17 Stern im Tarot: für Dualseelen, Seelenparter, Sexualität und Liebe

Sternenhagel

Ein nackt-glückliches Weib schickt sich an, im Spiegel des STERNenhimmels zu baden: frei, erfüllt und rein. Sie lebt und liebt sich, wie sie ist, sie hat nichts nötig, Glück tanzt in ihrem Blick. Sie schöpft aus vollen Kannen, lässt alles wieder frei.

Sie ergiesst sich: ins Wasser, über die Erde, ein Reichtum – der niemals versiegt. Fast wie der süße Brei.

Sonst braucht sie nichts. Eine Quelle will sie sein: Ganz nackt und vollkommen rein. 

Auf dem Orakelbaum in ihrem Rücken sitzt ein Ibis. Was er von ihrer Zukunft sieht, ist Glorie, Freude, pure Lust.

 

Kann man Sterne pflücken? Heute schon. Du kannst sie pflücken, Sternenstaub wischen, Dich damit einbalsamieren. Sie leuchten und fallen für Dich: vor Deine Füße, in Deine geöffneten Hände, in Dein Herz.

Sternenstaub, Sternenzeit, sternenklar.

Deine Bestimmung ist es, ein Stern zu sein. Leuchte hell, verströme Dein Licht und zeichne sanft Dein Muster ins Herz der Mutter Erde. Hinterlasse ein heilendes Tattoo. Die Welt, das Leben, die Liebe. Alles eins. Sie brauchen Dich. Ich brauche Dich auch. Ohne Dich bin ich nicht heil. Was immer Du tust, Du tust es für jedermann, für jedes Wesen und für Dich. So fühle, so handle. Wir sind aus der gleichen Essenz, aus dem gleichen Staub, dem gleichen Licht.

Poliere Dein Licht heute. Poliere es täglich. Heute hast Du Grund genug. So viele Wunder, so viele Gaben, so viele Geschenke, so viel Leben. Kannst Du es spüren, fühlen, fassen?

Das Happy End schickt sich an, Dir aufzuwarten, Dich zu besuchen, Dich zu überraschen. Das Glück auf hohem, frohem Ross. Es galoppiert Dir entgegen, bewirft Dich mit Sternen, überschüttet Dich mit Lust.

Lernaufgaben für Dualseelen und Seelenpartner: der Stern im Tarot

Was dir deine Dualseele / dein Seelenpartner sagen möchte.:

Du bist rein, so pur und voller Unschuld. Ich habe mich auf den ersten Blick in dich verliebt.

Es war, als würdest du schon immer hier in meinem Herzen wohnen. Es ist, als kennen wir uns seit einer langen Ewigkeit. Du bist so hell, so voller Licht. Dein Funken sprang gleich über.

 

Und trotzdem ist es, wie es eben ist. Und trotzdem kann ich deine Wünsche nicht erfüllen. 

Nicht so, wie du es wünschst. Nicht so, wie du es dir erhoffst.

 

Was ich für dich tue, ist viel besser. Was du von mir kriegst ist, WER DU BIST. 

Du wirst dich erinnern: an deine Herkunft, an den Himmel, in den du wieder fällst, an deine Sternenbrüder, Sternenschwestern, an die Magie, die in deinem Wesen liegt.

Gibst du dich hin? 

Hingabe macht dich augenblicklich glücklich. Egal, wo ich gerade bin.

Liebe: der Stern im Tarot

Wann hast Du die letzte Sternschnuppe entdeckt, gefangen, verschluckt?

Was hast Du Dir dabei gewünscht?

Die Erfüllung Deines Wunsches macht sich auf den Weg.

Die Liebe steht heute unter bestem Stern.

Fragst Du nach einem Partner? Nach einem warmen, sanften Herz? Strahlenden Augen, haltenden Händen, einem ansteckenden Lachen? Es ist unterwegs. Und so vieles mehr.

 

Wunden sind längst zum Wunder mutiert. Wenn Du stolperst, fällst Du auf die Wiese mit vierblättrigem Klee.

Wenn Du schläfst, wachen Engel über Dich.

Wenn Du weinst, reicht das Leben Dir den Schnuller der Liebe.

 

Genieße die Einheit mit Deinen Liebsten. Feiere sanft und innig. Spüre, staune, wisse: Liebe ist, was Du draus machst.

Sieh in den Spiegel, ein Engel lächelt Dir entgegen. Schau ihm in die Augen, erkenne, ent-decke, sei gewahr.

Liebe Dich ganz, heil, vollkommen und das Leben liebt Dich zurück.

Deine Beziehungen werden sich wandeln, Du wirst auf Sternen toben, taumeln, tanzen. Und, wenn Du magst, auch im Dreivierteltakt.

 

Sex: der Stern im Tarot

Am besten im Dreivierteltakt. Liebt Euch nächtlich, himmlisch, paradiesisch, universell. Treibt es unter den schlagenden Fittichen kosmischer Schwärmerei. Fallt ins Himmelbett oder ins Kornfeld unter hohem, lässig-freiem Himmel. Staunt zu den Sternen, wagt einen Ritt auf Pegasus.

Sanftes Mond- und Kerzenlicht, leise Musik, vielleicht ein bisschen Wein. Nur nicht zu viel. Nicht sternhagelvoll, sondern sternenklar reitet es sich am besten auf den seligen Gipfel von Or Gas Mus. Lasst Licht sanft über Eure nackten Körper streifen. Badet in Lust, schwelgt feucht und geschmeidig, romantisch, sinnlich, gut.

 

Beruf: der Stern im Tarot

Prüfungen mit Bravour? Aufstieg? Steile Karriere? Gehaltserhöhung? Ein neuer, cooler Arbeitsplatz? Der Durchbruch in die Selbständigkeit? Über Nacht zum Star? Der Stern macht alles möglich. Du hast Dich entwickelt. Nun leuchtet er für Dich.

 

Bleibt für Dich noch vieles beim Alten, dann steht Dir eine tolle Zeit bevor. Der Motivationskreisel reißt Dich mit, Du brillierst und glänzt mit Deinen Fähigkeiten. Du bist beliebt, begehrt und populär. Chancen fallen vom Himmel direkt in Deine Hände. Du fühlst Dich reich. Das macht Dich reicher. Was Du kannst, gib an andere weiter, hilf, zeige, sei ein Vorbild  der Garde Mensch.

Mensch: der Stern im Tarot

Ein Glück-spuckender Sternentaler. Ein Schornsteinfeger für rußige Seelen. Ein strahlendes Prachtstück im Zirkus „Mensch“.

Jemand mit ganz viel Talent, Klarheit, Muse und Star-Potenzial. Er bleibt auf dem Boden, auch, wenn es der rote Teppich ist.

 

Tipp des Tages: Stern im Tarot

Freue Dich, sei glücklich, fühle Dich reich. Schreibe zehn Dinge auf, für die Du gerade dankbar bist. Fang in Deinem Herzen an.

Assoziationen: Stern im Tarot

Beste und strahlende Aussichten

    Das Navigationssystem nach Hause 

Im göttlichen Fluss sein

    Sich endlich gefunden haben

    Der SCHATZ Glückliche Zeiten

    Erfüllung Schutz und Hoffnung

    Fügung und Wunder Die große Chance, die es zu nutzen gilt

    Erfolg und ein guter Grund zum Feiern

    Nach den Sternen greifen, sie pflücken

   Ein tolles Gefühl, good vibes

 

TARI TARA TAROT – Orakel für Dualseelen & Seelenpartner und die Liebe

tarot-now-integral-margret-marincolo-coachig-selbstfindung-selbstliebe-seelenpartner-hypnose-menschenlehrer-zuerich-stern