21 Berge

 

Berge... 

 

herausragend, majestätisch, erhaben wachsen sie gen Himmel. Der eine liebt es, sie zu erklimmen, der nächste meidet sie, fühlt sich erdrückt, belagert, klein. 

Dabei sind sie entstanden, um Platz zu schaffen. Erdschollenknautschzone sozusagen. Sie bieten märchenhaften Schutz vor bösen Stiefmüttern auf unbestimmte, geborgte Zeit. So weilte Schneewittchen hinter den sieben Bergen und versteckte sich bei den sieben Zwergen. Das Gift des Apfel fand trotz alledem zu ihr.

Du kannst den Häschern für den wundersamen Kurs des Lebens einfach nicht entkommen. Sie finden Dich, egal, wie gut Du Dich versteckst.

Mit "Vogel-Strauss-Politik" gibts kein Entkommen.

 

 

Wie gehst Du mit den Bergen Deines Lebens um?

- Umgehst Du sie?

- Untergräbst Du sie?

- Schmilzt Du sie weg?

- Knackst Du sie mit den Zauberworten: "Sesam öffne Dich?"

- Versetzt Du sie?

- Erklimmst Du sie?

- Machst Du auf Drückeberger?

 

Ich kenne die steinigen Erhebungen des Lebens gut. Ganz selten erscheinen sie mir süß und knackig wie Toblerone, die genüsslich und schokoladig auf der Zunge schmilzt. Meist fordern sie mich kolossal heraus. Sie offenbaren sich als kleine Hügel, von denen man im Winter mit dem Schlitten fährt. Dann wieder wachsen sie zu Felsmassiven, erscheinen unbezwingbar, schroff und unbeugsam. Jammern nützt mir nicht. Mein Weg der Besteigung beginnt mit einem allerersten Schritt. Meist weiß ich nicht, welchen Bergkumpan ich gerade vor mir habe. Maulwurfshügel ? Matterhorn? Mount Everest? Olymp? Keinen blassen Schimmer. Keinen Plan. Ich kenne weder seinen Namen, noch seine Höhe, hab keine Ausrüstung und null Erfahrung.

Jeder Berg ist nagelneu. Und so verlasse ich mich auf meine Seele, die stets weiß, wozu das Abenteuer dient. Ich hab mir angewöhnt, nach vorn zu schauen. Nicht zu weit, nur ein, zwei Meter vor die Füße. Zurück schaue ich fast nie. Erst dann, wenn ich ganz oben bin.

 

Und dort, hoch oben – auf dem Gipfel jenes Berges – offenbart sich meines Lebens Panoramablick. Alle Anstrengung, jede Schmach und die Lektion in Demut fallen in Fetzen von mir ab. Die Sonne flutet mich mit Licht. Zweifel abgehängt, mir wachsen Flügel, meine Seele jubelt, mein Bewusstsein explodiert.

Ich hab es wieder mal geschafft. Bin ein bisschen weiser, ein bisschen virtuoser, ein kleines bisschen mehr von mir.

 

Assoziationen zu den Bergen

Herausforderungen   kalt  Unterbewusstsein  Gipfel  Blockade Kraftakt  rau Belastung  Frust   Altlasten   Druck  Berge  Aufstieg  unbequem  

Klotz am Bein  Haufen  Masse  massiv  Anstrengung  hart

Kombinationen mit den Bergen

Hier entstehen bis September 2019 alle Kartenkombinationen der Berge mit jeder anderen Karte. Weil ich an allen Karten gleichzeitig arbeite, füllen sich die Inhalte nach dem "Zufallsprinzip". Viel Spaß. Hast Du bessere Vorschläge? Dann kommentiere doch unter meinem Blog. Dort verlose ich einmal monatlich 3 Kartenset`s für die besten Vorschläge. Dankeschön für Deinen Besuch.