TARI TARA TAROT  Des Mister Tarots neue Kleider...

TARI TARA TAROT II

... des Mister Tarots neue Kleider!

 

Das Leben ist schön, weil es Dich hat.

Margret Marincolo, 17.02.2017

 

Vorspiel

 

Wer bin ich?

Kann ich das wirklich mit Gewissheit sagen? Werde ich jedes Geheimnis lüften? Jeden Tag entdecke ich neue Facetten, verschüttete Talente, ungenutztes Potenzial. Und jede Menge Ecken und Kanten. Kurven habe ich auch. Täglich findet sich ein neues Puzzleteil von Margret: Manchmal passt es in eine Lücke, manchmal passt es (noch) nicht. Ich arbeite daran.

Ich bin ein Experiment, aus dem ein Junge werden sollte. Das ging gründlich daneben. Die Jungs habe ich viel lieber mit nach Hause gebracht. Im Moment bin ich gerade 48 Jahre jung und etwa sieben Kilo schwerer. Extrem ungeduldig, immer rebellisch und eigensinnig auch, bin ich dafür selten schlecht gelaunt. Mein Glaube an Eiscreme mit Walnüssen und an die große Liebe wurde nie enttäuscht. Ich glaube an eine noch größere Liebe, wenn sich die große längst in Luft aufgelöst hat. Manchmal bohre ich in der Nase und mit der Bohrmaschine Löcher in die Wand. Ich esse gerne Chili pur und immer meinen Teller leer. Freundlich bin ich und mutig auch, besonders dann, wenn ich vor Angst zittere. Und das ist meistens hinterher der Fall. Tiefgründige Gespräche machen mich an und bringen mich weiter. Meine Lachmuskeln haben ein Sixpack, die trainiere ich gern und viel. Ich mache mir gerne meine Hände und mein Gedanken schmutzig. Unermüdlich werde ich, wenn es um Klamotten geht. Ich bin wohl ein Mode-Messie. Ich treibe viel Sport und liege noch lieber auf der faulen, nackten Haut. Eine Meeresbrise kann nicht schaden. Ich bin gerne treu und gehe in Gedanken manchmal fremd. Einsamkeit und Stille sind meine liebsten Freunde, dort begegne ich meiner größten Freiheit. Ein diebisches Vergnügen habe ich dabei, täglich jünger zu werden. Viel habe ich angefangen, ausprobiert und aufgehört.

Neuerdings flirte ich mit meiner Bestimmung. TARI TARA TAROT hat mich auf die Spur gebracht.

 

Ein Rückblick auf „TARI TARA TAROT ... aber bitte mit Sex und Sahne!“

 

TARI TARA TAROT I sonnt sich gerade erst seit ein paar Wochen im strahlenden Lichte dieser Welt. Ich benötigte vier Monate, um es aufzuschreiben und nochmals drei Monate, um es auf die Welt zu bringen.

Eine lange Geburt. Geburtsprozesse avancieren zum Entwicklungsbeschleuniger. Sie zügeln meine Ungeduld, würzen jede Sekunde mit Abenteuer und lenken Mutter und Kind in die richtige Spur. Ein Buch ist wie ein Kind, mit der ganzen Weisheit seiner Mutter oder seines Vaters. Du musst ihm nichts mehr beibringen, im Gegenteil: Es bringt Dir eine ganze Menge bei. Und es erinnert Dich jeden Tag an das, was Du aufgeschrieben hast. Es nagelt Dich fest.

Und so hat TARI TARA TAROT mir beigebracht, geduldiger zu werden.

Kurz vor seiner Geburt setzte es bereits seinen liebenswerten Dickschädel durch: „Schreib mich um!“ Das tat ich. Zweihundert Seiten schrieb ich in fünf Tagen um.

13 - 17 Stunden arbeitete ich täglich ohne Pause. Ich aß nichts, ich joggte nicht, ich duschte nicht und ich putzte mir nur unregelmäßig die Zähne. Ich war zum Schreibpenner avanciert. Fünf wertvolle Tage, in denen mich nichts weiter interessierte als mein Buch. Es gefiel mir sogar.

Und da begriff ich etwas. Ich bin hier, um zu schreiben. Ich möchte schreiben, schreiben und schreiben. Was mir schwante, ich dunkel ahnte, was ein Astrologe mir einst orakelte und was ich selbstverständlich belächelte: Endlich konnte ich es fühlen. JA: ICH BIN HIER, UM ZU SCHREIBEN.

Ich wünsche jedem einzelnen Menschen diese Erkenntnis. Möge Dir jener Schatz in die Hände fallen, der Beruf von Berufung unterscheidet. Möge sich offenbaren, wofür Du hier angetreten bist, wofür Du lichterloh in Flammen stehst, wofür Du brennst, liebst und lebst.

 

Allein das ist der Grund, weswegen Du nun TARI TARA TAROT Teil II „Des Mister Tarots neue Kleider!“ in Deinen Händen hältst.

 

TARI TARA TAROT ist meine Sicht der Dinge, (m)eine kleine Sequenz Wahrheit, ein winziger Zauberkrümel Hoffnung, der in dunklen Nächten zu Deinem Glühwürmchen werden kann.

Doch mit einem konstruktiven Blickwinkel wird dieses Glühwürmchen zu einem Leuchtfeuer, es schwillt zu Deinem Stern, weil Du den Weg nach Hause gehst: nach Hause, wo Du Dir wahrhaftig selbst begegnest. Nach Hause – wo Du unendlich geliebt und willkommen bist.

 

Jeder hat (s)einen Blickwinkel – ich habe meinen

 

Gibt es so etwas wie REALITÄT? Vielleicht als Eiscremesorte: Realität Vanille-Nuss? Vor ein paar Jahren vertrat ich durchaus diese Meinung. Und während ich nachdenklich am Eis der Realität lutschte, vertrat ich mir auch die Beine und wiegte mich in Sicherheit. Sicherheit: ha! Das war das Code- und Stichwort, denn nun begann - wie von der Tarantel gestochen - das Karussell der Realität seine wilde, unberechenbare, abenteuerliche Fahrt. Immer schneller und wilder drehte sich der Kreisel um seine eigene Achse. Die Eiscreme fiel mir aus der Hand. Klatschte auf meine Schenkel. Wo war links, wo rechts? Oben? Unten? Getrennt erscheinende Gegenstände verschmolzen zu einem lustigen, bunten, aufregenden Brei. Der schüchterne, blau lackierte Holzstuhl und der arrogante, opulente, oft bornierte Kronleuchter verschmolzen in heißer, glühender, kristallblauer Liebe. Alles ist eins. Kein Anfang. Kein Ende. Kein Alpha. Kein Omega. Alles eins. Ein surreales Bild explodierte vor meinen Augen. Oder implodierte es? Was war denn nun zuerst da? Die Henne? Das Ei? Ostern? Weihnachten? Der Urknall? Der Sündenfall? Apple? Die Delle im Universum? Ich ließ meine Sinne fluten, ertrank in tosenden Wellenbergen. Tauchte auf! Eine PHÖ-Nixe kann nicht ertrinken. Ich spürte Ebbe in meinen Gedanken. Leere. Vakuum. Vakuum kann geil sein. Ich vernahm einen deutlichen, glasklaren Satz: "Zerbrich den Maßstab, hör auf zu werten, Margret." Und noch einen: "Alles ist wahr!" WOW. Das Vakuum hatte in mein Hirn geschissen: Alles ist richtig, alles ist falsch. Jedes Wort meint dasselbe, jedes Wort meint etwas Anderes. Die Liebe liebt. Die Liebe hasst. Der Hass hasst, der Hass liebt. Es ist egal.

Es kommt auf den Blickwinkel an. Das Eis der Realität schmeckt wohlbekannt, ist doch UNREAL. Egal, in welchem Winkel du es lutschst. Ob Du die Nüsse ausspuckst, sie herunterschluckst. Unrealistisches ist real. FDP-Sorbet mit grüner Soße. Der Blickwinkel, Margret. Der Blickwinkel.

Wo stehst Du gerade? Kerzengerade? Wie sitzt Du? Mit überkreuzten, mit langgestreckten Beinen? Wo liegst Du, da Du diese Zeilen liest? Liegst Du richtig? Liegst Du falsch? Und für wen macht das einen Unterschied, wenn nicht für Dich?

Wenn Du denkst: "Margret spinnt komplett", dann hast Du recht. Wenn Du denkst: " Margret ist genial ", dann hast Du wieder recht. Weil ich alles bin, kannst Du alles in mir sehen. Und ich kann alles in Dir sehen. Am liebsten sehe ich Dein Bestes, weil Du Dich dann selbst überraschst. Verlass Dich nicht auf Deinen Blickwinkel, verlasse dich auf Deine Fantasie. Verlasse Dich nicht auf das, was die anderen sagen, verlasse Dich auf Deinen Goldenen Kompass. Verlasse Dich nicht auf helfende Hände, verlasse Dich auf Deine ureigene Macht.

Ich blicke gerade auf zuckerwattige, sonnenbeschienene Wolkenberge. Von oben. So hab ich's gern. Der Blickwinkel gefällt mir. Doch ist er wahr???

 

Ich wünsche Dir ein Lesevergnügen aus multiplen Blickwinkeln.

Ich wünsche Dir seelische G-Punkte – auf jeder dritten Seite.

Ich wünsche Dir eine Überdosis Glaube an Dich selbst.

 

Des Mister Tarots neue Kleider

Mir geht es nicht einfach nur ums Schreiben. Ich diene meinem „Mister Tarot“. Es begann vor knapp zwanzig Jahren, als ich in einem so fürchterlichen Liebeskummer steckte, dass ich mich fast selbst vergaß.

Nach vielen Anrufen auf kostenpflichtigen Telefonnummern und einer „Beraterin“, die mir die Bedeutung der Tarotkarten aus einem Buch vorlas, hatte ich genug.

Ich kaufte mir mein erstes Tarot-Deck für ein paar Mark. Ich verliebte mich sofort. Doch wie es mit Beziehungen nun einmal so ist, wurde ich oft auf die Probe gestellt.

Ich liebte und verfluchte Mister Tarot, ich kümmerte mich um ihn, ich ließ ihn links liegen. Ich rannte oft weg, ich kehrte stets zurück. Mein Ausflug in die Welt der Mode sollte mehr nützen als schaden.

Und nun ist es endlich soweit. Ich reiße ihm seine alten, schäbigen Kleider vom Leib. Zwanzig Jahre Vorspiel finden nun ein Ende. Ich mache ihn nackig und stecke ihn in neue, frische, coole Kleider, ich führe ihn zurück ins Rampenlicht, auf den roten Teppich, in die Herzen der Menschen, die sich in ihn verlieben werden.

TARI TARA TAROT!

 

Risiken und Nebenwirkungen beim Lesen dieses Buches:

Neologismen und Kontaminationen, herzhaftes Lachen, fallende Groschen, vergnügte Augenblicke, turbulente Ruhe, geballte Energie, berechtigte Hoffnung, strahlende Augen, gute Laune, Verlust von Trübsinn, wachsende Lust, magische Momente, Glückseligkeit.

 

Was ist überhaupt ein Orakel?

Orakelt wird seit Urzeiten. Man nehme einen Gegenstand oder auch zwei oder drei. Man wirft, legt, quetscht, schwingt oder schlägt sie. Sie schlagen zurück: mit Rat! Es gibt zum Beispiel Runenwerfen, Handlesen, I Ging, Numerologie, Kaffeesatzlesen, Pendeln, Bleigießen und Kartenlegen.

Hast Du vor einer Entscheidung schon einmal Münzen geworfen? Das nennt man Münzorakel. Ein chinesischer Affe prophezeite Trump als Präsident.

Dann gab es auch Paul, den Kraken. Das Tentakel-Orakel. Er orakelte bei der Fußball-WM korrekt alle Spiele mit deutscher Beteiligung.

Du kennst doch auch sicherlich das Spielchen mit dem „Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich …“. Unzählige Margeritenköpfchen und Gänseblümchen mussten in meinen Kindertagen dran glauben. Weil ich es eben unbedingt wissen musste. Immer und immer wieder.

Und nun hältst Du dieses Buch hier in den Händen. Es hat Antworten auf unzählige Fragen, macht Spaß und glücklich. Probiere es und tob Dich aus.

 

Ein Orakelbuch für Dich allein und für die ganze Welt

Viele Wege führen ins schöne Rom. Alle Wege führen nach Hause. Es ist ganz egal, welchen Pfad Du beschreitest, welche Gipfel Du erklimmst, in welchen Tiefen Du versinkst. Du kannst Dich nicht verirren, kannst nicht verloren gehen, kannst nicht scheitern. Du kannst so tun, als ob.

Am Ende des Theaters kehrst Du heim, nach Hause, zurück nach Elysium, ins Liebesnest vom Leben.

Mein Orakel führt Dich heim, weil Du sowieso nach Hause zurückkehrst. Doch in seiner Kutsche reist Du sanft. Mal mit PS, auf Schienen, mal auf Adlerschwingen, mal auf dem roten, fliegenden Teppich, mal mit der Rakete, immer im Fluss des Lebens. Es führt Dich stets nach Hause. Jedes Kapitel ein Wegweiser, jede Antwort ein Willkommensgruß, jeder Buchstabe eine Hommage an Deine Kraft, ein Kuss ans Leben.

 

Wenn Du eine Frage hast, dann geht es niemals um die Antwort. Es geht stets darum, wer Du werden musst, um die Antwort zu erhalten, die Du Dir erhoffst. TARI TARA TAROT motiviert Dich, Dein Leben selbst in Deine Hände zu nehmen, es nach Lust und Laune zu gestalten und das berühmte Pferd von hinten aufzuzäumen.

Und wenn Du mal nicht weiterweißt, mach eine Pause. Iss ein Eis, Schokolade, Salami, Marshmallows, ein Steak. Hab guten Sex. Zu zweit, allein – egal. Nimm auch Dein Sexleben selbst in die Hände.

Für jene, die Spaß wollen, ist es ein amüsantes Orakel. Für alle, die mehr wollen, entpuppt es sich als Zauberbuch. Wie immer kommt es auf die Frage an: Stelle die richtige Frage!

 

Gebrauchsanleitung:

 

Welche Fragen beantwortet dieses Buch?

Du erhältst Antworten zu den Fragen Liebe, Beruf, Sex und Mensch. Für alle anderen Bereiche dienen die Kategorie „Allgemein“ und die „Assoziationen“. Der Tipp des Tages sagt Dir, wie Du Dich heute am besten verhältst. Passiv? Aktiv? Die goldene Mitte?

 

TARI TARA TAROT liebt intelligente Fragen. Am besten beginnst Du Deine mit „Wie?“, „Was?“ oder „Welche?“:

Wie entwickelt sich mein Unternehmen, Vorhaben, Projekt (Kategorie Beruf)?

Welches Abenteuer erwartet mich bei meinem nächsten Rendezvous (Kategorie Liebe)?

Was kann ich heute tun, um ins Glück zu fallen (Kategorie Allgemein)?

Was ist Andreas für ein Mensch (Kategorie Mensch)?

Wie beende ich den Kampf gegen mich selbst (Kategorie Liebe, Allgemein)?

Was kann ich heute für guten Sex tun (Kategorie Sex)?

 

Manchmal lässt sich eine Antwort nicht sofort umsetzen. Bleib geduldig und beharrlich. Arbeite an Deiner Idee und Deinem Ziel. Achte darauf, ob sich Dein Ziel verändert, anpasst, modifiziert. Lass Dich im Fluss des Lebens treiben.

 

Der Akt des Orakelns

 1.   Stelle eine gute Frage. Eine, die Dich weiterbringt. Schreibe sie auf ein Blatt Papier.

2.   Schließe Deine Augen. Atme eine Minute tief und sanft. Konzentriere Dich auf Deine innere Stimme. Was fühlst Du? Was flüstert sie? Öffne die Augen. Schreibe spontan eine Antwort unter Deine Frage.

3.   Nimm nun das geschlossene Orakel-Buch. Bleib bei Deiner Frage. Atme sie ein. Atme sie aus. Öffne das Buch an einer x-beliebigen Stelle. Wenn Du das Buch an einer Stelle aufschlägst, an der ein Orakel endet und ein neues Orakel beginnt, dann wähle für eine Frage aus der Vergangenheit das endende Orakel. Für eine Frage aus der Zukunft wählst Du das neue Orakel. Lies die betreffende Kategorie, erhalte die Antwort. Alternativ kannst Du auch an eine Zahl zwischen 1 und 89 denken. Du könntest 89 Zettelchen schreiben (1-89) und mit Deiner Lieblingshand einen Zettel ziehen. Wenn Du die E-Book-Version benutzt, denke an eine Position zwischen (kriege ich noch vom ............Setzer) und lies auf der gewählten Seite. Sei erfinderisch.

4.   Vergleiche Deine Antwort mit der Antwort aus dem Buch.

 

Nutze das Orakel als Übung für Deine Intuition. Deine innere Stimme ist sanft und weise. Niemals laut, doch immer klar. Traue Dir selbst am meisten. Deine Wahrheit ist die einzige, die zählt. Wenn Dein Boot im Wasser trudelt, bist Du es, der den Anker wirft.

 

Kategorien

 

Allgemein

Welche Energie besitzt Dein Tag? Was kannst Du heute am besten tun und lassen? Wo reißt der Himmel auf, wo lacht die Sonne golden? Wie kommst Du in die Gänge, ins Leben, in die Lust? Welche Gefühle steigen empor, wollen gesehen, umarmt und erlöst werden?

 

Liebe

Liebe fängt bei Dir selbst an. Hier geht es um den Spiegel, den unsere Partner uns vorhalten. Es geht darum, was das mit Dir macht und wie Du Dich von Projektionen leiten lässt, Dein Spiegelbild umarmst und heil wirst. Verschwinde hinter den Spiegeln, heile, werde und (er)lebe die größte Liebe Deines Lebens. Wirklich. Wahrhaftig. Endlich!

 

Sex

Wie treibst Du es heute am besten? Mit Deinem Schatz? Mit Dir allein? Falls Du Single bist – mit einem Fremden? Natürlich geht es immer auch allein. Selbstliebe ist auch Sex mit Deinen beiden Händen, dann seid ihr immerhin schon zu dritt. Das Kopfkino ist für jeden geöffnet und hier darfst Du es mit jedem tun. Probiere Dich aus, treib es wild und kunterbunt. Wirf Tabus über den Haufen, beerdige sie.

Wenn Du wissen möchtest, welchen Sex Du mit einer bestimmten Person haben könntest: nur zu! Befrage das Orakel.

 

Beruf

Auf den Pfaden Deiner Berufung erhältst Du hier wertvolle Meilensteine, Wegweiser, Streckenposten.

Stimmt die Richtung, die Lust, das Motiv? Kannst Du Dich reinknien oder hältst Du Dich besser vornehm zurück? Fühlst Du Dich schon berufen? Suchst Du noch? Hinter welchem Schloss liegt Deine Tür?

 

Mensch

Denke an einen bestimmten Menschen und lies die Antwort. Du kannst nun wirklich hellsehen. Zugunsten des künstlerischen Ausdrucks habe ich mal SIE, mal ER geschrieben. Es spielt keine Rolle, welches Geschlecht ich erwähne. Denkst Du an einen Mann, trifft die Aussage auf ihn zu. Denkst Du an eine Frau, dann passt das Orakel für sie. 

 

Gedankenscanner

Willst Du wissen, wie ein bestimmter Zeitgenosse, die schöne Nachbarin, Dein neuer Chef, die beste Freundin, der heiße Schwarm gerade über Dich denken? Prima. Nun kannst Du endlich Gedanken lesen. Verhält er sich authentisch? Spielt sie Dir etwas vor? Wie denkt er über Eure Begegnung? Wie groß ist die Begeisterung? Bist Du sein erster und ihr letzter Gedanke? Auch diese Kategorie funktioniert für beide Geschlechter.

 

Mode

Was trägst Du zu einem speziellen Anlass? Hast Du ein Vorstellungsgespräch? Ein heißes Date? Beides? Bekommst Du Besuch? Willst Du auf einer Party punkten? Diese Kategorie funktioniert für Frauen und Männer, die gerne Frauenklamotten tragen.

Sie funktioniert auch für Männer, die ihrer Liebsten etwas schenken möchten.

Durchbrich die Regeln. Der graue Anzug zum Vorstellungsgespräch wird kaum in Erinnerung bleiben. Mit dieser Kategorie fühlst Du dem heimlichen Fetisch, der stillen Vorliebe Deines Gegenübers auf den Zahn. Was macht den Anderen an? Was findet er sexy? Damit kannst Du auch im Büro punkten. Privat sowieso. Beachte: Was immer ich vorschlage, Du MUSST Dich darin wohlfühlen. Wenn Du Dir verkleidet vorkommst und nicht gerade zu einem Maskenball eingeladen bist, ziehe besser an, worin DU Dich wohlfühlst. Mit der Zeit wirst Du sicher mutiger. Viel Spaß auf dem Laufsteg des Lebens.

 

Tipp des Tages

Was kannst Du heute tun, um Deinem Ziel, Deinem Glück, Deiner großen Liebe näher zu kommen? Wer musst Du werden, um Dein Ziel zu erreichen? Die tägliche Übung hilft Dir auf die Sprünge. Halte es wie mit dem Zähneputzen: zweimal täglich.

 

Assoziationen

Hier wird Dir jede Frage beantwortet, die nicht in eine der vorgeschlagenen Kategorien passt. Lies die Assoziationen von beiden Karten komplett durch. Lass sie auf Dich wirken. Welche Bilder entstehen, wenn Du an Deine Frage denkst? Was versetzt Dich am meisten in Wallung? Worauf reagierst Du am stärksten? Genau das ist Deine Antwort. Schreibe es auf. Sei ehrlich zu Dir selbst. Am stärksten tragen die Dinge zu einer Antwort bei, die ein Nein oder einen Widerstand in Dir auslösen.

Bedenke: Du willst keinen Selbstbetrug, Du willst Wahrhaftigkeit, eine klare Antwort auf Deine Frage.

 

DANKE

Mein Dank gilt jedem einzelnen Menschenengel, der meinen Weg kreuzte, ihn mir versperrte oder ihn freigeschaufelt hat.

 

Angels sind Wesen, die Dich angeln, um Dich ins Becken der Liebe zurückzuwerfen.

 

DU BIST EIN ENGEL, ich auch. Deine Nachbarn sind Engel, meine auch. Deine Kinder sind Engel, meine auch. Dein(e) Ex (Mann/Frau) ist ein Engel, meiner auch …

Menschen sind Engel, die ein Geschenk in ihren Händen halten. Ohne Ausnahme. Wir werden reich beschenkt. Täglich. Immer und immer wieder, jeden Tag aufs Neue.

Manchmal ist es schwer, das Geschenk zu erkennen. Vielleicht ist das Geschenkpapier nicht sonderlich hübsch. Und manches Schleifenband besteht aus Stacheldraht.

Und weil wir das Geschenk nicht als solches erkennen, fliegt es ungeöffnet in die nächste Ecke. Und dort bleibt es auch erst einmal. Es droht zu verstauben. Vielleicht regen wir uns sogar auf. Wie konnte er es wagen, wie kann sie sich nur so etwas erlauben? Wir vergessen, dass jedes Geschenk ein Spiegelteilchen vom großen „Puzzle Leben“ ist. Damit Du erkennen kannst, wer oder was Du gerade bist. Selbsterkenntnis in unbequem. Es holt Dich aus dem Ohrensessel Deiner Komfortzone heraus.

Sind Engel denn dann Störenfriede? Ja! Sie stören Dich beim Schlafen und werfen Dich ins Becken der Wachheit. Und deshalb etikettieren wir die Engel in unserem Leben oft als Idioten, Horn-Ochsen, Ziegen oder „Schwachmaten“ …

Wir haben uns vergessen. Wir haben vergessen, dass die Engel im Theater unseres Lebens eine magische Rolle spielen. Sie haben sich verkleidet, ihre Stimme verstellt und – wenn es die Rolle verlangt – ihr Herz verschlossen. Und all das tun sie für Dich, für mich, aus Liebe. All das tun sie, damit DU Dich erinnern kannst.

Sie werden zu Tiefseetauchern, Höhlenforschern und Astronauten im Weltraum unseres Herzens, um UNS DIE LIEBE ZURÜCKZUBRINGEN.

Sie rütteln, schütteln und klopfen auf uns ein, erst flüstern sie, dann schreien sie, damit wir die Wahrheit doch endlich hören, damit wir die Wahrheit erkennen, damit wir uns erinnern, wer wir sind. ENGEL im REICH der ENGEL.

Oft tut die Wahrheit weh. Denn wenn die Engel-Chirurgen unsre Herzen öffnen, wenn sie Tumore der Illusionen freilegen und entfernen, wenn sie unsere Seele reinigen, dann entstehen Wunden. Wunden, die zu Wundern werden, wenn sie heilen.

Eine Wunde kann weh tun. Doch erinnere Dich: Wenn es irgendwo weh tut, bahnt sich ein Wunder seinen Weg, durch Dich geboren zu werden. Schmerzen zeugen von Wachstum. Schmerzen entstehen immer dann, wenn Deine Seele Zähne kriegt.

 

Danke fürs Lesen,

 

Deine Margret

 

1. Die SECHS DER STÄBE und der STERN

 

 

Lange Rede - kurzer Sinn

1. Was für ein Omen

 

Allgemein

Mit diesen Karten und Worten beginnt mein zweites Buch und was soll ich sagen: Es ist fantastisch. Fantastisch wird auch Dein Tag. Und wenn es nach mir geht, auch dieses Buch.

Kann man Sterne pflücken? Heute schon. Du kannst sie pflücken, Sternenstaub wischen, Dich damit einbalsamieren. Sie leuchten und fallen für Dich: vor Deine Füße, in Deine geöffneten Hände, in Dein Herz. Sternenstaub, Sternenzeit, sternenklar. Deine Bestimmung ist es, ein Stern zu sein. Leuchte hell, verströme Dein Licht und zeichne sanft Dein Muster ins Herz der Mutter Erde. Hinterlasse ein heilendes Tattoo. Die Welt, das Leben, die Liebe. Alles eins. Sie brauchen Dich. Ich brauche Dich auch. Ohne Dich bin ich nicht heil. Was immer Du tust, Du tust es für jedermann, für jedes Wesen und für Dich. So fühle, so handle. Wir sind aus der gleichen Essenz, aus dem gleichen Staub, dem gleichen Licht.

Poliere Dein Licht heute. Poliere es täglich. Heute hast Du Grund genug. So viele Wunder, so viele Gaben, so viele Geschenke, so viel Leben. Kannst Du es spüren, fühlen, fassen?

Das Happy End schickt sich an, Dir aufzuwarten, Dich zu besuchen, Dich zu überraschen. Das Glück auf hohem, frohem Ross. Es galoppiert Dir entgegen, bewirft Dich mit Sternen, überschüttet Dich mit Lust.

 

Liebe

Wann hast Du die letzte Sternschnuppe gesehen, gefangen, verschluckt? Was hast Du Dir dabei gewünscht? Die Erfüllung Deines Wunsches macht sich auf den Weg. Die Liebe steht heute unter bestem Stern. Hast Du nach einem Partner gefragt? Nach einem warmen, sanften Herz? Strahlenden Augen, haltenden Händen, einem ansteckenden Lachen? Es ist unterwegs. Und vieles mehr.

Wunden sind längst zum Wunder mutiert. Wenn Du stolperst, fällst Du auf die Wiese mit vierblättrigem Klee. Wenn Du schläfst, wachen Engel über Dich, wenn Du weinst, bekommst Du den Schnuller der Liebe.

Genieße die Einheit mit Deinen Liebsten. Feiere sanft und innig. Spüre, staune, wisse: Liebe ist, was Du draus machst.

Sieh in den Spiegel, ein Engel lächelt Dir entgegen. Schau ihm in die Augen, erkenne, ent-decke, sei gewahr. Liebe Dich ganz, heil, vollkommen und das Leben liebt Dich zurück. Deine Beziehungen werden sich wandeln, Du wirst auf Sternen toben, taumeln, tanzen. Und, wenn Du magst, auch im Dreivierteltakt.

 

Sex

Am besten im Dreivierteltakt. Liebt Euch nächtlich, himmlisch, paradiesisch, universell. Treibt es unter den schlagenden Fittichen kosmischer Schwärmerei. Fallt ins Himmelbett oder ins Kornfeld unter hohem, lässig-freiem Himmel. Staunt zu den Sternen, wagt einen Ritt auf Pegasus.

Sanftes Mond- und Kerzenlicht, leise Musik, vielleicht ein bisschen Wein. Nur nicht zu viel. Nicht sternhagelvoll, sondern sternenklar reitet es sich am besten auf den seligen Gipfel von Or Gas Mus. Lasst Licht sanft über Eure nackten Körper streifen. Badet in Lust, schwelgt feucht und geschmeidig, romantisch, sinnlich, gut.

 

Beruf

Die SECHS DER STÄBE bringt und befördert den duftenden Lorbeerkranz. Prüfungen mit Bravour? Aufstieg? Steile Karriere? Gehaltserhöhung? Ein neuer, cooler Arbeitsplatz? Der Durchbruch in die Selbständigkeit? Über Nacht zum Star? Dieses Pärchen hier macht alles möglich. Bist Du bereit?

Bleibt für Dich noch vieles beim Alten, dann steht Dir eine tolle Zeit bevor. Der Motivationskreisel reißt Dich mit, Du brillierst und glänzt mit Deinen Fähigkeiten. Du bist beliebt, begehrt und populär. Chancen fallen vom Himmel direkt in Deine Hände. Du fühlst Dich reich. Das macht Dich reicher. Was Du kannst, gib an andere weiter, hilf, zeige, sei ein Vorbild  der Garde Mensch.

 

Mensch

Ein Glück-spuckender Sternentaler. Ein Schornsteinfeger für rußige Seelen. Ein strahlendes Prachtstück im Zirkus „Mensch“.

Jemand mit ganz viel Talent, Muse und Star-Potenzial. Er bleibt auf dem Boden, auch, wenn es der rote Teppich ist.

 

Gedankenscanner

Hier denkt jemand, dass Du ein Glücksgriff bist. Du bist so viel besser als ein Happy End, strahlender als die Sonne, klarer als ein neuer Morgen. Da will Dich jemand wiedersehen, Dir die Welt und sein Herz zu Füßen legen. Du bist beliebt, begehrt, bewundert. Ein Sternenfall ins offene Herz.

 

Mode

Treib es pastell-bunt und bunter. Mixe drei Farbtöne oder mehr. Schnapp Dir ein knalliges, wehendes Accessoire, ein Tuch, einen Schal, eine flatternde Bluse, fang den Regenbogen. Du hast gern die Hosen an? Aber ja, Jeans gehen immer und überall. Wähle einen weich fallenden, legeren Pulli, ein farbenprächtiges Shirt, eine verspielte, dekorierte Weste. Schlüpfe in zierliche Pumps, zarte Ballerinas. Beschwöre das ewige Mädchen in Dir herauf. Sei mutig und frei wie Cinderella. Bekenne Flagge, lass Deine Haare wehen. Das Land braucht moderne Prinzessinnen. Fühl Dich berufen. Zeig Deine Schönheit.

 

Tipp des Tages

Freue Dich, sei glücklich, fühle Dich reich. Schreibe zehn Dinge auf, für die Du gerade dankbar bist. Fang in Deinem Herzen an.

 

Assoziationen: SECHS DER STÄBE

 

    Es gibt etwas zu feiern.

    Die Heimkehr nach dem Sieg

    Triumphzug

    Positive Nachrichten

    Optimismus! Hallelujaaaa …

    Der Ohrgasmus … Nachrichten als Ohrenschmaus

    Vertragsabschlüsse

    Bestandene Prüfungen, zum Beispiel beim Auto

    Das Happy End

    Wenn das Glück einkehrt …

 

Assoziationen: STERN

 

    Beste und strahlende Aussichten

    Das Navigationssystem nach Hause

    Im göttlichen Fluss sein

    Sich endlich gefunden haben

    Der SCHATZ

    Glückliche Zeiten

    Erfüllung

    Schutz und Hoffnung

    Fügung und Wunder

    Die große Chance, die es zu nutzen gilt

    Erfolg und ein guter Grund zum Feiern

    Nach den Sternen greifen, sie pflücken

    Ein tolles Gefühl, good vibes