SPIELREGELN für Seelenpartner

Hier erfährst Du in Kurzform:

1. Was ist ein Seelenpartner?

2. Woran erkennst Du ihn?

3. Was hat das mit Dir zu tun?

4. Gibt es einen Seelenplan?

5. Meisteraufgaben: Was kannst Du tun, um Dein "Spiel zu gewinnen"?

6. Gibt es eine Aussicht auf ein HAPPY END?

 

Auf meinen Unterseiten schreibe ich ausführlicher über jeden einzelnen Punkt.

Bevor es ernst wird, ein Gedicht

Time to break immemorially vows

Zeit, Seelenverträge zu brechen

 

Kobaltblau und tief –wie das Meer –

schimmern Deine Augen,

Du legst mein Gesicht in Deine Hände,

atmest mich ein letztes Mal und versprichst, zurückzukehren.

Dann trägt das Meer Dich mit vollen Segeln davon,

es teilt meine Liebe und gibt Dich nicht zurück.

Ich warte. Ich sehne mich. Ich flehe das Meer an,

Dich zurückzugeben.

 

Meine salzigen Tränen suchen Dich im Meer,

bis ich ihnen folge, von Sehnsucht getrieben und vom Schmerz gejagt.

Doch ein neues Leben spuckt mich aus –

in die ewigen Gezeiten, die nie ruhen.

Neues Spiel,  neues Glück – im MENSCH-ÄRGERE-DICH- NICHT der Unendlichkeit.

Und endlich: fünfhundert Jahre später, legst Du mein Gesicht abermals in Deine Hände.

Und Deine meeresblauen Augen erinnern mich,

erinnern Dich: an Ewigkeiten, gemeinsam durchquert.

 

Zwei Herzen, eine Seele.

Ein Leben - nur ein Wimpernschlag.

Wir sind EINS.

Anfang und Ende.

Alpha und Omega.

Sind nicht im Stande, uns zu verlieren.

Kein Schwur muss binden, was zusammengehört.

Deshalb Geliebter, geliebte Hälfte meines ICH´s.

Deshalb ENT-BINDE ich Dich JETZT und für EWIGKEITEN von Deinem Schwur.

Du WARST und Du BIST immer meine Hälfte, meine Seele, meine LIEBE.

Die Illusion allein kann uns trennen.

 

Bin nie mehr als einen wundervollen Gedanken weit.

Ich bin an Deiner besten Seite, wenn Du mich wahrlich nötig hast.

Unsere Zeit wird kommen,

da uns kein Sandkorn mehr trennt,

da unsere Hände sich halten,

es unserer Seele gleichtun.

Hab keine Angst, ich kann nicht verlassen, was ich selbst bin

und jeden Tag aufs Neue wähle.

Und doch bist Du frei,

zu tun und zu lassen, wie es Dir beliebt.

 

Dein Wille, ist mein Wille,

Deine Freude ist meine Freude,

verdoppelt, geteilt, verschenkt.

Deine Wahl, ist meine Wahl.

Was immer Du auserkoren  – im Spiegel meiner Seele.

Erinnere Dich, dass ich Dir zutraue Dein Leben zu leben,

nach Gutdünken, nach Liebe und Lust,

erinnere Dich, dass Du frei bist und Dir nur Engel vor die Füße fallen,

die ein Geschenk in ihren Händen halten.

 

Erinnere Dich und wisse,

dass mein Gesicht in Deinen Händen liegt, wann immer Du es wählst,

und ich Dich halten werde, des nachts, wenn Du Dich fürchtest.

Und dass ich DEIN bin.

Für IMMER und EWIG

vom Anbeginn der Zeit bis in alle Ewigkeit!

 

 

 

Seelenpartner-kosmische Nervensägen der Ewigkeit

Seelenpartner sind die klarsten Spiegel, die Du kriegen kannst: streifenfrei, undankbar, schonungslos.

Ich will präzise sein: Das Wort Seelenpartner ist zusammengesetzt. Aus SEELE und PARTNER.

Da haben wir den Salat. Die Seele ist bis anhin nicht zu beweisen. Sie ist ein Konzept.

Seele? Partner?

Was ist ein Seelenpartner?

 Der Arzt Duncan McDougall versuchte vor ungefähr 100 Jahren die Seele zu wiegen. In seinen Experimenten gelangte er zu der Annahme, die Seele wiege  etwa 21 Gramm. Seine kühne Theorie wurde bislang nicht anerkannt.

 

Wenn Du also an Seelenpartner glaubst, dann glaubst Du an ein Konzept. Du glaubst erstens, dass es eine Seele gibt. Und zweitens, dass die Seele ein paar Partner hat. Partner, die Du im Laufe deines Lebens triffst. Partner, die Dir dieses Leben meist erschweren. Bis Du begreifst, welches Geschenk sie in ihren Händen halten.

 

Ich glaube an die Seele. Ich glaube an Seelenpartner. Ich glaube daran, daß es mir nach meinem Glauben auch geschieht. Zwischendurch bin ich gerne kritisch. Denn so, wie es echte Seelenpartner gibt, erscheinen sie Dir auch als Fake. Also aufgepasst.

Du kannst nicht MIT, Du willst nicht ohne...

Woran erkennst Du Deinen Seelenpartner?

Das romantische Gesäusel spare ich mir. Darüber wurde genug geschrieben. Auch von mir.

Seelenpartner drücken Deine Knöpfe am virtuosesten.

Wie Kinder es auf einem kunterbunten Spielzeug mit vielen grellen Tasten – die frech blinken – eben tun. Sie lieben es, wenn es piepst, singt und schreit. Besonders, wenn es schreit. Kriegen nicht genug. Drücken immer schneller, haben jede Menge Spaß. Sie geben einfach keine Ruhe. Sie nerven Dich. Immer und immer wieder.

 

Sie tun das Gegenteil von dem, was Du erwartest. Sie ent-TÄUSCHEN Dich.

 

Sie tun Dir scheinbar weh. Doch das tun sie nicht. Sie zeigen mit dem Finger ihrer Seele auf deine verschütteten, alten Wunden. Sie reißen auf. Holen alten Eiter hoch. Sie loben nicht. Sie kritisieren. Sie sind nicht zuverlässig, sondern unberechenbar. Sie holen Dich nicht aus der Scheiße raus. Sie treten Dich noch tiefer rein.

 

Bis Du in den Fäkalien alter Muster fast erstickst. Bis es Dir stinkt. Bis Du ihn umlegst: Deinen Schalter. Bis Du vom Opfer endlich zum Schöpfer avancierst. Du hast die Wahl: im Dreck ersticken oder Dich nagelneu gebären.

Welches Geschenk hält Dein Seelenpartner für Dich bereit?

Was hat das mit Dir zu tun?

Bedingungslose Liebe. Das ist sein/ihr  Geschenk.

 

Bedingungslose Liebe ist die Liebe zu Dir selbst.

 

Die Liebe, die in Dir träumt und schläft. Seit tausenden von Jahren.

Die Liebe die darauf wartet, durch Deinen Kuss geweckt zu werden.

Jene  Liebe, die Du mit einer hohen Dornenhecke hütest.

 

Es ist die radikalste, freieste, unspektakulärste Form der Liebe.

 

Sie ist vielleicht nicht das, wonach Du suchst. Sie ist nicht das, was Du erhoffst, vom anderen Teil Deiner Seele zu erhalten. Dein Seelenpartner ist Ritter oder Ritterin, jedoch kein Retter. Retten musst Du Dich schon selbst.

Er wirft "nur" das Geschenk über Deine Dornenhecke, mit Schleifenbändern aus ihren dicken, spitzen Dornen. 

Du wirst Dich aufreißen daran.

Du wirst bluten.

Du wirst Dir selber weh tun. Immer und immer wieder.

Du wirst die Schuld auf einen Deiner Seelenpartner schieben. Oder auf alle Deine Seelenpartner

 

Doch solange Du das tust, bleibt das Geschenk im Inneren der Schachtel unberührt.

Du verfluchst die Schleifenbänder.

Du verfluchst den Schenkenden.

Du verfluchst Deine eigenen, klaffenden Wunden.

Und vielleicht verfluchst Du auch das Leben.

 

Du hast die Wahl:

 

Pfefferst Du das Geschenk in die Ecke?

Öffnest Du es, mit der Gewissheit Dich zu verletzen?

Wenn Du es nicht öffnest, erscheint ein neuer Seelenpartner.

Mit einem anderen Paket, anderem Geschenkpapier, dem gleichen Schleifenband.

Anstatt von Dornen hat es vielleicht Stacheldraht. Oder eine Starkstromleitung.

Sein Inhalt ist der gleiche: bedingungslose Liebe für Dich selbst.

 

Noch einmal: Du hast die Wahl.

Stapelst Du die Geschenke Deiner Seelenpartner in einer düsteren Kammer?

Wartest Du lieber darauf, dass er Dich ehren, lieben, loben wird, bis dass der Tod Euch scheidet?

 

Bullshit. Das wird nicht passieren.

Niemals. Bis Du den Schmerz umarmst.

Bis Du DEINE Wunden akzeptierst.

Bis Du Dich heilst, weil Du anstelle eines Spiegels Dein Inneres betrachtest.

Nur hier im Inneren wirst Du fündig.

Im Bergmassiv der alten, stummen Wunden.

Dort, wo nichts Deinen Blick auf etwas Nebensächliches lenkt.

Hier kannst Du tauen, heilen, wachsen.

Hier entdeckst Du Deine Quelle, die Dich spüren lässt, dass Du vollkommen bist.

 

Triff Deine Wahl:

Entweder Du bist ein Aufreißer: reißt Geschenk und alte Wunden auf.

oder Du bleibst Projektor: projizierst und kompensierst munter weiter.

Im Außen gibt es nichts zu suchen, was Du im Innern nicht gefunden hast.

Kein Mensch wird Dich lieben, wenn Du es selbst nicht fertig bringst.

Nicht heute. Nicht morgen. Auch übermorgen nicht.

Dein Seelenpartner wird weiter munter Deine Knöpfe drücken und Dich zeitweise zur Verzweiflung bringen..

Oder er wird Leine ziehen. Ganz, wie es ihm beliebt.

 

Und Du? Du hast die Wahl.

Seelenplan, Seelenpläne

 

 

Jeder Mensch, jedes Wesen, welches Dir begegnet, wurde von Dir auf Deinen Plan gerufen.

In Dein Drehbuch. In Deinen Film. Und Du tust das immer wieder.

 

Jeder Seelenpartner zeigt mit seinem Finger auf eine Wunde, einen Schatten, auf etwas Seelenstaub. So ist das eben. So hast Du es gewollt.

 

Dann gibt es da die Menschen, die Du kennst, bevor Du ihnen begegnet bist.

Du kennst sie mit jeder Faser, jeder Zelle, jedem Haar.

Nichts ist fremd, sie sind Dir ungewohnt vertraut.

Wie laut Dein Verstand auch mit den Füßen stampft, wie laut er schreit:

 

" Nein, Nein, Nein, das darf nicht sein",

 

so sicher wird er irgendwann K.O. geschlagen. Von der Seele. Von ihrem Plan.

Sie tut es sanft, mit einem Atemzug, mit einer Ahnung.

Und dann ist nichts mehr, wie es einmal war. Wirklich gar nichts.

Checkliste für Dualseelen und Seelenpartner

Woran erkennst Du Deinen Seelenpartner?

Erinnerung: Seelenpartner und Dualseelen lassen sich nicht beweisen!

Er/Sie ist nicht Dein Typ und es macht es WUMM.

Der Augenkontakt ist unbeschreiblich intensiv.

Die Zeit bleibt stehen. Das tut sie wirklich

Du kannst NICHT aufhören, an ihn/sie zu denken.

Nichts ist, wie es vorher war.

eine unerklärliche Vertrautheit herrscht, nichts scheint fremd

aus einem uralten Wissen kennst Du ihn/sie

Du spürst die Essenz der Liebe, wie Du sie noch nie erfahren hast 

Du hast die Tendenz durchzudrehen

Du hast das Gefühl, Du löst Dich auf

Es geht nicht mit, Du kannst nicht ohne

 jede noch so kurze Trennung tut (körperlich) weh

 er/sie zieht sich ständig zurück

Du weisst nie, woran Du bist

Du glaubst, er/sie tut Dir weh

Du hast Dich selbst nicht mehr im Griff

er/Du oder beide – stecken in Beziehungen 

der Altersunterschied ist extrem gross

 beide kommen aus komplett unterschiedlichen (oft verfeindeten) Religionen 

Du steckst in der Opferrolle

riesige räumliche Entfernungen 

 komplett verschiedene Berufssparten

 einige Gemeinsamkeiten und extreme Unterschiede beim Lebenslauf 

Du versuchst, ihn/sie zu therapieren, von eurer Liebe zu überzeugen

 Du kannst ihn/sie telepathisch spüren

Du spürst körperliche Schmerzen, Müdigkeit, Jetlag und Trauer, Freude des anderen sehr real 

extreme, sexuelle Anziehungskraft, obwohl er/sie optisch nicht Dein Typ ist

Happy End scheint ausgeschlossen

 

Du kannst mehr als 15 Mal JA sagen? Herzlich Willkommen im Club. Der Spaß kann beginnen.

 

Dualseelen

Seelenpartner gibt es viele. Ich ziehe sie an, wie das Licht die Motten.

Die meisten von ihnen habe ich auch ausgezogen.

 

Man sagt, die Dualseele gibt es nur einmal. Wenn Du an das Konzept der Dualseele glaubst.

Es ist und bleibt ein Konzept. Ich bleibe hartnäckig. Ich möchte, dass Du diese These hinterfragst.

Sicherheiten gibt es keine.

Kein Urintest, keine Haaranalyse der Welt kann Dir bestätigen: Dualseele positiv..

 

Das mögliche Konzept:

Wenn ein Seelenanteil 2 Körper bewohnt, dann nennen das manche schlauen Leute: Dualseele

 

 

Macht das Sinn?

Zwei Körper, eine Seele?

 

Du bist – wie ein Tautropfen – im grenzenlosen Ozean der Unendlichkeit.

Für einen kurzen Moment der ewigen Gemeinschaft entsprungen. 

 

Und nun halbierst Du Dich. Denn geteilt kannst Du Dich gleich doppelt gut erfahren. 

Du suchst Dir zwei Körper aus. Einer ist Dir nicht genug.

 

Begegnen sich die Körper wieder, geht die Post ab. Es ist, als würde das Eigelb sein Eiweiß erkennen.

Die Dualseele ist Deine bessere Hälfte. Nicht, weil sie besser ist, sondern weil sie Dich (durch den Prozess) besser macht.

Deine Dualseele ist dein gegenteiliges Gegenstück. Gleiche Essenz, konträrer Farbton. 

Ein schönes Grau trennt sich in Schwarz und Weiß. 

 

Um zum Tautropfen zurückzukehren: Eine Hälfte kondensiert, um sich frei zu fühlen, hoch oben in den Wolken zu schweben, den Überblick zu haben und Sonne zu tanken. 

Die andere Hälfte erstarrt zu Eis, schafft Strukturen, hält daran fest, lässt sich in eine Form pressen um quadratisch, praktisch, gut zu sein.

Beide sind so unterschiedlich und doch ein und das selbe in verschiedenen Aggregatzuständen.

Finden Dualseelen zueinander?

Die Königsfrage, um die sich alles dreht

Hier meine Antwort: Es ist eine Illusion, dass sie zueinanderfinden.

Sie sind nämlich niemals getrennt, sie bilden auf seelischer Ebene immer eine Einheit.

 

Solange Du an der Illusion vom Getrenntsein festhältst, gibt es kein Happy End.

Du erfährst, woran Du glaubst.

Einige Dualseelen-Pärchen landen in einer weltlichen Liebesbeziehung

- wenn sie über sieben Brücken gegangen,

- in sieben Feuern verbrannt,

- mit sieben Wassern gewaschen wurden

- und sieben Meisteraufgaben bestanden haben.

Meisteraufgaben

Was kannst Du tun, um Dein Spiel zu gewinnen?

 

Es gibt nichts zu lernen. Es gilt, sich zu erinnern, wer Du warst und wer Du jetzt bist.

Dann gilt es, eine Wahl zu treffen, wer Du sein willst.

Die sieben Aufgaben der Meister helfen Dir dabei.

 

1. In Selbstliebe und Selbsterkenntnis baden

2. Die Berufung erkennen

3.Finanzielle Freiheit erlangen

4.Bewusstsein erweitern, Glauben hinterfragen

5. Freundschaften ausmisten

6. sich in Einsamkeit und in Nähe üben

7. sich in Achtsamkeit schulen

 

Sobald Du diese Aufgaben gemeistert hast, wird es Dir egal sein, ob Dein Eigelb ( Dualseele) Dich vor den Altar zerrt. Denn an dieser Stelle Deines Weges begreifst Du folgendes:

Es geht niemals darum, Dein Ziel zu erreichen. Es geht darum, WER DU WERDEN MUSST,

um Dein Ziel zu erreichen.

 

Fang an. Nicht morgen, nicht heute, sondern JETZT.

JETZT ist der einzige Moment, den es gibt. Jetzt ist der einzige Moment, in dem Du Dein Leben radikal verändern kannst. 

 

Du kannst träumen und weiterhin zwischen den tausend Schleiern Deiner Illusionen tanzen.

Um Dir zwischendurch die Seele aus dem Leib zu heulen. Dein Leben und die Welt stets auf neue zu verfluchen. In der Opferrolle zu verharren. Die Schuld bei allen anderen suchen.

 

Oder: Du kannst beginnen. Mit neuem Mut und einer neuen Lebenspraxis.

Es geht niemals um einen anderen, es geht nicht um Dein DUAL, es geht IMMER NUR UM DICH:

 

1. Meisteraufgabe: Selbstliebe

 

Über Selbstliebe wurde viel geschrieben. Auch von mir. Du kannst auf meiner Seite schmökern, Dir Bücher kaufen, Seminare besuchen, mit Freunden darüber quatschen, in Euphorie versinken.

Helfen wird es Dir nichts. Du bist so weit wie vorher.

 

Du wirst ÜBEN müssen. An jedem einzelnen Tag. ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN.

 

Dein Seelenpartner wird sich keinen Millimeter auf Dich zubewegen. Vielleicht kommt er Dir tatsächlich näher. Vielleicht verbringt er noch eine weitere, geborgte Nacht mit Dir.

Doch das tut er nur, um Dich danach noch weiter wegzustoßen, damit Du noch härter auf dem Boden und in der Scheiße landest. Er tut es immer wieder.

Jenes Spiel zieht sich durch alle Ewigkeiten. 

 

Ich kenne Klienten, die es seit dreißig Jahren spielen. Nichts hat sich verändert. Das Happy End lebt im Asyl. Willst Du das Spiel für Dich GEWINNEN, musst Du anders, frischer, kühner spielen, als jemals zuvor.

Du brauchst `ne neue Technik, (D)einen neuen Plan vom Glück.

Selbstliebe bedeutet Selbsterforschung. Du drehst Dich um Dich selbst. Du bist das Zentrum Deines Universums, König, Königin, der Chef.

Selbstliebe bedeutet, Deine Macht zu Dir zurückzuholen, Dich mit allen Fehlern selbst zu lieben, 

die Liebesquelle in Deinem Inneren zu finden. 

 

An schönen, lichten Sonntagen fällt es einfach, Dich zu lieben. Wenn Du gerade 10 Kilo abgenommen hast, Dein Freund Dir einen Heiratsantrag macht und Du Dir ein neues Auto kaufst:

An solchen Tagen fällt es furchtbar leicht.

 

Doch wie sieht es in den dunklen Stunden aus? 

Wenn gerade niemand zu Dir steht, Du Dich unverstanden, abgelehnt und überflüssig fühlst?

Wenn Dich Dein Knutschkumpel verlässt, Deine Kinder nicht mit Dir reden,

Dir der Job gekündigt wird?

Wenn Du eine ernsthafte medizinische Diagnose kriegst?

Dein Haustier stirbt?

Du auf der Straße sitzt?

Demütig und geschlagen bist?

An jenen Tage erkennst Du, wie wenig oder viel Du Dich schon liebst.

An jenen Tagen wirst Du fündig.

Beobachte, erforsche, akzeptiere und umarme Dich. Und dann: 

 

Triff eine neue Wahl

Hier gehts zum Schlüsselbund der Selbstliebe

2. Meisteraufgabe: Berufung

Hier schreibe ich weiter...