Artikel mit dem Tag "Spiegel"



Ich habe im "Wort zum Sonntag" schon über Jackys Un-Fall berichtet. Mittlerweile wurde Jacky operiert und ich kann sie heute um 17 Uhr endlich aus der Klinik abholen. Gestern rief mich der Chirurg an, um mir mitzuteilen, dass auch das Gelenk von Jackys linkem Vorderlauf in Mit-Leidenschaft gezogen worden ist. Der Arzt sagte mir, dass es eventuell nötig wäre, das Bein zu amputieren und dass mein Hund auch sehr gut mit 3 Pfoten zurecht käme. Ich weiß, dass Jacky auch mit 3 Pfoten ein glücklic

Wort zum Sonntag · 02. Juni 2019
Wenn du an ein hohes Ziel gelangen möchtest, brauchst du eine unerschütterliche Absicht, die in jeder deiner Poren explodiert. Absicht ist nicht Wille. Absicht ist nicht, etwas einfach zu begehren. Absicht ist das feste Wissen, dass du dieses Ziel erreichst. Absicht trifft an jedem Tag, in jedem Moment die gleiche Wahl. Wenn Du Absicht hast, dann bist du in Gefühl, Gedanke, Wort und Tat bereits am Ziel. Du demonstrierst mit allem was du bist, was deinem Wissen nach schon SO IST.

25. Mai 2019
Wie springst du aus der Opferrolle und avancierst zum Schöpfer? Wie ziehst du deine wertvolle Energie von außen ab? Wie hat der Kampf gegen Windmühlenflügel endlich ein Ende? Täglich blickst du in viele Spiegel: Partner, Kind, Haustier, Chef, Kollegen, Nachbarn, Passanten, Eltern, Schwiegermutter – jedes Wesen hält dir einen Spiegel vor. Wie oft beschwerst du dich drüber? Wie oft fühlst du dich verletzt, beleidigt, übergangen, nicht gesehen? DU BLICKST IN EINEN SPIEGEL!

Du liebst nur, was du kennst. Du kennst nur die Dinge, die du dir vertraut gemacht hast. Was du dir vertraut gemacht hast, dem kannst du vertrauen. Der Mensch sucht im Außen, nach Freunden, nach Glück, nach Liebe. Dann sammelt er Liebesbeweise in Regalen, Fotoalben und in der Erinnerung. Warum sucht der Mensch nach Menschen, bevor er sich selbst gefunden hat? Vielleicht, weil er die einzelnen Puzzleteile von sich selbst in allen anderen Menschen findet? Doch nimmt er alle Puzzleteile...

Wort zum Sonntag · 19. Mai 2019
Selbstliebe ist vor allen Dingen eins: Selbsterkenntnis. Nur das, was du kennst, das kannst du lieben. Was du (er)kennen willst, dem musst du mit Vertrauen und einem offenen Herzen begegnen. Deshalb heißt es: „sich vertraut machen“. Am Anfang des Vertrautmachens mit dir selbst nimmst du einen Umweg. Du erkennst dich in den Menschen, die dir begegnen. Du liebst dich durch sie, wenn du ihnen sagst, dass du sie liebst. Wenn sie dir sagen, dass sie dich lieben. Du verachtest dich durch sie, wenn

Lernaufgaben für Dualseelen · 07. März 2019
Geliebte: du und ich, wir sind Kinder einer Erde und Zwillinge vom selben Himmel. Wir haben uns begrenzt, um unsere Macht zu uns zurückzuholen. Erinnerst du dich, als wir Verstecken spielten? Einer versteckte sich und wir – wir haben ihn gesucht. So ist es hier. Wir begrenzen uns in unserer Macht, um sie zu uns zurückzuholen. Das ist das Erdenspiel. Ich weiß, das sagt uns niemand in der Schule. Es sagt uns niemand bei uns zu Hause. Unsere Eltern wissen es selber nicht. ICH SAGE ES DIR JETZT.

Der Rückzug ins Spiegelkabinett