Die verschiedenen Garstufen von Dualseelen

Auszug aus meinem aktuellen Buch (in Arbeit)

 

Vom Monsterblitz getroffen

Da triffst Du einen Menschen und plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war. Ausnahmezustand. Die Sirenen heulen. Deine Systeme spielen verrückt. Du glaubst durchzuknallen, durchzudrehen, hast Dich überhaupt nicht mehr im Griff. Angriff aufs Herz, Übergriff auf die Gedanken, Telepathie mit Meisterdiplom.

Dieser Mensch steht mittendrin. In deinem Herzen, Deiner Seele, in Deinem Körper, er läuft in Deinen Schuh`n. Ab sofort ist er immer da. Er geht nicht weg. Finde Dich damit ab. Heiße ihn willkommen.

Er ist Dein Zwilling. Das Gelbe vom Ei. Dein Spiegel-Ei. Er hält Dir den Spiegel vor. Manchmal glasklar, manchmal verzerrt. Immer – weil es gerade nötig ist. Er tut nichts aus Berechnung, er tut es aus Unverfrorenheit. Du kannst ihn nicht manipulieren, nicht überreden, nicht zähmen und schon gar nicht an Dich binden. Vergiss es am Besten. Du kannst ihn nehmen wie er gerade ist. Und meist ist er nicht da. Besonders dann, wenn Du ihn nötig hast. Er ist auf Rückzug, Tauchstation, in seiner Tropfsteinhöhle. Bei einem oder einer anderen. Er tut alles, nur meistens nichts für Dich. 

Namen gibt es viele. Seelenpartner, Zwillingsflamme, Dualseele. Das alles sind Konzepte, aus denen sich Rezepte weben, die erklären, was kaum zu verstehen ist. Du kannst es FÜHLEN. Ob man es verstehen kann? ich weiß es nicht.

Fakt ist. Es gibt keinen Test, der Dir exakt vermittelt, womit Du es zu tun hast. Du kannst nicht über einen Plastikbalken pinkeln, der nach 3 Minuten anzeigt: DUALSEELE–POSITIV.

So etwas gibt es leider nicht.

Doch da Du dieses Buch in Deinen Händen hält, hast Du es vielleicht mit einem Spiegel-Ei zu tun. 

Ich versuche zu erklären, was kaum zu fassen ist. Ich habe es erlebt. Ich habe mich befreit. Ich bin gebrochen und gewachsen. Ich habe geheult und geschrien. Ich habe ihn verflucht und ihm gedankt. Ich habe ihn geküsst und ihn aus meinem Herz gerissen. Ich habe getobt und gebetet, habe den Himmel gesehen um durch die Hölle zu gehen. Oder war es umgekehrt? Ich weiß es wirklich nicht.

Ich weiß nur eins. Das Happy End liegt in Deinen Händen. 

DU- ALLEIN bist Dein Schlüssel zum Glück. Von ihm hast Du nichts zu erwarten, außer eins: Rückzug, Rückzug, Rückzug. Du stehst alleine da. Und meist im Regen. Du frierst allein, Du liegst wach - allein. Du heulst allein und Du verfluchst ihn - allein. Denn Du bist allein. Es gibt nichts und niemanden da draußen - außer DIR. Du bist es, um den Du Dich kümmern musst. Du weinst um ihn und Du trauerst immer nur um Dich. Es ist Dein Ego, dass Dir etwas anderes sagt. Lass das Ego Ego sein. Lass Dich von Deiner Seele zähmen. Gib ihr eine Chance. Sie ruft Dich schon so lange. Doch Du hörst nicht hin. Du willst nur ihn. Doch solange Du ihn willst, kannst Du ihn nicht kriegen. Das ist ein Versprechen. Du bist es, den Du wollen musst. Du bist es, den Du LIEBEN musst. Du allein bist es, der Dein ganzes JA verdient. Du bist das Eiweiß und auch das Gelbe vom Ei. Du bist alles, was Du brauchst. Alles, was Du jemals nötig hast. Wenn Du heilen willst, dann schlinge Deine Arme um Dein wundes Selbst. Wenn Du glücklich werden willst, dann finde Dich in Deinem pochenden Herz. Werde zum strahlenden Magnet. SELBST-LIEBE heißt Dein Zaubertrank, Deine Medizin, Dein Elixier. Und Selbstliebe ist einfach: Mach`s Dir selbst!

Dieser Weg ist Dein Weg. Du wirst ihn alleine gehen. Wenn Du das Eiweiß bist, dann wirst Du ohne Dein Eigelb laufen lernen. Sei wieder Kind. Spuck in die Hände. Steh endlich auf. Schüttle alle Schwermut einfach ab. Lauf los. Schritt für Schritt. Und wenn Du hinfällst? Na und? Versuch es noch einmal. Erinnere Dich. Steh wieder auf. Diesmal klappt es besser. Dein Eigelb wird Dich beobachten und fühlen. Manchmal wird es das offensichtlich tun und manchmal heimlich. Manchmal wird es hinter einer Böschung hervorspringen und Dich überraschen oder erschrecken. Doch dann wird es wieder verschwinden. Pustekuchen und es ist wieder weg. So ist das eben. Das ist der Deal.

Bleib auf Kurs. Erinnere Dich. Es ist Dein Weg. Du gehst ihn ganz allein. Erwarte da draußen keine Wunder. DU bist das Wunder. Erwarte von Deinem Seelenpartner keine Hilfe. Denn er hat Dir bereits geholfen. Mehr – als Du erahnen kannst. Er hat Dich auf den Weg gebracht. Und dieser Weg ist steinig. Er birgt viele, unzählige Steine. Groß und spitz und hart. Und schließlich wird er Dich steinreich machen. Glaube mir. Du wirst schon sehen.

Dualseelen sind wie Eigelb und Eiweiß. Sie müssen sich erst trennen, gerührt und geschlagen werden, um sich im großen Finale erneut im Kuchenteig zu treffen.

Das wird der beste Kuchen, den Dein Leben je gebacken hat. Und deshalb braucht er Zeit, Geduld und Liebe. 

Ich weiß, das ist nicht, was Du hören willst. Ich wollte es auch nicht hören. Doch Zeit existiert nicht. Sie ist eine Krücke, die Dich durch das Erdenleben bummeln lässt.

Vergiss die Zeit. Kümmere Dich um Dich selbst. NUR um Dich selbst. Umso mehr Du wartest, umso mehr Du hoffst, umso länger dauert es.

Umso mehr er Dir wehtut, umso mehr liebt er Dich. Vielleicht weiß er es gar nicht. Doch er tut es. Und er tut Dir weh, damit Du Dich lieben lernst. Immer wenn Du etwas von ihm erwartest, wirst Du das Gegenteil bekommen. Das ist sicher.

Lass ihn - Deinen Seelenpartner sein – wie er eben ist.

 

1. RARE: WUMM

Anders ist es wirklich nicht zu beschreiben. Der Blitz schlägt ein. Du verlässt Raum und Zeit, um Dich an einem anderen Ende wiederzufinden. Es ist - wie Alice im Wunderland oder hinter den Spiegeln. Bevor Du dem weißen Kaninchen folgen kannst, bist Du schon mittendrin. Irgendetwas Riesengrosses geht hier vor. Du bist der Kaugummi der Zeit, die Millisekunde, das Lichtjahr, das turbulente Leben selbst, sein stillster, heiligster Moment und Du begreifst. Meist reicht ein Blick in seine/ihre Augen. Ein Augenblick- der Bände spricht. Hier begegnest Du Dir selbst, weil es nur einen von Euch gibt. Nur einen von Dir selbst. Du erwachst, um gleich darauf wieder in Tiefschlaf zu verfallen. Wenn das Ego aus dem Komaschlag erwacht.   

                         

2. MEDIUM RARE: LIEBESBLIND

Da kannst Du sagen, was Du willst. So ist es. Zuallererst seid ihr beiden blind. Ihr vergesst die Erde, wähnt Euch im Himmel. Blendet Euer Leben und den Alltag völlig aus. Ihr vergesst Euch selbst. Jede Minute der Trennung wird zur Höllenqual. Also strebt ihr sooft als möglich zueinander. Schreibt Euch die Hände wund. Ohren kleben am Telefon. Die Wirklichkeit wird ausgeblendet. Was zählt, ist DER Moment. Ekstase ohne Ende. Beziehung ohne Zukunft. Oh ja, ich weiß, wovon ich schreibe. Ich war ein liebesblindes Huhn. Bis ich kein(en) Korn mehr fand, um meinen Kummer zu ersäufen. Die Ampel ist Orange.

 

3. MEDIUM: RÜCKZUG 

Das Eigelb wird so langsam blass. Ihm wird ganz schlecht. Es kann das Ganze einfach nicht. Zuviel Liebe, Zuviel Nähe, einen Riesenhaufen Angst. Zu wenig Grenzen und überhaupt keinen Plan. Es zieht sich zurück, schrumpft in sich zusammen und denkt nach. Das macht das Eigelb oft: NACHDENKEN, Nachdenken und danach nochmals Denken. Das Eigelb hat ne harte Birne. Es denkt des Denkens zuliebe. Dabei kommt überhaupt nichts dabei heraus. Es ist so schlau, wie vorher. Also zieht es sich zurück, um weiter nachzudenken. Es lebt sein Leben von nun an eher blass als Gelb, es verdrängt jeden Tropfen an Gefühl und funktioniert. Das kann es nämlich gut. Eigelbe sind Meister im Funktionieren. Mit schwarzem Gürtel und sechstem Dan.  In dieser Zeit bleibt es stumm. Es antwortet nicht auf Deine Nachrichten. Es ruft Dich nicht an und niemals zurück. Es trifft sich erstmal nicht mit Dir. Und wenn es sich dann meldet, dann tut es das nur kurz. Es will sich nur versichern, dass Du noch an Dein Eigelb denkst. Es braucht ne Spritze Liebe. Das Eiweiss ist ganz außer sich vor Schmerz. Es kann und will nicht glauben, dass es zu Ende ist. Es glaubt, es sei im Herz, doch es ist voll im Ego. Es will besitzen, was niemals zu besitzen ist. Es will kontrollieren, erzwingen und beweisen. Es gibt keine Ruhe, dreht manchmal völlig durch. Es überspannt den Regenbogen. Vollkommen, bis er bricht. Es rechnet in Tagen und in Wochen. Hat keine Ahnung von dem Mörderzahn der Zeit. Den Zahn der Zeit muss es sich ziehen. Dieser Prozess dauert Jahre, meist Jahrzehnte und wer drauf wartet, der stirbt zuvor. Diese Rückzüge wiederholen sich und werden länger. Manchmal hörst Du ein paar Jahre nichts. Und jeder Rückschritt ( Rückzug) den Dein Eigelb scheinbar macht, ist pures Glück. Wenn Du kapierst, dass es nur um Dich alleine geht.

Der Rückzug vom Eigelb ist Deine Chance

Der Rückzug ist das Allerbeste an dem ganzen Spiegeleirezept. Das musst Du kriegen, bis Dir der Mund ganz wässrig ist. Der Rückzug Deines Eigelbs ist der Turbolader der Rakete, die Du unterm Hintern hast. Du kannst sie mit Karacho zünden oder sie verfaulen lassen. Du wirst weiter in der Scheiße sitzen oder wie ein Star am Himmel funkeln. Du hast die Wahl. Der Rückzug bleibt. Du wirst Dich dran gewöhnen müssen. Je mehr Du Dich dagegen wehrst, je mehr Du kämpfst, je mehr Du die Lage ändern willst, je länger wird der Rückzug dauern. Das Eiweiß strampelt gern, es jammert und es lamentiert. Es vergißt sich meistens selbst, rückt seinem Eigelb auf die Pelle – und wenn es „nur“ energetisch ist. Es dreht sein Leben bloß um seinen gelben Punkt. Gedanken lässt es wie Geier über einer Beute kreisen, es beherrscht sich einfach nicht. Ein Eiweiß hat oft Mühe mit Respekt, Akzeptanz und Distanz. Diese Qualitäten wird das Eiweiß lernen müssen, wenn es erfolgreich lieben will. Respekt und Akzeptanz für jenen Rückzug, den das Eigelb aus Überzeugung wählt.

Im Grunde schwillt der Rückzug an wie ein Crescendo, wie ein Fluß, der über seine Ufer tritt.

Versteckt das Eigelb sich zunächst für ein paar Tage in seiner Tropfsteinhöhle, so wird er es bald für ein paar Wochen tun. Es folgen Monate, denen Jahre folgen. Das Eigelb hat alle Zeit der Welt. Eile kennt es erstmal nicht. Es zieht sich zurück, schrumpft sich zusammen und denkt nach. Es denkt und denkt und dabei kommt nichts Konstruktives raus. Solange es denn denkt, weicht es den Gefühlen aus. Es ist im Kopf, das Herz bleibt kalt und es bleibt alles, wie es gerade ist. Beim Alten eben. Es zieht sich nur noch mehr zurück, damit es noch mehr denken kann.

Es will ja seine Grenzen wahren. 

Eigelbe weichen großen Gefühlen einfach aus. Das meistern sie mit absoluter Präzision. Sie haben einen Seismographen, der sie beschützt, wenn ein Gefühlserdbeben droht. Krisengebiet ist Sperrgebiet. Weitläufig meiden sie diese Territorien. Meist lebt das Eigelb in Beziehung, die auf Kameradschaft beruht. Es funktioniert gut mit seiner Partnerin, die beiden sind ein cooles Team. In diesem Umfeld fühlt sich das Eigelb sicher. Der Gefühlstresor bleibt ungeknackt.

Manch Eigelb setzt auf Kompensationsverhalten. Es zieht sich eine nach der anderen rein. So, wie ich Schuhe kaufe. Das Regal ist voll, ich kriege trotzdem nicht genug. 

Das Eigelb will nicht an Einer kleben bleiben, es müsste fühlen müssen. Also tauscht es die Partnerinnen schneller aus, als es zählen kann. Bäumchen wechsle Dich. Sicher ist sicher. 

Was immer Dein Eigelb tut, ob es bei Kind und Weib sein Dasein fristet oder ob es konsumiert: es geht Dich nicht die Bohne an. Es hat sein eigenes Leben. Es hat die Wahl. Es kann tun und lassen, wie es ihm beliebt.

Bleib bei Dir. Triff Deine eigene Wahl. Übe Dich darin, Dich selbst zu lieben, dann hast Du Dein Eigelb überhaupt nicht nötig. Starte Deinen Turbo, verschenke Dich an die Welt. Übe Dich in Demut und in Dankbarkeit. Was nicht ist, soll auch nicht sein. Schenk Dir einen Kurzurlaub, triff neue Leute, geh mal wieder zum Frisör. Treibe Sport, gehe joggen, lies ein gutes Buch. Lenke Dich von Deinem Eigelb ab. Fühle kurz, was zu fühlen ist und dann gehe wieder  Deinen Weg. Ran an die Arbeit!

Es heißt: „Dein Leben“, weil Du es Dir selbst erfüllen musst. Willst Du Liebe? Mach`s Dir selbst Oder lach Dir einen netten Kandidaten an. Dein Eigelb ist gerade nicht zu haben. „Gerade“ wird ein par Jahre oder auch Jahrzehnte dauern. Das ist ein Versprechen. 

Verwechsle Liebe niemals mit Beziehung. Es gibt so viele Liebende, die nicht zusammen sind. Weil die Entscheidung zur Beziehung fehlt. Liebe ist niemals eine Rechtfertigung. Liebe ist. Was Du willst, ist Beziehung. Das will Dein Eigelb aber nicht. Zumindest nicht mit Dir. Und ob es Beziehung jemals will, das wird sich zeigen. Warte besser nicht darauf. Sonst wirst Du schlapp.

So hart das alles klingen mag, so leicht macht es Dein Leben. Wenn Du die Entscheidung für Dich selber triffst. Wenn Du mutig bist. Wenn Du kapierst, dass Du jede Menge Arbeit hast.

 

Warum zieht das Eigelb sich zurück?

Hier gilt es Mikrokosmos und Makrokosmos zu unterscheiden.

Mikrokosmos beschreibt das kleine, unerlöste ICH, das im Ego gefangen ist. Das Eigelb weicht mit seinem Rückzug Entwicklungsschmerzen aus. Es will nicht fühlen. Es hat früh gelernt, das Liebe schmerzt. Es hat gelernt, dass Männer nicht weinen und das Gefühle überflüssig sind. Gefühle machen schwach. Sein Eiweiß beweist ihm das stets aufs neue. Es leidet, weint und schreibt dem Eigelb, dass es so große Sehnsucht hat. Manchmal lässt es sogar verlauten, dass es ohne Eigelb gar nicht leben will. Was soll das für eine Liebe sein? Liebe, die vor Schwäche strotzt? Das ist nicht Liebe, das ist Selbstaufgabe. So etwas will das Eigelb nicht. Es will stark sein, will was erreichen, will die Welt aus seinen Angeln heben. Dazu ist es schließlich hier. 

Willst Du dem Eigelb Liebe wirklich schmackhaft machen, dann musst Du wachsen, Grenzen setzen lernen, Dich stark und fröhlich um Deine eigene Achse drehen. Werde zum Mittelpunkt für Dich allein. Gib Dir selbst, was Du von Deinem Eigelb wünschst. 

Wenn Dein Eigelb gerade in der Tropfsteinhöhle steckt, wo ziehst Du Dich dann vor Dir selbst zurück? Wo läufst Du weg und suchst im Außen (bei deinem Eigelb) was Du bei Dir selber finden musst? Das Happy End bleibt aus, wenn Du dieses Muster nicht durchbrichst.

Versuche Dich zu erinnern. Du bist Schöpfer, ja Magier Deines Lebens. Was Du nicht für Dich selber tust, wird kein anderer je für Dich tun.

Im Makrokosmos ist schon alles da. Jedes Happy End, jede Kata-Strophe, alles, was Du Dir vorstellen kannst und noch so viel mehr. Hier wählst Du, was Du erleben willst. Wähle die große Liebe, wenn Du Liebe willst. Und dann wachse. Recke, Strecke Dich, werde, was Du werden musst, um große Liebe zu erleben. Vielleicht bist Du für die große Liebe noch zu klein? Die große Liebe braucht einen großen, starken Kanal. Werde, heile, grenze Dich ab. Übe. Komme stets und ständig zu Dir selbst zurück. Bleib beim Tagesplan oder wähle eine Technik, die Dich zurück in Deine Mitte bringt. Drehe Dich um Deinen eigenen, wunderbaren Mittelpunkt. Sei ein Magnet. Für Erfolg, für die Liebe, für die Welt. Erfülle DEINEN Plan. Triff Deine Wahl.

 

4. MEDIUM-WELL: ANNÄHERUNG 

Die gibt es ab und an. Manchmal sind sie toll und manchmal gehen sie voll daneben. Und hinterher hinterlassen sie ein schwarzes Loch. Du fühlst Dich leerer als zuvor, der Schmerz skalpiert Dein Herz. Du kannst Dich selber nicht mehr spüren. Du bist ein Zombie Deiner Selbst. Überlege gut, wie oft Du in den Ring zu einer neuen Runde steigst. Denn irgendwann bist Du K.O. Du kannst nicht mehr. Du willst nicht mehr. Du hast genug. Die Liebe brennt, Dein Eigelb ist zu Haus bei Kind und Kegel oder schläft mit einer anderen. Es lenkt sich ab. Es hat auf Drama einfach keinen Bock. Es tut alles, was gute Laune und noch bessere Gedanken macht. Es läuft den Iron-Man, macht den Pilotenschein, surft um die halbe Welt und reitet durch die Wüste. Es bricht Rekorde und stellt neue auf. Es übertrifft sich erstmal selbst. Solange Du es noch treffen willst, solange Du ihm an seinen gelben Fersen klebst, solange gehts ihm gut. Es macht ganz einfach weiter, wie bisher. Es muss nichts neues lernen, denn sein Eiweiss ist zuverlässig und berechenbar…

Die Annäherung, die Du und Dein Eigelb wirklich zueinanderführt, ist eine andere.

Wenn Du Dir selber nahe kommst, wenn Du Dich liebst und Dich um Deine Finger wickelst, dann vergisst Du, dass Du Dein Eigelb willst. Dann willst Du zum ersten Mal im Leben NUR DICH selbst.

 

5. WELL DONE: HAPPY END

Das Happy End gibt es auf alle Fälle. FÜR DICH! Mit Deinem Eigelb oder mit einem anderen. Gelber, cremiger, köstlicher. Sei sicher. Der Küchenchef vom Leben ist der allerbeste, den Du kriegen kannst. Bestelle, was Du willst, er wird es Dir servieren.

Bei der Bestellung kannst Du nur für Dich allein entscheiden. Dein Eigelb hat schließlich seinen eigenen, wunderschönen Kopf. Entweder es will, oder es will eben nicht. Dann will ein anderes.

Durch meine persönliche Erfahrung und durch meine Beratungen bin ich zu folgendem Schluss gekommen: Dualseelen müssen sich nicht zwingend für eine Partnerschaft entscheiden. Ich sehe in meinem Kartenbild beide Möglichkeiten. Manche kommen in diesem Leben sicher zusammen, andere brauchen vielleicht ein Leben länger.

Willst Du ein „HAPPY END“? Dann kümmere Dich um Dich. Mach einen Plan für Deine Liebe. Schreib alles auf. Bereite Deine HOCH-Zeit vor. Du wirst vor Glück zerspringen, wenn Du mit Dir selber fertig bist. Naja, ganz fertig wirst Du nie. Doch Du wirst glücklich sein. Überglücklich. Well done. Versprochen.