zunehmenden Erfolg auf meiner Facebookseite beschloss ich, ein Buch daraus zu machen.

In jedem Buch sind die Tagesorakel präzise aneinandergereiht. So ergibt sich ein sehr verblüffendes Orakel. Es ist, als hätte ich den energetischen Wetterbericht von drei Monaten aneinandergereiht, der nun für immer Gültigkeit besitzt.

Wenn ich das Kartenpärchen also ermittelt habe, meditiere ich ein paar Minuten darüber. Meist entwickelt sich ein Film, eine Geschichte. Und dann schreibe ich alles auf, was sich mir zeigt, was ich sehe, was mir in die Sinne kommt ¬– ohne etwas auszuschließen.

 

Etwas zum Schreibstil

Die jeweiligen Tarot-Karten sind GROSS geschrieben. Dabei verändere ich – je nach Wortmelodie die Bezeichnung. So wird der KÖNIG DER KELCHE auch manchmal zum KELCHKÖNIG oder zum KELCHOBERHAUPT. Die SIEBEN DER MÜNZEN wird manchmal zur MÜNZSIEBEN oder MÜNZENSIEBEN.

 

Ein Orakelbuch für Dich allein und für die ganze Welt

Viele Wege führen ins schöne Rom. Alle Wege führen nach Hause. Es ist ganz egal, welchen Pfad Du beschreitest, welche Gipfel Du erklimmst, in welchen Tiefen Du versinkst. Du kannst Dich nicht verirren, kannst nicht verloren gehen, kannst nicht scheitern. Du kannst so tun, als ob.

Am Ende des Theaters kehrst Du heim, nach Hause, zurück nach Elysium, ins Liebesnest vom Leben.

Mein Orakel führt Dich heim, weil Du sowieso nach Hause zurückkehrst. Doch in seiner Kutsche reist Du sanft. Mal mit PS, auf Schienen, mal auf Adlerschwingen, mal auf dem roten, fliegenden Teppich, mal mit der Rakete, immer im Fluss des Lebens. Es führt Dich stets nach Hause. Jedes Kapitel ein Wegweiser, jede Antwort ein Willkommensgruß, jeder Buchstabe eine Hommage an Deine Kraft, ein Kuss ans Leben.

 

Wenn Du eine Frage hast, dann geht es niemals um die Antwort. Es geht stets darum, wer Du werden musst, um die Antwort zu erhalten, die Du Dir erhoffst. TARI TARA TAROT motiviert Dich, Dein Leben selbst in Deine Hände zu nehmen, es nach Lust und Laune zu gestalten und das berühmte Pferd von hinten aufzuzäumen.

Und wenn Du mal nicht weiterweißt, mach eine Pause. Iss ein Eis, Schokolade, Salami, Marshmallows, ein Steak. Hab guten Sex. Zu zweit, allein – egal. Nimm auch Dein Sexleben selbst in die Hände.

Für jene, die Spaß wollen, ist es ein amüsantes Orakel. Für alle, die mehr wollen, entpuppt es sich als Zauberbuch. Wie immer kommt es auf die Frage an: Stelle die richtige Frage!

 

Gebrauchsanleitung

 

Fragen und Antworten

Du erhältst Antworten zu den Fragen Liebe, Beruf, Sex, Gedankenscanner, Mode und Mensch. Für alle anderen Bereiche dienen die Kategorien „Allgemein“ und die „Assoziationen“. Der Tipp des Tages sagt Dir, wie Du Dich heute am besten verhältst. Passiv? Aktiv? Die goldene Mitte? Die Affirmationen der PhöNixe helfen Dir, der Tagesenergie gut gewappnet zu begegnen und Dein persönliches Navigationssystem zu resetten.

 

TARI TARA TAROT liebt intelligente Fragen. Am besten beginnst Du Deine mit „Wie?“, „Was?“ oder „Welche?“:

Wie entwickelt sich mein Unternehmen, Vorhaben, Projekt (Kategorie Beruf)?

Welches Abenteuer erwartet mich bei meinem nächsten Rendezvous (Kategorie Liebe)?

Was kann ich heute tun, um ins Glück zu fallen (Kategorie Allgemein)?

Was ist Andreas für ein Mensch (Kategorie Mensch)?

Wie beende ich den Kampf gegen mich selbst (Kategorie Liebe, Allgemein)?

Was kann ich heute für guten Sex tun.? Und Sex kann man auch mit sich selber haben (Kategorie Sex).

Wie denken meine beste Freundin und meine Eroberung über mich? (Kategorie Gedankenscanner)

Welche Kleider liebt mein neuer Schwarm an mir am meisten? (Mode)

 

Manchmal lässt sich eine Antwort nicht sofort umsetzen. Bleib geduldig und beharrlich. Arbeite an Deiner Idee und an Deinem Ziel. Achte darauf, ob sich Dein Ziel verändert, anpasst, modifiziert. Lass Dich im Fluss des Lebens treiben.

 

Kategorien

 

Allgemein

Welche Energie besitzt Dein Tag? Was kannst Du heute am besten tun und lassen? Wo reißt der Himmel auf, wo lacht die Sonne golden? Wie kommst Du in die Gänge, ins Leben, in die Lust? Welche Gefühle steigen empor, wollen gesehen, umarmt und erlöst werden? Wenn Du alles annimmst, was sich zeigt, dann kannst Du machtvoll schöpfen.

 

Liebe

Liebe fängt bei Dir selbst an. Hier geht es um den Spiegel, den unsere Partner uns vorhalten. Es geht darum, was das mit Dir macht und wie Du Dich von Projektionen leiten lässt, Dein Spiegelbild umarmst und heil wirst. Verschwinde hinter den Spiegeln, heile, werde und (er-)lebe die größte Liebe Deines Lebens. Wirklich. Wahrhaftig. Endlich! Dein Partner ist immer nur so vollkommen, wie Du Dich selbst erleben kannst.

 

Sex

Wie treibst Du es heute am besten? Mit Deinem Schatz? Mit Dir allein? Falls Du Single bist – mit einem Fremden? Natürlich geht es immer auch allein. Selbstliebe ist auch Sex mit Deinen beiden Händen, dann seid ihr immerhin schon zu dritt. Das Kopfkino ist für jeden geöffnet und hier darfst Du es mit jedem tun. Probiere Dich aus, treib es wild und kunterbunt. Wirf Tabus über den Haufen, beerdige sie.

Wenn Du wissen möchtest, welchen Sex Du mit einer bestimmten Person haben könntest: nur zu! Befrage das Orakel.

 

Beruf

Auf den Pfaden Deiner Berufung erhältst Du hier wertvolle Meilensteine, Wegweiser, Streckenposten.

Stimmt die Richtung, die Lust, das Motiv? Kannst Du Dich reinknien oder hältst Du Dich besser vornehm zurück? Fühlst Du Dich schon berufen? Suchst Du noch? Hinter welchem Schloss liegt Deine Tür? Wo ist Dein Seelenhafen vom Beruf? Willst Du die Segel setzen?

 

Mensch

Denke an einen bestimmten Menschen und lies die Antwort. Du kannst nun wirklich hellsehen. Zugunsten des künstlerischen Ausdrucks habe ich mal SIE, mal ER geschrieben. Es spielt keine Rolle, welches Geschlecht ich erwähne. Denkst Du an einen Mann, trifft die Aussage auf ihn zu. Denkst Du an eine Frau, dann passt das Orakel für sie.

 

Gedankenscanner

Willst Du wissen, wie ein bestimmter Zeitgenosse, die schöne Nachbarin, Dein neuer Chef, die beste Freundin, der heiße Schwarm gerade über Dich denken? Prima. Nun kannst Du endlich Gedanken lesen. Verhält er sich authentisch? Spielt sie Dir etwas vor? Ist er Künstler in Diplomatie? Wie denkt er über Eure Begegnung? Wie groß ist die Begeisterung? Bist Du sein erster und ihr letzter Gedanke? Auch diese Kategorie funktioniert für beide Geschlechter.

 

Mode

Was trägst Du zu einem speziellen Anlass? Hast Du ein Vorstellungsgespräch? Ein heißes Date? Beides? Bekommst Du Besuch? Willst Du auf einer Party punkten? Diese Kategorie funktioniert für Frauen und Männer, die gerne Frauenklamotten tragen.

Sie funktioniert auch für Männer, die ihrer Liebsten etwas schenken möchten.

Durchbrich die Regeln. Der graue Anzug zum Vorstellungsgespräch wird kaum in Erinnerung bleiben. Mit dieser Kategorie fühlst Du dem heimlichen Fetisch, der stillen Vorliebe Deines Gegenübers auf den Zahn. Was macht den anderen an? Was findet er sexy? Hier geht es nur um eines: Bei einem wichtigen Treffen erreichst Du so, dass Dein Gegenüber sich besonders wohl fühlt. Es ist wie mit einem guten Essen: Wenn Du für Deine Gäste kochst, dann fragst Du, was ihnen schmeckt. Nutze die Mode, einem anderen zu dienen, ihm jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Damit kannst Du auch im Büro punkten. Privat sowieso. Beachte: Was immer ich vorschlage, Du MUSST Dich darin wohlfühlen. Wenn Du Dir verkleidet vorkommst und nicht gerade zu einem Maskenball eingeladen bist, ziehe besser an, worin DU Dich wohl fühlst. Mit der Zeit wirst Du sicher mutiger. Viel Spaß auf dem Laufsteg des Lebens. Meine Modeempfehlungen kannst Du Dir auch täglich auf meinem YouTube-Kanal https://www.youtube.com/c/MargretMarincolo zu Gemüte führen.

 

Tipp des Tages

Was kannst Du heute tun, um Deinem Ziel, Deinem Glück, Deiner großen Liebe näher zu kommen? Wer musst Du werden, um Dein Ziel zu erreichen? Die tägliche Übung hilft Dir auf die Sprünge. Halte es wie mit dem Zähneputzen: zweimal täglich. Du kannst Deine Welt nur dann verändern, wenn Du Dein Verhalten änderst, Deine Einstellung, Deine Perspektive. Wenn Du bereit bist, etwas Neues auszuprobieren, wird die Antwort darauf etwas Nagelneues sein.

 

Affirmation der PhöNixe

Das Unterbewusstsein liebt starke Glaubenssätze. Diese hier helfen Dir, auf der Spur zu bleiben. Ich hätte in der Formulierung gerne mehr Fantasie walten lassen. Meine Erfahrung zeigt jedoch: Die stärksten Glaubenssätze beginnen mit: ICH BIN, ICH LIEBE, ICH BIN DANKAR FÜR …

Stelle Dir Deine Affirmationen auch gerne selbst zusammen. Sprich die jeweilige Affirmation zwanzigmal hintereinander. Noch wirkungsvoller ist es, sie zehnmal nacheinander aufzuschreiben.

 

Assoziationen

Hier wird Dir jede Frage beantwortet, die nicht in eine der vorgeschlagenen Kategorien passt. Lies die Assoziationen von beiden Karten komplett durch. Lass sie auf Dich wirken. Welche Bilder entstehen, wenn Du an Deine Frage denkst? Was versetzt Dich am meisten in Wallung? Worauf reagierst Du am stärksten? Genau das ist Deine Antwort. Schreibe sie auf. Sei ehrlich zu Dir selbst. Am stärksten tragen die Dinge zu einer Antwort bei, die ein Nein oder einen Widerstand in Dir auslösen.

Bedenke: Du willst keinen Selbstbetrug, Du willst Wahrhaftigkeit, eine klare Antwort auf Deine Frage.

 

Der Akt des Orakelns

1.   Stelle eine gute Frage. Eine, die Dich weiterbringt. Schreibe sie auf ein Blatt Papier.

2.   Schließe Deine Augen. Atme eine Minute tief und sanft. Konzentriere Dich auf Deine innere Stimme. Was fühlst Du? Was flüstert sie? Öffne die Augen. Schreibe spontan eine Antwort unter Deine Frage.

3.   Nimm nun das geschlossene Orakel-Buch. Bleib bei Deiner Frage. Atme sie ein. Atme sie aus. Öffne das Buch an einer x-beliebigen Stelle. Wenn Du das Buch an einer Stelle aufschlägst, an der ein Orakel endet und ein neues Orakel beginnt, dann wähle für eine Frage aus der Vergangenheit das endende Orakel. Für eine Frage aus der Zukunft wählst Du das neue Orakel. Lies die betreffende Kategorie, erhalte die Antwort. Alternativ kannst Du auch an eine Zahl zwischen 1 und 89 denken. Du könntest 89 Zettelchen schreiben (1-89) und mit Deiner Lieblingshand einen Zettel ziehen. Wenn Du die E-Book-Version benutzt, denke an eine Position zwischen (kriege ich noch vom ............Setzer) und lies auf der gewählten Seite. Sei erfinderisch.

4.   Vergleiche Deine Antwort mit der Antwort aus dem Buch.

Wenn Du eine weitere Frage an TARI TARA TAROT hast, dann schlage ein neues Kapitel auf. Jede einzelne Frage verdient den kompletten Akt von Anfang bis zum Ende.

 

Nutze das Orakel als Übung für Deine Intuition. Deine innere Stimme ist sanft und weise. Niemals laut, doch immer klar. Traue Dir selbst am meisten. Deine Wahrheit ist die einzige, die zählt. Wenn Dein Boot im Wasser trudelt, bist Du es, der den Anker wirft.

 

DANKE

Mein Dank gilt jedem einzelnen Menschenengel, der meinen Weg kreuzte, ihn mir versperrte oder ihn mit mir freigeschaufelt hat. Und gerade jetzt treffe ich unglaublich viele wunderbare Wesen, die mich inspirieren, mich dehnen und mir helfen, noch tiefer an mich zu glauben.

Ich bedanke mich bei meinen Lehrern, bei allen Dichtern und großen Musikern, die mich täglich inspirieren und mir das Leben neu und alt erklären. Auf ihre Weise, auf ihre ganz spezielle Art. Und ich beginne es zu fühlen. Ich beginne zu verstehen, wie verrückt und absolut genial das alles ist. Ich beginne zu begreifen, dass ich nichts weiter bin als die Einbildung, die ich von mir habe. Ich begreife, dass alles Nichts bedeutet und gleichzeitig die Welt. Ich begreife, dass ich Teil von einem Traum bin, aus dem ich in einem anderen Traum erwache. Und all das nennen wir Realität.

Danke, dass ich mit meinem Leben tun und lassen kann, wie es mir in meiner Welt beliebt.

Und ich danke Dir dafür, dass Du DEINEN Weg gehst, dafür, dass Du jede Aussage gewissenhaft überprüfst, dafür dass unsere Lebenslinien sich kreuzen.

Hab eine gute Reise,

 

Deine Margret

Der KÖNIG DER KELCHE und die ACHT DER STÄBE

 

Lange Rede – kurzer Sinn

Rückenwind und viel Gefühl

 

Allgemein

Die Stunde schlägt magische Zeiten: Wenn Du (noch) nicht übers Wasser laufen kannst, kannst Du darauf sitzen. Ein steinerner Thron schwimmt unbewegt auf schaukelnden Wellen, aufgewühlter See. Der KELCHKÖNIG ruht gleichmütig darauf: das männliche Prinzip Gefühl. Kelch und Zepter hält er besonnen in gütigen, reifen Händen. Er weiß um seinen weltlichen Weg. Er weiß um Verantwortung, trägt sie, hegt seine Werte, begegnet offen Gefühl und Tag. Obwohl er weiß, was er fühlt, lässt er sich nicht mehr foppen, er bleibt der Fels in der turbulenten Brandung, der weise Lenker seiner paradoxen Launen. Wenn er will, kann er noch mehr geben, sich noch großmütiger verschenken, noch nobler am Zweig des Lebens blüh’n.

Und heute tut er das. Acht stramme Stäbe schickt er auf die Reise, lässt sie durch laue Lüfte surren, lädt sie auf mit Wahrhaftigkeit und viel lustvollem Gefühl.

Nachrichten: Luxuselixier aus Garten Eden bohrt sich heilend in Dein Herz. Vor blauem Firmament trifft ein, was sich schon angekündigt hat. Freude, Lust und frische Brise: Ein Tag mit Rückenwind.

 

Liebe

Verdrängte Gefühle? Die hast Du längst nicht mehr. Du siehst sie an. Zum Narren halten lässt Du Dich von ihnen nicht. Denn manchmal ertappst Du Gedanken, die im Schafspelz von Gefühlen stecken. Blinde Passagiere – doch die fliegen nun raus. Von Zeit zu Zeit schlagen Emotionen hohe Wellen, dann wieder fließen sie friedlich und still. Als könnten sie kein Wässerchen trüben. Du fühlst, doch Drama bleibt Dir fern. Gelassen surfst Du auf ihrem erhabenen Mosaik, hältst Deine Werte hoch, fließt besonnen Deinen Weg. Du spendest gute Laune, bist Glückszentrum und warmer Hort.

Das kommt zurück. Das Leben schenkt Dir Liebe ein, haut Dir Lust und Freude um die Ohren, macht Dich fröhlich-satt.

Ein Tag wie Honigmilch. Warm, schmeichelnd, nährend, süß.

Liebe trifft Dich in jeder Kurve, aus allen Ecken. Botschaften erquicken Dein Gemüt, sinnlich geht es weiter.

Singles stehen Schwarz auf Weiß auf Amors Abschußliste. Kugelsichere Westen helfen Liebesbanausen nicht.

 

Sex

Unbewegt bewegt. T I E F und sanft zugleich. Lust im Angesicht Deiner Seele. Ein Bad im Feuerwasser. Man neckt sich, macht sich an, flirtet sich zu Boden, küsst sich durchs Revier, landet schließlich nackt und geöffnet in warmen Armen und unendlichen Augen. Ewigkeit ist, was Dir bleibt. Sie staunt aus Dir. Müde wirst Du nicht. Dein Herz schlägt laut und fragt nach mehr. Es wächst und dehnt sich aus. Wie manch anderer Körperteil, der heute auch nicht müde wird.

Eine Nacht die bindet – jedoch nicht fesselt. Freiheit ist des Liebespudels Kern. Jene Bande reichen weiter als die Zeit. Du erinnerst Dich, vergisst es nie.

 

Beruf

Hingebungsvoll förderst Du das Leben. Was immer Du besonnen tust, Du tust es gut. Du klebst Deiner Berufung auf den hübschen Fersen, lässt nicht locker, bleibst lässig dran. Weil Du mit weiser Liebe wirkst und waltest, kann so viel passieren. Nachrichten erreichen, umgarnen und versöhnen Dich, flattern wie Friedenstauben in Dein Reich. Worauf Du insgeheim gehofft, gewartet hast, trifft endlich ein.

Eine taufrische Aufgabe? Ein nagelneuer Job? Die nächste, goldene Stufe auf der Karriereleiter? Eins ist bombensicher, es geht mit großen Schritten weiter. Der Anlauf vom Leben trägt Dich höher.

Längst schon bringt Dich so schnell nichts aus der Ruhe. Du bleibst gelassen, auch im Sturm. Du weißt, dass sich schließlich alles zum Allerbesten wendet.

 

Mensch

Ein fröhliches Großherz, ein Mensch mit ganz viel Gefühl und goldener Empathie. Jemand, der sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen lässt und mit ganz viel Lebensfreude um sich wirft. Eine, die Du im Herzen trägst, weil sie Dich berührt, auch wenn sie nicht bei Dir ist.

 

Gedankenscanner

Du hast ein Herz wie eine Speisekammer: Glücksvorräte in der Not. Aus Deinem Blick strahlt Freude, in Deinen Worten steckt köstliche Wärme. In Deiner Nähe geht es mir vorzüglich, Du schenkst stets neuen Mut. Gereift bist Du, Dich bringt so leicht nichts aus der Ruhe und trotzdem lodert in Dir ein heißes Feuer. Du bist die Mischung, die mich frohlocken lässt.

 

Mode

Lässig-sexy, sportlich-elegant. Mode, Die sich pudelwohl mit Dir fühlt. Und umgekehrt auch. Eine Jeans mit oberschenkelhohen Stiefeln, ein Blazer oder eine temperamentvolle Bluse. Addiere einen verspielten Ketten-Gürtel und eine extravagante Tasche dazu. Wenn Du magst, schlüpfe in Handschuhe und Hut. Lass ihn an, was immer Dir heute passieren mag.

 

Tipp des Tages

Überprüfe Deine Gefühle. Sind es Gefühle oder nur maskierte Gedanken? Mache einer Person in Deinem Leben heute ein Kompliment. Schreibe auf, wie sie reagiert.

 

Affirmation der PhöNixe

Ich bin dankbar für meine kristallklare Intuition und die heilenden Handlungen, die aus ihr entspringen. Ich liebe und benutze meinen siebten Sinn. Ich liebe und vertraue der unendlichen Weisheit des locker-leichten Lebens. Viva!

 

Assoziationen: KÖNIG DER KELCHE

 

  • Manches kannst Du niemals erklären, nur WISSEN
  • Einfühlsame Reife
  • Mystische Verschmelzung mit Deiner wahren Essenz
  • Der Heiler
  • Der Künstler und Kreative
  • Gefühle zulassen, ausdrücken und staunen
  • Wenn Intuition und Intelligenz Hand in Hand gehen
  • Kopf und Herz in der Waage- endlich…
  • Edle Gelassenheit
  • Ein liebevoller, gefühlvoller Mann- hilfsbereit und ruhig
  • Ein Treffen, Gespräch, was Deine seelischen Tiefen berührt
  • Mit den Wogen Deiner Gefühle versöhnt
  • Die leichten Seiten des Lebens geniessen

 

 

Assoziationen: ACHT DER STÄBE

 

 

  • Die Ankunft guter Nachrichten
  • Bewegung und positive Ereignisse
  • Widerstand löst sich in Luft auf
  • Konstruktive Gespräche in erfreulicher Atmosphäre
  • Tolle Entwicklungen
  • Neuer Fluß und Schwung nach einer Flaute
  • Sich verlieben
  • Frischer Wind in einer Beziehung
  • Plötzliche, wohlwollende Veränderungen
  • Da kommt etwas an und auf Dich zu
  • Freudige Erwartungen