8 – Die Gerechtigkeit im Tarot: Liebe, Sexualität, Beruf, Dualseelen & Seelenpartner

Was Du säst, das wirst Du ernten.

Die Gerechtigkeit trägt Rot. Purpur, um genau zu sein: Führerschaft und weise Macht will sie Dir längst schon schenken, Besonnenheit – Dein Leben ganz bewußt zu lenken, Gleichgewicht zwischen hellem Tag und rabenschwarzer Nacht. Sie ist so viel mehr, als die strenge Autorität, die an Dich appelliert und die auch richtet.

Sie lädt Dich ein, ist Gastgeberin für den meisterhaften Tanz durchs Leben. Wenn Du gleichgewichtig mit Polaritäten hantierst und jonglierst, wenn Du Dich lustvoll drehst und wendest, im Gleichgewicht Dich in allen Winden wiegst und quicklebendig Haken schlägst, wenn Du das Eine kostest und das Andere auch probierst, dann ziehst du virtuos an allen roten Fäden, dann kriegst Du das, was Du erwägst.

 

Wo Gegensätze sanft verschmelzen, erschaffst Du pures Leben.

Die Gerechtigkeit ist voll dabei. Sie schwingt die Waage, zückt das Schwert gen oben. Sie empfiehlt Dir Gleichgewicht.

Sie setzt auf Kopf, sie propagiert für Herz. In königlicher Balance bist Du gut aufgehoben. Gleichgewicht ist ein lebendiges Gesetz. Es setzt sich immer durch, ist doppelter Boden, Sicherung und Auffangnetz.

Liebe: Gerechtigkeit im Tarot

„Eine Hand wäscht die andere?“ Das ist nicht, was die Gerechtigkeit Dir sagen will. Sie wirbt mit jenem Slogan:

„Gib Dir selbst genug, dann gebe ich Dir nochmal soviel dazu“ Sie zeigt Dir stets, was Du Dir selber gibst und legt den Gegenwert noch oben drauf.

Ein halbes Leben lernen wir, anderen zu geben, ihnen den Hof zu machen, sie zu verführen, von ihnen zu bekommen.

Wir bemühen uns, der Liebe auf den Sprung zu helfen, sie aufs Kreuz zu legen, zu manipulieren. Ist das nicht total verrückt? Wenn Du Hunger hast, fütterst Du dann Deinen Partner? Damit er zu Kräften kommt und Dich im Gegenzuge füttern kann? Zäumen wir das Pferd von hinten auf? Und wundern uns dann staunend, wo Energie und Spaß geblieben sind?

Wenn ich Hunger habe (und das ist meistens der Fall), dann esse ich, worauf ich Appetit verspüre. Du kannst für Deinen Partner kochen, wenn Du für Dich selber kochen kannst.

Ein wunderbarer Tag, Deine Liebe zu Dir selbst mit anderen zu feiern.

Lernaufgaben für Dualseelen & Seelenpartner im Tarot mit der Gerechtigkeit

Wie ER Dir, so Du Dir.

Im Kosmos geht nichts verloren. Deine Dualseele ist gerecht. Vollkommen. Sie behandelt Dich, wie Du Dich selbst behandelst. Rückzug ist alles, was Du gerade von IHM hast? Funkstille? Sendepause? Nix los? Kommunikation im Sperrbetrieb?

Wie kommunizierst Du mit Dir selbst? Mit Deiner Seele? Wie ist Dein Draht nach oben? Ist die Verbindung tot?

So, wie Du auf eine Nachricht Deiner Dualseele wartest, so wartet Deine Seele auf Kontakt mit Dir.

Deine Seele hat alle Zeit der Welt. Sie kann bis zum nächsten Leben warten.

Wenn Du da draußen in Deiner Welt gehörig etwas ändern willst, ändere Dein Innenleben.

Wie Innen, so Außen. Das ist es, was die Gerechtigkeit Dir heute sagen will.

Sex: Gerechtigkeit im Tarot

Gerechtigkeit im Bett? Nur zu – und das geht so:

Du nimmst Dir einfach, was Du willst. Dein Partner nimmt sich, was er will.

Und schon galoppiert ihr gemeinsam dem Höhepunkt entgegen. Wer spielt den Reiter? Wer das Pferd? Und wer geht vor der Gerechtigkeit ganz lustvoll in die Knie?

Egal: Unter purpurnem Gewand wartet der Vulkan.

Wenn beide nehmen, geben sie. Nämlich dem anderen: guten Sex.

Nehmen macht an, beweist Lust und macht Dich zum Gebenden. Viel Vergnügen!

Beruf: Gerechtigkeit im Tarot

Gerecht ist, was Du Dir selbst bescherst. Weihnachten ist jeden Tag, Du kannst Dich täglich neu beschenken, mit Weisheit, Absicht und Wahrhaftigkeit. Du kannst den Himmel auf die Erde holen. Dann kehrst Du glorreich, siegreich heim.

Was immer Du über Dich selber glauben kannst, das glaubt Dein Leben.

Glaube ist Schöpfung und Magie. Glaubst Du an Fairness und  Unbestechlichkeit? Du erntest, was Du säest.

Schön, dass Du hier bist: Hier entstehen bis September 2018 die Einzelbeschreibungen der Karten. Frisch, fröhlich, frech, modern. TARI TARA TAROT eben. Bis dahin kannst Du Dir entweder die Assoziationen durchlesen, das Video ansehen oder darunter auf einen der Button klicken und Dich vom Orakel inspirieren lassen...

Hab einen abenteuerliche Tag. Du bist hier, um Dich zu erfahren. Du bist der Schöpfer Deines Lebens. Du bist einzigartig, unerreicht. Deine Margret

Mensch: Gerechtigkeit im Tarot

Ein Zen-Meister Deiner Seele. Jemand der weise Deine Knöpfe drückt, damit Du Dich zu spielen lernst.

Eine – die Dir gibt, was Du Dir selber gibst. Keinen Krümel mehr, keinen weniger. Ein fröhlicher Gleichgewichtsheber in der Blüte seiner Lust.

Tipp des Tages: Die Gerechtigkeit

Gib Dir erst selbst, wonach Dir Sinn und Laune stehen. Dann beschenke einen Anderen. Mit Worten, Gesten, Taten. Back mal wieder einen Kuchen. Teile und verschenke ihn.

Assoziationen: Gerechtigkeit

Konsequenzen folgen auf dem Fuss

Die höhere Macht, der niemand entgeht  

Halte das Gleichgewicht auf dem Drahtseil des Lebens

 Karma: die Butter, die Du Dir aufs Brot Deines Lebens schmierst

 Richter, Gerichtsbeschlüsse

 Sei auf der Bühne und im Publikum zugleich. Das nennt man dann Objektivität

Beobachte gut, bevor Du Dir ein Urteil bildest

 Der Spiegel, in den Du blickst Die Karte aller Waage-Geborenen

Diplomatie Was Du säest, wirst Du ernten

 Bist Du im Gleichgewicht? Sind Deine Beziehungen im Gleichgewicht?

         Machmal ist Trennung ein Segen 

Die Moral von der Geschicht Fairness

TARI TARA TAROT - Orakel

Orakel für Dualseelen, Seelenpartner und die Liebe