· 

Lernaufgaben für Dualseelen: Das As der Münzen im Tarot

Welchen Herausforderungen / Lernaufgaben darfst du dich jetzt Stellen, wenn das "As der Münzen" im Tarot in deine Hände Fällt?

Glück zum Greifen nah:

  • Wonach strebst du in den Träumen, die du noch vor der Welt versteckst?
  • Wie bemisst du deinen (Selbst-)Wert, damit ein anderer ihn erahnen kann?
  • Schätzt dein Lieblingsmensch die Zeit mit dir, wie einen teuren Schatz? Tust du es selbst?
  • Bist du kostbar in deinen Augen?
  • Streichelst du dich, so wie Männer es oft mit ihrem neuen Auto tun?
  • Wie wertvoll nimmst du den Moment mit dir selber wahr? Er bedeutet Leben. Du lebst jetzt, keine Ahnung – für wie lange.

 

Wie oft greisen deine Gedanken noch über Fehlern im System, gleich einem Adler, der die Urinspur einer Maus verfolgt?

 

Kannst du dich in dich in deine Herrlichkeit entspannen, weil schon JETZT alles golden und gelungen ist? Das ist der Plan. Der Moment ist vollkommen. Du bist vollkommen. Wenn du das erkennst, wenn du das spüren kannst, dann löst sich das letzte, dunkle Bataillon der Selbstzerstörung auf. Dann ist dein Glück zum Greifen nah – in der Erkenntnis, wie zauberhaft du bist.

Was kannst du jetzt für eine Erfüllte Liebesbeziehung tun, wenn das "As der Münzen" sich die Ehre gibt?

 

Geliebte Königskreatur: Riskiere deinen wachen Blick und sieh, was dort auf der Hand vom Herzen liegt. Im Hier und Jetzt, im goldensten aller Momente. Nimm wahr, was du bereits „dein Eigen“ nennst. Du hast kreiert, erträumt, manifestiert, hast Stroh zu Gold gesponnen. Manchmal auch Gold zu Stroh. Es ist egal. Es ist schon so viel da. Mach mit der Energie vom Leben, was du willst. Probiere deine Zauberkräfte mit Vergnügen aus. Sei dankbar für die Chance, am Spiel der Liebe teilzunehmen, die sich stets als Patron vom All erfahren will. Du machst aus deinem Stroh, was du dir spinnen willst. Wenn es mit der Alchemie noch nicht reibungslos funktioniert, dann übe weiter. Jeder Meister entsteht aus einem Schüler, der jeden Tag die Liebe übt. Der Weg ist nie zu Ende, doch offenbart er mehr und mehr deine Vollkommenheit und deine Heimat, die du mitnimmst, wohin du gehst. Nimm dein Genie für bare Münze und hab deine großartigste Vision stets griffbereit in deinem warmen Herzen.


Was sagt dir deine Dualseele durch die Karte "As der Münzen" im Tarot?

Geliebte Dualseele: Du und ich, das ist reine Alchemie. Ich bin Merlin, du bist Maleficent, zusammen erschaffen wir im Handumdrehen Galaxien, um sie mir-nichts-dir-nichts wieder zu zerstören. Wie Kinder, die an jedem Tag stets nagelneu beginnen. On/Off. Das ist unser Tanz. Wir nutzen jede Chance, uns zu vereinen, uns zu trennen. Das ist der Deal. Licht an, Licht aus. Und immer nackt. Die Seele braucht kein prachtvolles Kostüm. Sie zeigt sich splitterfasernackt. Nacktheit macht verletzlich und wunderwunderschön. Weil du nur dann dein Universum zeigst, mit allen Schätzen, mit jeder stummen Träne, die mich noch verrückter nach dir macht. Schmerz macht zart, bricht deine harte Schale auf.

Himmelhochjauchzend bis ans Ende? Das haben wir im Himmel. Hier ist Abenteuer, darum hast du mich gebeten – am Earthgate, kurz vor der großen Amnesie. Erinnerst du dich, Geliebte? Dämmert es dir langsam? Wird’s in der Dunkelkammer deines Egos endlich hell?

Ich tue dir nichts, ich sehe nur, wo deine Wunden liegen. Ich mache sie für dich sichtbar. Ich ignoriere dich nicht, ich liebe dich. Denn hinter deinem größten Schmerz wartet reine Liebe. Und ich, weil ich mich erst dort, wo du frei von jedem Willen bist – von dir erkannt und auch gesehen fühle. Wenn du mich mit allem, was ich bin und tue, akzeptierst, wenn du mich nicht mehr willst, dann bin ich dein. Weil Wille immer den Moment zerstört, indem unsere Liebe lebt. Hüte die Chance baren Glücks, frei von Wille.

 

Schönen Samstag,

 

Deine Margret

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Maria (Samstag, 20 Juli 2019 11:08)

    Hallo Margret
    Nur weil Menschen mich schlecht behandeln und denken wenn sie mich unterdrücken das sie etwas besseres sind. Sind sie nicht! Sie zeigen nur ihren wahren Harackter.

    Ich weiß das ich sehr wertvoll bin!
    Nicht für jeden Menschen. Doch für manche bin sehr wertvoll!

    Ich habe gelernt mit dem Schmerz zu leben. Manchmal ist er groß.
    Er gehört zu mir. Er ist ein Teil von meinem Leben.
    Herzlich Maria