Wort zum Sonntag – Autor: Margret Marincolo

Dualseelenliteratur lässt sich zwischenzeitlich stapeln. Vom Fußboden bis zur Decke. So hast du Lesestoff, wenn du vor Schmerz nicht schlafen kannst. Pro Buch zweihundert Seiten Hoffnung, die sich meistens nicht erfüllt. Auf dem Cover prangen Pärchen, Herzen, Ringe. Die letzte Zeile lautet: "Happy End." Wenn du all deine Aufgaben abgearbeitet hast. Frei nach dem Motto: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Hand in Hand mit der Dualseele unterm Regenbogen. Die Turteltäubchen fliegen in den...
Du hast vergessen, wie man spielt. Dafür hast du gelernt, zu kämpfen Du kommst auf diese Welt. Und ganz egal, wie lieb dich deine Eltern haben, du bist erst mal ein Objekt: Du wirst zur Projektionsfläche für ihre gescheiterten Träume und Hoffnungen. In dir sehen sie sich selbst.
Schlaue Menschen gehen davon aus, dass sich die Seele teilen kann und in zwei Körpern inkarniert. Die Seele sucht sich (nach diesem Konzept) ein weibliches Baby in Rosarot und eins mit blauem Strampler aus. Seelenzwillinge. Ahnungslos wachsen die duftenden Babys auf, lernen krabbeln, sprechen, laufen, stecken die Welt mit glucksendem Lachen an. Sie wissen nicht, dass sie einmal leiden sollen.
Wie kann es sein, dass dir ein Mensch so sehr zu fehlen scheint? So sehr, dass Du Dich unvollkommen fühlst? Abhängig von seiner Liebe? Zurückgelassen mit einem Koffer voll Erinnerung? Du hast Dich vergessen. Du hast vergessen, dass du heil bist. Unversehrt. Rein. Voller Unschuld. Ein komplettes Puzzle. Du bist auf diese Welt gekommen um dich daran zu erinnern. Dich zu erinnern, dass Du vollkommen bist. Wirst Du in diese Welt geboren, dann kommst du durch eine Mutter. Mit Zutun eines Vaters.
Emotion ist der Cocktail aus allen Empfindungen die Du mit der Bewertung garnierst. Ein Cocktail der lebt und der verändert. Emotionen sind Werkzeuge im Werkzeugkoffer der Seele. Durch Emotionen drückt sich die Seele aus. Damit erfährt sie sich. Um sich zu erfahren, ist die Seele inkarniert. Sich zu erfahren, bringt die Seele in Ekstase. Egal, welche Emotion die Seele gerade hat, sie ist immer in Ekstase, wenn sie sich erfahren kann...
Liebe selbst ist das, was der Verstand niemals begreifen kann. Sie hat kein Anfang und kein Ende, sie dehnt sich ständig aus. Sie webt ihr Netz um jedes Leben, lässt nichts und niemanden aus ihrem Netzwerk fallen. Sie ist bedingungslos, erlegt einem anderen nichts auf. Sie schränkt nichts ein. Sie braucht und fordert nichts. Sie sehnt sich nicht. Sie wertet und sie wartet nicht, sie hat alle Zeit der Welt. Liebe ist frei. Sie öffnet jede Pforte, jede Schranke, jedes Herz, ebnet jeden Weg...
Wieso funktionieren manche Seelenpartnerschaften einfach nicht? Wieso scheint es, als lastet ein Fluch auf jenen Begegnungen? Du rennst und rennst und kommst irgendwie nie an? Wieso kannst Du Dir ein Bein rausreißen und wirst trotzdem grottenschlecht behandelt? So, als wärst Du der letzte Dreck? Was hat das mit Dir zu tun? Mit Deinem Punktestand vom Karma? Was IST KARMA überhaupt?
Ich kenne das Gefühl, wenn Du Deinen Seelenpartner triffst. Zum allerersten Mal in diesem Leben. Zum tausendundersten Mal in der Begegnungsspanne der Galaxie. Ahnungen ziehen an Dir vorüber, wie Duft aus einer wohl bekannten Bäckerstube. Oft appetitlich, manchmal verkohlt und angebrannt. Du drehst und neigst den Kopf, folgst dem Duft. Saugst jeden Millimeter davon auf. Die Welt hält ihren Atem an. Das Universum rastet ein. Und Du? Du rastest aus.
Du bist vollständig. Du hast es nur vergessen. Du glaubst, dass es da draußen einen Menschen gibt, der wie ein Puzzleteil in Dein lückenhaftes Puzzle paßt. Jemand, der Dich vollkommen macht... endlich.
Musst Du Dein Ego aufgeben? Meine Antwort lautet: NEIN! Dein Ego ist superwichtig und unvorstellbar intelligent. Es ist das Programm, dass Dich auf DEINE ART UND WEISE funktionieren, spüren, riechen, schmecken, handeln lässt, Dein individuelles Überleben sichert und Dich mit dem Stempel „einzigartig“ tätowiert. Dein Ego ist das Ursprungs-Werkzeug...

Mehr anzeigen