Suggestibillität- das richtige Maß macht den besten Kuchen

Wir brauchen sie und wir brauchen sie nicht.

Die Suggestibilität zeigt an, was und wieviel Du reinlässt, durchlässt aufnimmst. Stell Dir vor, Du hast ein tolles Restaurant. Du bereitest mit Liebe Deine Speisen zu, Du tust das so richtig gut und aus Leidenschaft. Weil Du nicht immer überall sein kannst, hast Du Dir einen Butler besorgt, der gleichzeitig auch Secrurity Erfahrung hat. Nennen wir ihn der Einfachheit halber Higgins. Er steht an der Tür, tagein, tagaus. Er begrüsst die Gäste, er lässt sie hinein, oder eben nicht. Er muss seine Arbeit gut verrichten. Lässt er zu viele Gäste rein, bekommen nicht alle Platz. Sie müssen stehen, warten und sind verärgert. Du selbst bist völlig überfordert, kannst nicht alle bedienen.  Lässt Higgins zu wenig Gäste herein, wirst Du zu wenig Umsatz machen, Du wirst nicht lange überleben. Lässt Higgins die falschen Gäste rein, die grobschlächtigen, aggressiven, die, mit dem gefährlichen Blick und hochgekrempelten Ärmeln , die schreienden, randalierenden, die, die am Ende nicht zahlen wollen...dann ist es schlecht um Dich bestellt. Lässt er die richtigen nicht hinein, den kleinen, stets pfeiffenden italienischen Gemüsehändler mit den duftenden, windgestreichelten Tomaten und dem saftig-grünen handgezupftem Basilikum, dem er immer Gedichte erzählt... ja, dann sieht Dein Menu traurig aus.

Higgins braucht das richtige Gespür. Er muss fühlen, wer hineindarf und wer nicht. Jeder von uns hat einen Mr. Higgins. Meiner fällt bei Schuhen immer sofort ins Koma. Wenn ich nur das Wort High Heels vernehme, ist Higgins weg, schachmatt, K.O. Ansonsten arbeitet er zuverlässig. Nur bei Schuhen steht er nicht zu Diensten.

Wir alle sind stets und ständig, minütlich Suggestionen ausgesetzt. Fernsehen, Radio, Plakatwände, Zeitschriften, die Nachbarin, unsere Kinder, die Haustiere, Freunde, Kollegen. Überall dort, wo einer unserer Sinne angesprochen wird, ist Suggestibilität vorhanden. In welchem Ausmaß, wird Higgins entscheiden.

Das Wort Suggestion ist ein Ahne des lateinischen Wortes " suggerere". Es bedeutet: vorschlagen. Die Gäste sagen zu Higgins: "Ich schlage vor, Du lässt mich jetzt hinein" Die Gäste kommen in Form von Gedanken, Gefühlen und Handlungen. Und Higgins= Suggestibilität, drückt das Maß der Bereitschaft aus, diese Vorschläge anzunehmen oder eben nicht.

Und da ich meine Kunst gelernt habe, kann ich mit Higgins verhandeln. Ich mache ihn zum besten Türsteher der Welt, damit Du frei und unbesorgt Dein Ziel verfolgen kannst.