König der Kelche & Sechs der Kelche

König der Kelche & Sechs der Kelche

Gefühle suchen ihren Superstar

 

Allgemein

Ein Thron aus Fels schwimmt in der regen Brandung, drauf ruht der KELCHE Oberhaupt.

Virtuos-besonnen gleitet er durch die Gefühlsnuancen, schwimmt über den Dingen,

fühlt alles, doch aus der Ruhe bringt ihn so schnell nichts.

Kelch und Zepter hält er mit lässiger Selbstverständlichkeit in seinen beiden Händen.

Er pfeift auf Macht, er schaut dem weltlich-schnellen Treiben zu.

Was immer in beschäftigt, was auftaucht aus den Fluten des Gefühl-vollen Sees,

er bleibt undurchsichtig, er trägt Pokerface.

 

Die SECHS DER KELCHE hat er vor Augen, er schwelgt in Erinnerungen,

holt Emotionen in sein Herz zurück. 

Gefühlvollen Wiederkäuern gehört dieser Tag.

Woran erinnerst Du Dich heute?

Was bewegt, was wiegt Dein Herz?

Wer berührt Dich von einer längst verronnenen Prise aus der Sanduhr Deines Glücks?

 

Wenn die Uhr rückwärts tickt, wenn der Film in umgekehrter Richtung rollt,

wenn der Vulkan verschütteter Emotionen eruptiert: dann weißt Du, wo Du bist.

Willkommen in der Schlucht der verbannter Seligkeit.

Er-INNERE Dich. Gib Verdrängtem eine Bühne, eine faire Castingshow.

Von Zeit zu Zeit liegt der Schlüssel für die Zukunft im Kelche der Vergangenheit.

Manchmal ist es verheißungsvoll, alte Flaschen leer zu trinken, bevor Du neue öffnest.

 

Liebe

Fügung: welch ein großes Wort. Und doch fügt sich alles stets und ständig.

Wer mit dem Leben fließt, auf seinen Wellen surft, lustvoll in kühle Tiefen taucht,

wer frech und frei zum größten Sprung ansetzt, der flutet des Lebens Ebbe,

wird zum Zahnrad im „Getriebe Glück“.

 

Heute dreht sich das Gefühlsgetriebe sanft zurück. Es rattert, es surrt,

führt Dich zu Emotionsbaustellen: dorthin, wo etwas offen, ungesagt, unerledigt blieb. 

Jener Mensch, der ein nostalgisches Tattoo in den Urgrund Deiner Seele ritzte,

jenes Wesen, das im Fotoalbum Deines Herzens klebt, erscheint im Rückspiegel der Zeit.

Was ist Dein Geschenk? Hast Du es bereits geöffnet? Springt sein Sinn Dich an?

Was fügt sich heute, wenn Du an „damals“ denkst?

Kehren wir manchmal zurück, damit wir endlich vorwärts schreiten können?

Ist der Schritt zurück – vielleicht Dein Schritt ins Glück?

Ich weiß es nicht. Ich weiß nur eins: Wer einen neuen Anfang will, muß Altes erst vollenden.

Wer Altes verdrängt, verwehrt dem Neuem seinen Platz.

Manchmal finden Menschen einen Weg zurück zu Dir.

Von Zeit zu Zeit kehrst Du zurück.

Dann und Wann schließt ein Abschiedsritual Dein schwarzes Loch,

gelegentlich reißt Vergangenes Deine Mauern ein.

 

Spüre, fühle, sieh hin. Nimm an. Umarme das, was in Dir brodelt. Sei achtsam, gib ihm Raum und Leben.

 

Sex

Auf den Spuren der Vergangenheit geht Körperlichkeit heute tief. Tiefer, als auf Deinen Grund, durchbohrt Dich, beschwört alte Geister, zeigt sie in neuem Licht.

Triffst Du Deine(n) Ex? Trifft er Dich? Mitten ins Herz? Mitten in die Eingeweide?

Das Karma macht den Rhythmus, wenn Blicke ineinandersinken,

Körper sich entkleiden, alte Urahnung sich entlädt.

Du kannst nichts dafür und nichts dagegen tun.

Du kannst diesem Rhythmus folgen, Dich öffnen, Dich in seine Hände geben

und ihn mit Herz und Lenden reflektieren.

Ihr seid eins. Vom Anbeginn der Zeit, bis in alle Ewigkeit.

Frage nicht nach morgen. Sei jetzt!

 

Beruf

Auf beruflichen Wegen wartet Dich der Spiegel vom Präteritum.

Schenk ihm Deinen emotionalen Blick.

„Spieglein,Spieglein der Vergangenheit: Was kann ich gut? Was bringt mich weit?“ 

 

Alles ist vorhanden. Längst hast Du, was Du brauchst.

Du kennst Menschen, die Dir helfen, hast einmalige Fähigkeiten, exaltierte Talente,

galaktische Ecken, spektakuläre Kanten, mit denen Du jedes Hindernis kinderleicht zur Strecke bringst. Du bohrst Lichtlöcher ins Dunkel, verstreust Funkelsterne in stockfinsterer Nacht.

Dein Gefühl trägt Dich weit.

Dein neuer Schritt geschieht gleich Deinem nächsten Atemzug.

Du überlegst nicht, die Birne hat mal Pause, der Alphazustand reißt Dich mit.

Du bist Quelle und Flussbett zugleich. Frohes Schaffen.

 

Mensch

Jemand auf gefühlvollen Fährten der Vergangenheit.

Ein Spurensucher der Melancholie, ein Mann, der sein Herz vor längerer Zeit verlor.

Wird er es wiederfinden?

 

Gedankenscanner

Du bist der Macher vom Gefühl. Du weckst die ältesten, meiner Emotionen.

Du trägst mich zurück und bringst mich doch voran. Bei Dir muß ich mich stellen.

Du siehst auf meinen Grund. Ich kann nicht fliehen, kann mir nichts, Dir nichts vormachen.

Ich muß fühlen, ich muß ins Auge meines Schicksals blicken, ich muß wahrhaftig sein.

Du zeigst, wie stark Gefühle machen können.

 

Mode

Romantik und Nostalgie. Wenn Du hast, trage ein weites, schwingendes Kleid aus zartem Stoff. Pastelltöne passen wunderbar, auch Tücher, zarte Ketten und Blumen im Haar. Hosen sind heute nicht auf der Liste. Wählst Du sie doch, dann nimm einen weiten Hosenrock.

 

Tipp des Tages

Reise zurück. Erinnere Dich. Welches Gefühl sehnt sich nach Klärung?

Schreibe einen Brief. Schick ihn ab oder verbrenne ihn.

Rede Dir von der Seele, was längst gesagt werden muss.

 

Affirmation der Phönixe

Ich erschaffe mit meinen Gefühlen. Ich nehme mich ganz genauso an, wie ich eben bin. 

 

Gefühlvollen Mittwoch, Deine Margret

Kommentar schreiben

Kommentare: 0