· 

Die einzige Lernaufgabe für Dualseelen: Liebe

Es gibt im Leben nichts zu lernen. Es geht immer um Erinnerung. Wenn die Dualseele erscheint, hast du nur eine Wahl: verrecken oder dich erinnern.

Seit du klein bist, wird dir etwas eingetrichtert. Du bist hier, um zu lernen.

Du kannst dies nicht. Und du kannst das nicht. Dann sagt man dir im gleichen Atemzug, dass du das lernen kannst. Wenn du dich anstrengst. Wenn du kämpfst: für mehr Wissen, für Erfolg, gegen die anderen.

Solange du noch Hosenscheißer bist und falls du relaxte Eltern abbekommen hast,

lernst du spielerisch. Du darfst Fehler machen. Doch spätestens in der Schule ist nun Schluß damit.

Hier wirst du für Fehler bestraft. Es gibt nämlich Noten. Jeder Fehler bedeutet Punktabzug. Punktabzug bedeutet, dass du eine schlechtere Note kriegst und dass es Schüler gibt, die besser sind als du: in irgendeinem Fach, dass du für deinen Traumjob vielleicht gar nicht brauchst. Du brauchst jedoch den Notendurchschnitt. Damit du dich bewerben kannst. Damit du schließlich auch angenommen wirst. Und so  lernst du, dass du gewinnen mußt. Gegen die anderen, damit du erfolgreich bist.

Die meiste Energie in deinem Leben verschwendest du dabei für Kampf.

Du kämpfst, um dich mit Wissen voll zustopfen, dass du in ein paar Jahren sowieso wieder vergessen hast.

 


Und nun stell dir vor, es gäbe nichts, was du in diesem Leben lernen kannst. Stell dir vor, es geht darum, dass du dich erinnerst.

Die Wissenschaft hat längst bewiesen: Die Zeit, wie wir sie kennen, die gibt es nicht. Alles ist jetzt. Und das ALLES-WAS-JETZT-IST besteht aus den selben Teilchen, aus denen du bestehst. Teilchen in Schwingung. Teilchen ohne Trennung. Welt ohne Ende. Wissen im Fluß.

 

 

hier kannst du mehr darüber lesen...


 

Du bist von Nichts und Niemandem getrennt. Das kapierst du spätestens dann, wenn die Dualseele in deinem Film erscheint. Oder ein anderer Seelenpartner, mit dem Telepathie funktioniert.

 

Du lernst deine Dualseele nicht kennen. Du lernst deinen Seelenpartner nicht kennen. Du erinnerst dich an ihn. Und er erinnert sich an dich. Du kennst ihn bereits, so, wie du jeden Menschen auf diesem Planeten kennst. Ich gehe jetzt sogar noch einen Schritt weiter.

 

JEDER kann deine Dualseele sein. Und jeder ist es auch. 

 

 

Du reagierst auf so besondere Art auf diesen einen Menschen, weil du noch Abneigungen und Vorlieben hast. Du reagierst auf diesen Menschen, weil er dir deine innere Muster zeigt. So, als trüge er das gleiche Halloween-Kostüm. Er und du: zweimal "Screem-ohne Stimme".

 

Deine Dualseele geht auf brutale Weise in Resonanz:

  • mit den Dramen aus deiner Kindheit,
  • mit deinen größten Ängsten,
  • mit deinen Traumata. 

Du fühlst dich auf eine tiefe, unerklärliche Art verstanden. Und du fühlst dich auf so grausame Art und Weise von ihm/ihr abgelehnt. Wenn er sich zurückzieht. Dein anderer Teil. Deine bessere Hälfte. Deine Droge. 

 


Der Rückzug der Dualseele wirft dich zurück – in deine Dramen.
Nun kannst du dich entscheiden: Verrecken oder heilen?


 

Ihr beiden tragt das selbe Tattoo auf eurer Seele (eigentlich teilt ihr jedoch einen Geist, der das selbe Tattoo trägt: lies mal hier.) Dieses Tattoo macht dich augenblicklich wach. Für kurze Zeit. Und in einem magischen Moment des Erwachens passiert Erinnerung. Du erinnerst dich an Liebe. Bis du wieder in den Tiefschlaf fällst. Dafür ist nun dein Ego wach. 

 

Es will diesen Menschen besitzen. Doch diesmal wird dein Ego scheitern. Das ist ein Versprechen.

 

Eure erste Begegnung mag kitschig und romantisch sein. Wie in einem Rosamunde Pilcher Film. Vielleicht auch die zweite und die dritte. Bravo! Das Universum scheut wirklich keine Mühe. Damit etwas in Euch beiden passiert: Erinnerung.

 

Irgendetwas in dir rastet ein. Bevor du ausrastest, weil deine Dualseele alle deine Knöpfe drückt.

 

Du weißt, du kennst diesen Menschen. Du weißt, du bist auf magische Weise mit ihm verbunden. Du weißt: dieser eine Mensch – der muss es sein. Und sonst keiner.

 

Du hast noch niemals so empfunden. Du glaubst, du hast noch nie in deinem Leben einen Menschen so geliebt. Doch dieser eine Mensch ist dir erschienen, damit du lernst, was Liebe wirklich ist.

 

Und deshalb musst du durch die Hölle gehen. Solange du dich gegen Liebe wehrst.



Was passiert genau, wenn du deiner Dualseele begegnest?

Du bist ein Baby der Evolution. So, wie ich ein Baby der Evolution bin. Ein Baby mit Taschenlampe. Wir tappen im Dunkeln, doch der leibe Gott hat uns eine Taschenlampe in die Hand gedrückt. Diese Taschenlampe hat einen Knopf, den es zu finden gilt. Das ist  gar nicht so einfach. 

Wir irren im Dunkeln umher. Wir treffen viele Menschen. Andere Babys mit Taschenlampe. Die meisten von ihnen machen uns Angst. Sie rempeln uns an, treten uns auf die Füße, bringen uns zu Fall. Mehr zufällig als absichtlich. Weil es dunkel ist, weil sie den Knopf der Taschenlampe nicht gefunden haben. So, wie du ihn nicht gefunden hast.

Doch manchmal gelingt es uns, den Knopf der Taschenlampe zu finden. Der Lichtkegel richtet sich auf ein Gesicht und wir sehen einen Menschen.  Volltreffer. Wow. 

Wenn das passiert, bist du verliebt. Augenblicklich. Dann erinnerst du dich. Ein bisschen jedenfalls. Du erkennst dich selbst in diesem Menschen. Du hast diesen Menschen gern.

 

 

Und dann gibt es da noch diese magischen, wundersamen, einzigartigen, zufälligen Momente.

Zwei Babys gelingt es gleichzeitig, den Knopf der Taschenlampe zu finden. Sie leuchten sich beide an. Sie erkennen und erinnern sich. Bling, Bling... Herzchen in leuchtenden Augen. Gesichter – wie Honigkuchen.

Du hast eine Dualseele getroffen. 

 

In einem Moment von "Erleuchtung" gelingt es zwei kosmischen Hosenscheißern zur gleichen Zeit den Knopf der Taschenlampe zu finden UND ihn zu bedienen. Das ist genial. Es wird Licht im Dunkel. Auf beiden Seiten. Deine Sicherungen brennen durch. Und dann nennst du das Dualseele. Eiweiß und Eigelb (die beiden Hälften der Dualseelen) haben sich gefunden. Und im Moment, da du dich erinnerst, fließt deine größte Liebe.



Und hier kommt die Lernaufgabe:

Es ist ganz einfach: Deine Dualseele verlangt von dir nur eins. Es muss dir gelingen, den Knopf der Taschenlampe IMMER zu finden. In jedem Moment, bei jedem einzelnen Menschen. Das ist der Deal. So einfach geht bedingungslose Liebe. Es muss dir möglich sein, dich in jeden kosmischen Hosenscheißer, dich in jedes Baby mit Taschenlampe zu verlieben. 

Du erinnerst dich an Liebe. Jeden Tag ein bißchen mehr. Du erinnerst jeden Mensch, dem du begegnest, dass er Liebe ist. Dass du Liebe bist.

 

Darum geht es. Es geht um Liebe, die du in jedem Augenpaar, in jedem Herzen finden und erfahren kannst. 

Es geht darum, dass aus der Zufälligkeit, mit der Du die Taschenlampe bedienst, wirklich eine Methode wird. Es geht um Hingabe an dein Leben.

 

Und vielleicht verstehst du an dieser Stelle eines: Warum dein Eiweiß, dein Gefühlsklärer, der Kopfmensch dieser Dualseelen-Verbindung Angst vor dieser Liebe hat. 

Weil auch du in den Momenten deiner größten Liebe Deiner größten Angst ins Auge schaust. Weil die Liebe auch dir Angst einflößt. Weil du in jedem Menschen immer nur dir selbst begegnest. Deinen Stärken, deinen Schwächen, jeder deiner Eigenschaften. 

Alles, was dir da draußen durch den Kegel deines Lichtes rennt, DAS BIST DU.

Verstehe, bejahe und nimm an. Und liebe. 

Jeden Tag ein bißchen mehr. Jeden Tag ein bißchen freier.

So wird vielleicht aus deinem Dualseelen-Dilemma letztlich ein Happy-End.

 

Schönen Sonntag,

Deine Margret

Video: Lernaufgaben für Dualseelen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0